Sunday, September 30, 2007

Erntedank

Nachdem es gestern ja den ganzen Tag unermüdlich geregnet hatte, konnten wir heute ganz ruhigen Gewissens frei machen. Unterwegs zum Erntefest in Wickensen fuhren wir an einigen noch unpasierbaren Straßen vorbei, denn die Wassermassen konnten ja nicht im Boden versickern, sondern mussten an der Oberfläche bleiben. Der direkte Weg nach Einbeck ist für uns vorerst unpassierbar. In Wickensen gibt es immer viele alte (und neue) Trecker zu sehen, es gibt natürlich Erbsensuppe aus der Gulaschkanone und diesmal auch sehr viel Matsch! Den Kindern hätte es gefallen, aber leider durften sie nicht drin rumpatschen.
Clara, Georg und Paul (ja, wir haben den Sohn von unserem Schwager Rudi wieder mit dabei gehabt) mochten auch lieber die frischen Brezeln, Harald genoss indes die Erbsensuppe.
Natürlich darf eine Dresch-Vorführung nicht fehlen. Die alte Dampfmaschine hat einen mächtigen Qualm gemacht.
Since we had a lot of rain yesterday, we didn't have any bad feelings about taking the day off today. It is Thanksgiving here after all. We went to a big Harvest party where we enjoyed old traktors, pea-soup out of the 'Gulaschkanone', that is a big transportable wood stove mainly used by the army. We've seen a steam engine in action, flailing the cereals, and the children (NO, we still have only two and no intention to change this. The 3rd one in the photo is my nephew Paul, who went with us.) each ate a huge brezel and I got one, too.

Inspiration

Bei scrappermania bin ich ja noch immer dabei, jeden 2. Tag eine Inspiration zu liefern. Diese Karte ist das Ergebnis der letzten Runde. Da Imageshack gerade spinnt, zeige ich sie Euch eben hier. Entstanden ist sie aus Resten. Ich arbeite gerade an ein paar Workshops und benutze das tolle Periphery Papier von Basic Grey. Und das ist doch eindeutig zu schade, um auch nur einen Schnipsel wegzuschmeißen. Ausserdem lebt mein Tee jetzt in geordneten Verhältnissen. Seit 2 Tagen habe ich eine richtige Teekiste. Zur Gestaltung habe ich auch die bewährte Serviettentechnik zurückgegriffen, die Buchstaben sind allerdings Chipboard Buchstaben von Basic Grey. Bin halt doch unverbesserlicher Scrapper. Drin in der Dose reihen sich meine geliebten Kräutertees aneinander. Beim Tee bin ich ziemlich wählerisch. Ich trinke am liebsten Gewürztees und Kräutertees. Es darf aber möglichst keine Hagebutte oder Hibiskius drin sein. Das mag ich gar nicht. Es gibt auch einige wenige Früchtetees, die ich ganz gern mag. Zum Beispiel Mr. Ollivanders Zaubertrank von Tee Geschwendtner. Am liebsten habe ich aber den sogenannten Yogi-Tee. Der besteht nur aus Zimt, Pfeffer, Kardamom, Nelken und Ingwer. Und ist sooooo lecker!
Gestern hat es den ganzen Tag geregnet. Unsere Wiesen sind mal wieder abgesoffen und abends war für eine Stunde der Strom weg, weil das Transformator Häuschen dirket neben der Aue steht. Keine guten Nachrichten, denn die Kartoffelernte rückt immer weiter nach hinten. Zum Glück hatte Harald am Donnerstag wenigstens die Zuckerrüben gerodet. Dann sind wir diese Sorge los. Nur die Futtersituation für die Kühe wird echt schlecht. Da ist es schon fast ein Glück, dass der Stall so leer ist, nachdem uns in diesem Jahr ja 2 junge Kühe verloren gegangen sind. Die eine ist im Krankenhaus gestorben, die andere hatte eine derart agressive Euterentzündung, dass sie geschlachtet werden musste, weil das Euter im wahrsten Sinne des Wortes abgefault ist. Und ich sage Euch- das hat gestunken!!!

The card above is made from scraps that were left when I finished the latest workshop sample. I think the new Periphery papers from Basic Grey are way too pretty to throw away any scraps. I also finally decorated my tea storage box. I used the old tissue paper technique for decoupaging and some chipboard letters for the word 'tee'. Inside are all my favourite teas. I am very choosy about tea. I basically drink only herbal teas and tea made of spices. My favorite one is 'Yogi'- tea, made of pepper, cloves, cinnamon, cardamom and ginger. I don't like hibiscus or rose hips in my tea at all. Another favorite one is a spiced apple tea, made of apples, cinnamon and cloves.
It rained all day yesterday. No good news for us, because now it will be even longer, till the soil has dried up enough for us to continue harvesting the potatoes. BTW- It is the German Thanksgiving day today. But for us it isn't over yet. We really need some dry weather so we can harvest the potatoes and after the meadows drowned twice in the past 2 months and food for the cows is getting tight, it can even be considered a 'lucky' streak of bad luck, that we lost 2 cows this year due to illness. One died in the cow-hospital, the other one had to be slaughtered because she had the worst imaginable udder infection. The udder practically rotted off the cow. You can't imagine the stink in the stable. It was a very ugly thing to witness.

Monday, September 24, 2007

Überraschungen

Man erlebt sie ja fast täglich, die kleinen und größeren Überraschungen im Leben. Im Allgemeinen bin ich ein großer Freund von Überraschungen. Wundertüten ziehen mich magisch an. Aber von mancher Überraschung werde ich nicht gern überrascht. Z.B., wenn ich müde (und dreckig) und DURSTIG vom Feld komme, dann höre ich die Worte 'Ich habe da eine Überraschung für dich. Bitte nicht in die Küche kommen' sehr ungern. So geschehen heute. Clara und ihre Freundin haben Kekse gebacken. Und Omlettes gemacht. Nun ist dies noch kein Grund zum entsetzten Zusammenzucken. Wenn man aber weiß, dass weder die eine, noch die andere zu den hauswirtschaftlich ambitionierten Kindern zählt, wird es schon besser verständlich. Die Küche sah aus wie ein Schlachtfeld. Die Kekse passten nicht auf ein Blech, wurden aber (mit entsprechendem Resultat) aus Zeitgründen trotzdem gleichzeitig bei Ober/Unterhitze gebacken. Das Omlette war ein ziemlich salziges Rührei, dafür ist aber nun der Käse, den es morgen auf dem Nudelauflauf geben sollte, alle. Die Chaosbeseitigung erfolgte nur unter lauten Unmutsäusserungen und auch nur im absolut minimalen Umfang. Da war mir die Überraschung des gestrigen Tages schon viel lieber. Da habe ich nämlich erfahren, dass mein Schwager Rudi mit seiner Familie bald in das Haus hinterm Hühnergarten einziehen wird. Ich habe mit Manuela gleich verabredet, dass wir dann einmal im Monat Sonntags geneinsam kochen und essen werden und dass der Garten so umgelegt wird, dass sich die beiden Häuser den Garten teilen. Geteilte Arbeit ist schließlich halbe Arbeit!
So, und nun muss ich erst in die Badewanne...

Thursday, September 20, 2007

Diverse Nachrichten

Mein Gewinn ist gestern eingetroffen. Bei der 'Land und Forst' hatte ich mit meinem Rezept für Bratwurstpizza Erfolg. Insgesamt gab es über 500 Einsendungen. Da ist ein Platz unter den ersten 12 doch richtig gut, oder? Jetzt kann ich jedenfalls meine Torten gut gekühlt und behütet transportieren. Und in das geplante Buch 'Herzhaftes vom Blech' kommt das Rezept auch. Das ist dann schon mein 2. veröffentlichtes Rezept. Nr. 1 war ein Gewinner, nämlich Rauchende Hähnchenschenkel, zu finden HIER. Vielleicht sollte ich mal ein Kochbuch schreiben...
Nächste Nachricht: Das Wochenende vom Scrapbookshop ist fast ausgebucht. Es gibt noch 8 Plätze (und 8 Anfragen...) Wer also mitmachen möchte, sollte sich beeilen. Gilt übrigens auch für meinen Volkshochschulkurs in Würzburg. Der ist auch schon zu mehr als der Hälfte voll. Ich habe übrigens gerade das neue Papier von Basic Grey bekommen, welches wir für den Kalender verwenden werden. Einfach großartig!
Dann habe ich mich für das Patchwork-Wochenende hier bei der VHS angemeldet. Da mache ich seit einigen Jahren mit. Ist meine einzige Chance, mal WIRKLICH was geschafft zu kriegen. Mein Projekt habe ich auch schon ausgesucht. Es wird ein weihnachtlicher Wandbehang, den ich mir als Materialpackung aus Anaheim mitgebracht hatte. Obwohl mich DAS auch sehr reizen würde... Aber das ist mir wahrscheinlich noch ein bisschen zu schwierig und an einem einzigen Wochenende auch kaum zu schaffen. Ausser wenn's nur ein Kissen wird, aber davon brauche ich grad' keine.

My prize arrived yesterday. It's a box to transport cakes and keep them cool. At the recipe contest in a farmer's magazine here, I ( or better- my Bratwurst-Pizza) was among the top 12 out of more than 500. It will even be featured in a book. Not the 1st time though, as another recipe actually won 1st prize a few years back and is now also available in a book. Maybe I should publish a cook bokk some day...
The scrapbooking weekend in Freudenstadt is almost full. Only 8 spaces left and we already have 8 people who asked if they could come, too. And my other class in Würzburg in October is more than half full, too. So finally word is spreading and people start to get interested in scrapbooking. I will treat myself to a patchwork weekend in November. This is the only chance to really get some serious sewing done. I already chose a project. A Christmas wall decoration I bought as a kit at JoAnn's in Anaheim. But THIS would be awesome, too.

Tuesday, September 18, 2007

Wenn Clara...

so Mandoline spielen kann...

Monday, September 17, 2007

Unser Wochenende

Diesen Samstag war Kartoffeltag in Wiebrechtshausen. Das Gut dort wird von der KWS bewirtschaftet, die es in erster Linie als Prestige-Objekt für den Öko-Landbau betreiben. Der Kartoffeltag fand inzwischen zum 4. Mal statt und für die Jungs (die großen und die kleinen gleichermaßen) ist es immer toll. Man kann mit kleinen Baggern spielen und große Landmaschinen bestaunen. Diesmal mit dabei hatten wir Paul, den Sohn meines Schwagers Rudi. Der war von dem Sandhaufen gar nicht mehr wegzukriegen! Georg und Harald haben natürlich auch bei manchen Sachen etwas länger gucken müssen...Aber mit einem Eis konnte ich doch alle weiterlocken....Den Sonntag habe ich mit Schnipsel-Aufarbeitung verbracht. Meine Freundin Lain hat nämlich die großartige Idee gehabt, die Reste, die beim Scrappen entstehen, sofort in Karten umzuwandeln, statt sie in inrgendeiner Kiste einstauben zu lassen. Und so habe ich diese 3 x 8 Karten gemacht. Die werden jeweils gebündelt und, mit einem Tag versehen, verschenkt. Ausserdem waren wir endlich mal auf dem Kartoffelacker und haben nachgesehen, was so in der Erde steckt. Unsere Erwartungen wurden zum Glück völlig übertroffen. Allerdings hatten wir schon mit dem Schlimmsten gerechnet. Zum Abendessen gab es dann auch gleich frische Cherie mit Butter. Sooooo lecker!!!



This weekend we went to a potatoe day event, where the boys (small and tall...) had lots to see and do. We were accompanied by Paul, my nephew, who LOVED to play with the trucks and traktors and excavators. But with icecream as bribe I could finally get him (and the others) away from the sand pit. On Sunday I took my friend Lain's advice and started making cards out of the scraps that are collecting dust in a box. I made 3 sets of 8 cards each. I'll bundle them up and with a tag attached they will make a great gift. We also had a look at our potatoes. From what we dug up, we can't complain. We had feared for worse. But it looks good and I boiled a big pot of the fresh ones for Dinner. It can be a real feast- just new potatoes and a little butter.... Yummy!



Friday, September 14, 2007

Noch mehr Patchwork

Da ich im Moment an Scrapbooking Projekten arbeite, die ich nicht zeigen kann, gibt es ein weiteres Teil zu meiner derzeitigen Patchworkdecke. Noch 6 Blöcke, dann kann ich mich ans Zusammennähen machen. Georgs Begeisterung für die Schule hat übrigens einen schweren Dämpfer erhalten- Es gibt jetzt auch Hausaufgaben! Da das Wetter endlich etwas freundlicher aussieht, werden wir hoffentlich bald die Kartoffelernte beginnen. Aber Maissilage und Rübenroden ist genauso wichtig... Da kann man sich wieder nicht entscheiden, was zuerst dran soll. Vor allem, wenn man nicht weiß, wie lange das Wetter trocken bleibt...
Oh, erfreuliches gibt es auch zu berichten. Ich habe beim Rezeptwettbewerb der 'Land und Forst' unter den 500 Teinehmern den 10., 11. oder 12. Platz belegt. Meine Bratwurstpizza hat also offensichtlich geschmeckt und nun bekomme ich eine Kuchentransportbox von Dr. Oetker. Und die nächste gute Nachricht- Mein VHS Kurs in Würzburg ist bereits mehr als halb voll. Wer sich also noch anmelden will, sollte sich beeilen. Der Kurs findet am 27.10. in der VHS Würzburg statt. Auch Harald kann sich freuen (und mit ihm wir alle), denn für das Getreide gab es in diesem Jahr so viel wie lange nicht. Bei manchen Sorten sogar mehr als das doppelte vom Vorjahr. Da ist es sogar zu verschmerzen, dass die Ernte nicht so super war. Tut mir nur leid für alle Brötchenesser und Müsli-Fans unter Euch. Der Getreideanteil am Brötchenpreis verdoppelt sich nämlich dadurch auch. Jetzt sind es 2 Cent Mehl die drin stecken! Wusstet Ihr übrigens, dass Deutschland nicht in der Lage ist, seinen Eigenbedarf an Hafer zu decken? Nur 1/3 des benötigten Hafers wächst hier, der Rest muss importiert werden. Since I can't show any of the scrapbooking projects I'm working on right now, I will show the next block for my quilt. Only 6 more to go.
Georg is not as happy about school as he used to be- now they get homework!
My Bratwurstpizza recipe won me a cakestoragebox at a contest held be a magazine here. It will also be in the next cook book! This is the 3rd recipe I'll have in a book. Maybe I should start thinking about publishing my own cook book...
Other good news- we got paid as much as we never got paid before for this years crop! Prices doubled since last year. Wow, finally we will actually have something left after deducting all costs. Keep your fingers crossed that the weather will stay dry for a few weeks, so we can harvest the potatoes and sugar beets and the corn...

Sunday, September 09, 2007

Patchwork

Heute hatte ich mir mal einen Scrapbooking-freien Tag gegönnt. Stattdessen habe ich gestickt (geheim, weil für jemanden als Geschenk!) und gepatchworked. Der nächste Abschnitt für meine Decke, die ich mir als Bastelpackung aus Amerika mitgebracht habe, ist fertig. Vielleicht klappt es mit der Fertigstellung ja noch bis Weihnachten... No scrapbooking today. Instead I spent the day stitching and sewing. Can't show the stitching (secret!) as it will be a present for a friend, but here is the next square for the quilt I bought as a kit at JoAnn's in January. Maybe I'll even get it done in time for Christmas...

Saturday, September 08, 2007

Designteam-Arbeiten

Diesen Monat bin ich unter anderem Gast-Designer bei A Page In Time Scrapbooking. Das ist ein amerikanischer Kit-Club. Die monatlichen Kits dort bestehen aus 3 Sets Papier mit einem oder 2 Embellishment-Zusätzen. Aus jedem der 3 Sets sollte ich ein doppelseitiges Layout machen und dann noch eine 'Kleinigkeit' zur Resteverwertung. Und hier ist das Ergebnis:
Daisy D.-Set:

Basic Grey-Set:

Carolee's Creations-Set:




Thursday, September 06, 2007

Mein September Bildschirmhintergrund

Shabby Princess sei dank, mein PC ist nie wirklich langweilig anzusehen. Der neue Bildschirmhintergrund kann HIER gefunden werden.


Thanks to Shabby Princess for always making sure there is a new outfit for my desktop each month. HERE is the latest one.

Geranien für Michelle (in Alabama)

Today I show you a stitched project. I love cross stitching, and to finish this particular piece took a very long time. It is stitched on 20 count canvas and next time (if I should ever feel the urge to stitch it again) I'll make sure to use some black fabric. That would save a lot of floss and time... But I love it. It actually was meant for needlepoint. And would have been much bigger (201x201 stitches) But I wanted to put it in a frame and DMC floss is easier to get here than the wool it would have needed for the needlepoint. I apologize for the flash light on the picture, but I can't take it out of the frame... Heute zeige ich Euch zuerst mal was gesticktes. Sticken ist meine 2. große Leidenschaft (kommt gleich nach Kuhstall ausmisten... HaHaHaHaHaHa) An diesem Teil habe ich JAHRE gearbeitet. Es sind fast 10 Kreuze pro cm und insg. ist es 201x201 Kreuze groß, komplett ausgefüllt, also stecken 40401 Kreuze drin... Sollte ich jemals den Gedanken hegen, es noch einmal zu sticken, dann nur auf schwarzem Stoff. Da spare ich nicht nur Unmengen an Zeit, sondern auch ganz viel teures Stickgarn. Oh, und tut mir leid wegen dem Blitzlicht auf dem Bild, aber ich kann es nicht aus dem Rahmen nehmen...

Wednesday, September 05, 2007

Schulalltag

Sonntag war Sommerfest bei der Volkshochschule. Ich habe die Gelegenheit genutzt und etwas Werbung für meinen Kurs gemacht. Das Interesse war groß und ich bin zuversichtlich, mehr als die erforderlichen 7 Teilnehmer zu bekommen. Leider waren die 'Stand-Bedingungen' beim Sommerfest nicht gerade toll. Man hatte mir einen Platz im Innenhof zugeteilt. Da es etwas windig war, musste ich alles vorm Wegfliegen sichern und meine 'Test-Scrapper' hatten auch zu tun, um ihre Materialien zusammenzuhalten. Und kalt war es auch! Der Georg besteht übrigens darauf allein zur Schule zu gehen und auch allein wieder nach Hause zu kommen.(siehe Foto) Gestern zeigte er mir eine Verpackung und sagte:'Guck mal, was da steht.' Als ich es ihm vorlesen wollte, wehrte er allerdings ab mit den Worten: ' Das lese ich wenn ich aus der Schule komme selber. Wir lernen nämlich heute lesen!' Ganz so schnell geht es mit dem Lesenlernen aber doch nicht. Und heute kam er überhaupt nicht nach Hause. Harald ist dann mal auf die Suche gegangen und hat ihn im Bushäuschen vor der Schule gefunden, wo er auf der Bank lag. Er hatte doch tatsächlich vor, gleich noch auf Clara zu warten, die nachmittags mit dem Bus aus der Schule kommt. Allerdings wäre die Wartezeit recht lang geworden. Georg hat um 13 Uhr Schulschluss, Claras Bus kommt aber erst 14.15 Uhr...

Saturday, September 01, 2007

Schulanfang

Ganz schnell bevor ich ins Bett gehe, möchte ich Euch noch einen kurzen Einblick in unseren heutigen Tag geben... Georg ist nun auch ein Schulkind. Wie deutlich zu erkennen, hat ihm die Schultüte gefallen. Die Frau neben ihm ist seine neue Klassenlehrerin, mit der er sich gleich angefreundet hat.
Today was Georg's first day at school. Here in Germany it is tradition to celebrate that. There is a ceremony to welcome the new children and each child gets a 'Schultüte' filled with toys, sweets and other useful stuff. The woman next to Georg is his teacher. He made friends with her right away.