Saturday, August 25, 2007

Die 'Josefs'

Heute, ich war gerade dabei, das Mittagessen zu kochen, schaue ich aus dem Fenster, weil eine Autotür geklappt hat. Und da wir keine Klingel haben, können uns nur Leute besuchen, die wir 'bemerken'. Naja, jedenfalls dachte ich ich sehe nicht richtig- Da steigen tatsächlich die Josefs aus dem Auto. Die 'Josefs' sind unsere russischen Freunde, die in Hannover wohnen. Vor vielen Jahren (fast auf den Tag genau 8) standen sie eines Tages vor unserer Tür und fragten, ob sie uns bei der Arbeit helfen können. Damals waren sie gerade aus Kasachstan hier in Deutschland angekommen und wir waren auf der Suche nach Helfern für die Kartoffelernte. Inzwischen arbeitet Josef wieder als Arzt in einem Krankenhaus, seine Frau Nellie konnte leider nicht wieder als Lehrerin arbeiten und ist jetzt sozusagen Sozialarbeiterin und der Sohn Valerie, der genauso alt ist wie Clara, beginnt nach den Ferien am Gymnasium. Wir haben uns seit 2 Jahren nicht mehr gesehen, denn die Josefs hatten bisher kein Auto und uns fehlte die Zeit, mal nach Hannover zu fahren. Die Wiedersehensfreude war entsprechend groß. Und das lag nicht nur an dem Austausch alkoholischer Getränke! ( Eine Flasche Himbeerlikör wurde durch guten Wodka ersetzt) Vor 2 Jahren hat mir Nellie aus Russland eine neue Brille mitgebracht. Jetzt konnte ich sie in Empfang nehmen. Dafür habe ich dann dem Josef einen seiner Teller in die Hand gedrückt, auf dem wir nach unserem letzten Besuch eine ordentliche Portion 'Silodka pod Tschuboi'= Russischer Heringssalat nach Sebexen transportiert haben. Zwar hat sich inzwischen meine Sehstärke geändert (sozusagen hat sich meine Sehschwäche verstärkt), aber neue Gläser einzusetzen ist doch kein Problem. Gut sieht die Brille jedenfalls aus! (Und wie es der Teufel will, sieht sie meiner derzeitigen Brille auch noch unglaublich ähnlich.- Also hatte Nellie schon vor 2 Jahren gewußt, was mir wirklich steht!) Dear English speaking blog reader, I am terribly sorry, but the German text is so long, I feel unable to translate it all. Blame it on the lack of time... But I'll give you a summary! Today some very dear friends we have not seen for 2 years stopped by our farm. We exchanged alcoholic beverages (vodka<->raspberry liqueur). Our friends are Russian, that explains the Vodka. How we met them is a long story. To cut it short: One day, 8 years ago, they asked us if we needed help on the farm. She is a teacher, he is a doctor and the son is Clara's age. They now live about 70 miles away from us. Nellie, the wife of Josef, brought me new glasses from Russia two years ago. My ability to see clearly in the distance got considerably worse in the past few years, so I will not be able to actually wear the glasses until I have the lenses changed, but I love them. They look a lot like the ones I got last December. So apperantly Nellie already knew what becomes me two years ago. We promised to meet again soon.

3 comments:

Hi! I'm Michelle said...

You are beautiful, Ramona. And your glasses are lovely!

Maren Thunert said...

Hehehe - sehr witzig. Übrigens, meine EMAIL ist Maren.Thunert@keepscrapping.de - wegen des Trimmes - DU weißt...

Latharia said...

What a lovely meeting with friends!!