Tuesday, October 30, 2007

Einladung

Nachdem ich nun von höchster StampinUp!-Stelle in Deutschland das okay erhalten habe, kann der Spass losgehen... (Bitte auf das Bild klicken, dann könnt Ihr auch lesen, was da steht...)



Sunday, October 28, 2007

Harry ist da!

Freitag Nacht war es soweit. Die deutsche Ausgabe von Harry Potter Band VII kam endlich in die Buchläden. Da Clara inzwischen ein richtiger Fan ist und wir gerade in Würzburg waren, haben wir uns zu später Stunde auf den Weg gemacht, um mit hunderten anderen Fans auf die Geisterstunde zu warten. Bei Muffins und Krötenschleim konnten wir uns die Zeit vertreiben. Besen wurden gebastelt und Bilder gemalt. Dann, pünktlich um 24 Uhr konnte Clara den ersehnten 7. und letzten Band in den Händen halten. Und ich musste nach der kurzen Nacht morgens früh aufstehen um pünktlich bei meinem Kurs an der VHS in Würzburg zu erscheinen.

Midnight on Friday 26th was the time the long wait for the German Harry Potter VII was over. Clara was one of the first to get it. We spent a loooong night in the bookstore. And I had to get up early the next morning to be on time for my class at the Volkshochschule in Würzburg...

Tuesday, October 23, 2007

Zurück!

So, ich bin wieder da... Das Wochenende war anstrengend, lustig, kreativ, informativ, lecker, bunt und blumig.
Anstrengend war es, weil ich immer alles sowohl auf deutsch, als auch auf englisch erklären musste, denn von den 25 Teilnehmern waren 7 Amerikanerinnen und Engländerinnen.
Lustig war es, weil wir uns alle so gut verstanden haben und besonders am 'deutschen' Tisch wurde viel gelacht, besonders wegen der innerdeutschen Sprachbarrieren, denn die Leute kamen von überall her. Es gab für einige zum Beispiel einen Sprachkurs im saarländischen Dialekt gratis dazu.
Kreativ war das Wochenende, weil wir insgesamt an 7 Projekten gearbeitet hatten. Leider sind wir nicht mit allen fertig geworden, aber man muss hier mal sagen, dass der Tisch, an dem nur die deutschen Teilnehmer gesessen haben, deutlich mehr geschafft hat...
Informativ war das Wochenende auch für mich. Ich konnte mir doch so einiges von Michelle VanEtten abschauen. Nicht, was das Scrappen betrifft, sondern mehr, wenn es um die Tricks beim Unterrichten geht.
Lecker ging es besonders zu den Mahlzeiten zu. Samstag wurden uns chinesische Spezialitäten serviert, für Nachmittags hatte Amy Dobler diverse Kuchen (Pumpkin Pie, Brownies und Coffee Crumb Cake) gebacken. Abends konnten wir uns mit 5 verschiedenen Sorten Flammkuchen den Bauch vollschlagen. Und Sonntag konnte jeder a la Carte beim Italiener bestellen.
Dass es bunt zugeht, liegt in der Natur der Sache, aber es wurde auch 'bunt' verlost. Keiner ging mit leeren Händen nach Hause. Die beiden Hauptpreise waren die Stamp Tasche und die 'große' Tasche auf Rollen von MIMI. Leider haben wir es mal wieder verschwitzt, das Gewinn-Übergabe-Foto zu machen. Dafür gibt es aber ein Gruppenfoto, welches allerdings gerade in Michelle VanEttens Kamera auf dem Weg nach Amerika ist und daher nachgereicht werden muss.
Oh, und blumig ging es zu, weil 2 der Workshops von Prima gesponsort waren. Und da sind Blumen ja praktisch Pflicht. Ich werde noch ein paar Fotos der Projekte auf dem Blog vom Scrapbookshop zeigen. Den Montag habe ich mir diesmal auch noch als Erholungstag gegönnt. Gemeinsam mit Michelle, deren Mann Jim und Amy Dobler habe ich Straßburg besucht. Oh, ich sage Euch, da gibt es tolle Läden. 2 ganze Läden nur Bänder, bestickt, Grosgrain, bedruckt, uni, gepunktet, eben einfach alles. Ich konnte mich kaum losreissen. Dann die vielen Deko-Läden, die leckeren Bäckereien und die Schokoladengeschäfte... Es ist beschlossene Sache, dass ich da mit Amy noch mal hin muss.



I'm back from the scrapbooking weekend. We had lot's of fun. Amy Dobler from scrapbookshop.de gave away amazing prizes. The 2 biggest ones were the large wheeled tote and the stamp tote from MIMI. I learned a lot about teaching classes by watching Michelle Van Etten. We had a mixed group of Germans, Americans and English ladies. So I had to give all instructions in both languages and also translate Michelles classes. I had decided to take the Monday off, too, and stay a day longer to join Amy and the VanEttens on thier trip to Strassburg. I have never been there before. I've been to Paris once, 17 years ago, so this was only my 2nd trip to France. I loved all the little shops selling decorations, chocolate, cheese, breads and most of all, the shops selling the most amazing ribbons. Amy and I will definitely go back after (or before) the next scrapbooking weekend to shop a little more. I'll put some pictures of the projects on the scrapbookshop blog.

Friday, October 19, 2007

Auf nach Freudenstadt

In wenigen Minuten geht es los. Ich muss sagen, ich habe schon ein schlechtes Gewissen, meinen Mann mit den Kindern UND der Arbeit hier im Stich zu lassen, aber eigentlich sollte die Kartoffelernte ja auch abgeschlossen sein! Also, ich melde mich am Dienstag zurück mit meinem Bericht.
Just a few more minutes and I will have to leave for the scrapbook weekend in the Black forrest. I feel bad for leaving Harald alone with the kids AND the work, but normally the potaoe harvest time would have been over at this time of the month... See you on Tuesday, with a report about the weekend...

Monday, October 15, 2007

For someone very special!


HAPPY (belated) BIRTHDAY!!!!

Nachtrag zum NST


Bevor es wieder auf den Kartoffelacker geht, muss ich noch schnell den Gewinner benachrichtigen. Ich hab es gestern leider nicht mehr geschafft. Von 11-19 Uhr war ich auf dem Feld und dann musste ich noch ein bisschen im Stall arbeiten und die Kinder in's Bett bringen. Als dann endlich Ruhe war, war ich so geschafft, da bin ich (natürlich erst nach einem Bad) in mein Bett gefallen.
Die Gewinnerin ist Bine (bei scrappermania aka Locata). Herzlichen Glückwunsch. Deinen Gewinn kannst Du oben sehen. Es sind ein paar 'Purses' aus dem Set von K&Co, sowie ein Päckchen Coverz (4x4) von Junkitz und 2 Heftringe. Schick mir deine Adresse, dann kannst Du alles gleich mit in den Umzugskarton packen. :]

Sunday, October 14, 2007

Das Wetter ist gut

Und darum dreht sich bei uns in den nächsten Tagen alles von morgens bis abends darum:
Auch nachher geht es gleich wieder los. Ich koche noch schnell die Suppe für die Feldarbeiter und backe einen Kuchen, bevor es soweit ist und ich die nächsten 6-7 Stunden auf dem Kartoffelroder stehe. Um die Sachen noch etwas spannender zu machen (oder besser, um den Zeitplan völlig durcheinander zu bringen), hat heute früh auch noch eine Kuh gekalbt. Ist aber leider schon wieder ein Junge! Schlechte Voraussetzungen um eine gute Milchkuh zu werden... Gewinner vom NST wird heute Abend bekanntgegeben. Also, ich muss los. Ich hoffe, Ihr habt trotzdem einen schönen Sonntag!
The weather is good, that means nothing but potatoes in the next few days. When I'M done cooking the soup and baking the cake for the helpers on the field I'll have to rush to the potatoe field and take my place on the harvesting machine for the next 6-7 hours. Hope at least YOU will have a good Sunday. The other news is- A calf was born this morning. Unfortunately it's a boy. Bad prerequisites for becomming a dairy cow....

Saturday, October 13, 2007

Ich war gestern kreativ!

Und herausgekommen ist dieses Bierdeckel-Buch über unseren Urlaub in Calpe/Spanien. Das Papier und die Sticker sind Daisy D.'s Saltwater Taffy Collection. Zuerst wollte ich die Fotos in schwarz/weiß drucken, weil das Papier ja schon SEHR bunt ist, aber die Farben auf den Fotos haben gepasst, wie die Faust auf's Auge. Und somit ist es jetzt alles bunt. Die Krümel auf den Seiten sind Glitter, den ich über den feuchten Klarlack gestreuselt habe. Ihr seht hier nicht alle Seiten. Insg. sind es 16.




PS: Ich habe die selbstgenähte Stifte-Tasche von vor ein paar Tagen doch tatsächlich behalten, nachdem mir mehrere Leute gesagt haben, dass das bei einem Kindergeburtstag gar nicht so richtig ge-wert-schätzt wird...

I have been scrapbooking yesterday. After all, it was Germany's first National Scrapbooking Day yesterday. The result is this mini book about our summer vacation to Spain. The sprinkles on the pages are glitter stuff that I added while the clear coat of paint that I covered the pages with, was still wet. The style is not my everyday kind of style. But I had lots of fun using the Saltwater Taffy papers and stickers from Daisy D.'s. And they simply needed this style. At first I was gion to print the photos in b/w, because the paper is already very colourful. But after I looked at both, the paper and the photos, I realized, that the colours in the photos are almost the same as in the paper and that it would work very harmoneously (did I spell that right??) So I left them in full colour. Not all pages are show, there are 16 pages total to the book.



Friday, October 12, 2007

Der 1. Nationale Scrapbooking Tag

Ich erweitere meine Herausforderung bei Scrappermania einfach mal auf meinen Blog und lade alle Blog-Leser ein mitzumachen. Im Scrappermania-Forum habe ich eine Herausforderung laufen. Heute gibt es ein Spezial. Ich möchte, dass Ihr Euch zu einem 6x6 Layout für Katrin Herrman's Aktion zum Thema 'Warum ich scrappe' inspirieren lasst. Hier ist die Inspiration:


Und nun macht was schönes draus. Eure Werke müsst Ihr mir natürlich auch zeigen. Entweder als Link hier in den Kommentaren zum Beitrag (falls Ihr nicht bei Scrappermania aktiv werden wollt) oder direkt bei meiner Inspirations-Message im Scrappermania-Forum. Alle, die mitmachen, kommen in eine Lostrommel. - Äh, nee, ich meine natürlich nur die Namen aller, die mitmachen! - Also aus der Lostrommel zieht dann eine Glücksfee einen Namen und die Gewinnerin (oder der Gewinner) bekommen dann einen kleinen noch genauer zu benennenden Preis... Also ran an Papier und Kleber und los geht's!

Wednesday, October 10, 2007

Nachts

Wenn alle anderen vor dem Fernseher sitzen oder schon im Bett liegen, ist mein Mann in den letzten Tagen auf dem Acker unterwegs und sät Gerste. Das gibt mir Zeit, mir abends ein bisschen meine eigenen Gedanken zu machen. Und herausgekommen ist der Entschluß, einer der ersten Stampin Up Demonstratoren in Deutschland zu werden. Mein Vertrag liegt fertig ausgefüllt auf dem Schreibtisch und geht morgen mit der Post raus. Am 15. November ist dann der offizielle Start von Stampin Up in Deutschland. Ich bin schon sehr gespannt, was da so auf mich zukommt. While Harald is on the field at night, sowing the barley for next year, I have a few moments to think without disruption. And today all this thinking led to the conclusion- I will be one of the 1st Stampin Up demonstrators in Germany. My application is ready to be mailed tomorrow and on Nov.15th, when the company officially starts business in Germany, I will be part of it.

Sunday, October 07, 2007

Gestern und heute

Manchmal machen es Kinder einem nicht leicht, sie lieb zu haben. Zum Beispiel, wenn sie zwar die Gummistiefel ausziehen, aber dafür die Matschhose bis zum Rand mit Sand gefüllt auf dem Teppich ausziehen. Das war mein Neffe Paul. Und ich habe es weggesaugt.Oder wenn sie die NAGELNEU gepolsterten und gestrichenen Küchenstühle (da habe ich gestern und heute STUNDEN verbracht!) bereits nach wenigen Minuten mit Schokolade beschmieren. Das war Georg. Und ich habe versucht, es wieder abzuwischen...Harald wollte eigentlich heute die Gerste aussäen, leider hat der Trecker nicht gewollt. Nach wenigen Runden war Schluss. Danach wurde den ganzen Nachmittag geschraubt... Bisher ohne Erfolg. Ich habe ein paar freie Minuten dazu genutzt, kleine Geschenke auf Vorrat zu verpacken. Drin stecken die Reste-Karten von neulich. Die Idee mit der Verpackung habe ich aus dem neuen Buch (siehe weiter unten).
Sometimes it is not easy to love ones kids. E.g. when they dutifully take off the wellingtons, but carry the whole sandpit inside their pants, only to empty them on the carpet. That was my nephew Paul. I got the hoover out. Or when you spent HOURS upholstering and painting the old kitchen chairs, just to find choclate all over the seat minutes after you put the chairs back into the kitchen. That was Georg. And I TRIED to wipe it off. Harald also tried something. He tried to sew the barley. In his case it was the tractor that made itself unloved. Harald worked on solving the problem all afternoon, with not much success. I took a few spare minutes to wrap up some small gifts for friends. (it is always useful to have something small and nice at hand in case you get a sudden invitation etc. Right?) The idea for the wrapping is from my new book. (See post below) Inside are a bunch of notecards made from leftover scraps.
Special thanks to
Michelle for her post about painting the kitchen chairs that finally made me do mine, too. And thanks to Lain for recommending to use those leftover bits of paper right away instead of saving them for later use, that might never occure...

Saturday, October 06, 2007

Der Deutsche Scrapbooking Tag

Am 12. Oktober soll es (einfach angehängt an den Deutschen Kreativtag) einen ersten Deutschen Scrapbooking Tag geben. Natürlich werde ich mich an der Aktion beteiligen und ein 6x6 LO über mein liebstes Hobby scrappen. Und damit die Sache auch für alle anderen interessant wird, werde ich mir für den 12.10. auch noch irgendwas überlegen. Teilnahme-Infos für die Aktion gibt es auch beim Paper Paradise von Katrin Herrmann, die sozusagen an allem Schuld ist...

Ein tolles Buch

Ich habe mir dieses tolle Buch gegönnt. Wenn Ihr auf das Bild klickt, kommt Ihr automatisch zu der Amazon-Seite. Gestern hat Amazon es geliefert. Und ich hatte nichts besseres zu tun, als sofort loszulegen. Rausgekommen ist diese Stiftaufbewahrungsrolle. Der Innenstoff ist übrigens Bettzeug von IKEA. Hatte das Kissen noch über, weil ich aus dem Bettbezug den Vorhang für Claras Fenster genäht habe. Der Stoff aussen drumherum ist von Mary Engelbreit. Ich liebe Mary Engelbreit! Nun stecke ich allerdings in der Klemme... Eigentlich sollte das hier das Geburtstagsgeschenk für Claras Freundin Rebekka werden. Leider gefällt es mir selbst so gut... Und für eine 2., gleiche reicht der Kirsch-Stoff nicht. Also was soll ich bloß tun??


I bought a new book. Today the package arrived from Amazon. And I had to start working right away. My 1st project was this pen holding thingy. The outside fabric is Mary Engelbreit, the fabric on the inside is from Ikea. It used to be a pillowcase, left behind when I turned the duvet cover into curtains for Clara's room..
Now I can't decide wether I should really give it away as planned, or keep it for myself, because I don't have enough of the ME fabric left to make a 2nd one...

Thursday, October 04, 2007

Eine Bio-Bauern-Frage

Harald und ich haben heute darüber diskutiert, was mit einer BIO-Kuh passiert, wenn sie krank wird. Natürlich gibt es da erst mal die 'Kügelchen', also homöopatische Mittel, die wir als konventionelle Bauern durchaus auch nutzen (z.B. Arnika nach einer schweren Geburt). Aber was ist zum Beispiel, wenn eine Kuh Lungenentzündung hat? Bei uns würde sie dann natürlich wenn nichts anderes hilft, mit Antibiotikum behandelt. Macht man ja beim Menschen nicht anders. Aber was macht der Bio-Bauer? Läßt er die Kuh leiden? Läßt sich das dann noch mit dem Tierschutz vereinbaren? Gibt er die Kuh zum Schlachter, weil mit Kügelchen nichts auszurichten ist? Oder bekommt die Kuh am Ende doch Antibiotika? Ist sie danach noch Bio-tauglich, oder muss sie dann auf einen konventionellen Hof umziehen? Das würde mich wirklich sehr interessieren. Also falls jemand von Euch einen Bio-Bauern mit Milchvieh kennt, fragt den mal! Vielen Dank!

VHS in Würzburg

Heute habe ich mal mit meinem 'Chef' bei der VHS in Würzburg telefoniert. Mein Kurs am 27. Oktober ist gesichert. Falls noch jemand Interesse hat: Es sind noch 2 Plätze frei. Anmeldungen nimmt die VHS Würzburg entgegen. Und damit Ihr schon mal einen kleinen Vorgeschmack bekommt, habe ich eines der Projekte mal von ganz nah fotografiert...
Und hier ist noch eine Nahaufnahme von dem 2. Projekt, das für den Kurs geplant ist.
Die beiden Sachen werde ich übrigens auch mit meinen Kursteilnehmern hier in Kalefeld machen.

Wednesday, October 03, 2007

Strohkunst

Vor einiger Zeit habe ich in der 'Landlust' Zeitschrift (übrigens sehr empfehlenswert, nicht nur für Bauersfrauen!) einen Bericht über das Flechten mit Stroh gelesen. Das fand ich toll. Und so habe ich im Sommer das Feld besucht, mir die schönsten Weizenhalme ausgesucht und ordentlich gebündelt hier in den Flur gehängt. Meine nächste Anschaffung war dieses Buch über das Flechten von Stroh. Heute nun hatte ich endlich mal ein bisschen Zeit zum Ausprobieren. Und hier sind die Ergebnisse:
Der erste Versuch war ein 'Ten Straw Diamond' aus 10 Strohhalmen. Natürlich muss er noch mit Bändern verziehrt werden, aber da Stroh nass verarbeitet wird (die Halme müssen mehrere Stunden wässern), wollte ich mit der End-Dekoration warten, bis alles trocken ist.
Der 2. Versuch ist ein 'Chinese Chain Rickrack' aus 5 Strohhalmen.



Das Stroh hat nur eine begrenzte Länge, da es nur von der Ähre bis zum 1. Knoten verarbeitet wird. Man kann es natürlich verlängern, aber da muss ich noch etwas üben, denn man soll den Übergang ja nicht sehen können. Vorerst bin ich mit den Resultaten aber sehr zufrieden, auch wenn die Ergebnisse noch weit weg von jeglicher Perfektion sind. Ich hätte auch noch mehr gemacht, aber leider hatte ich heute morgen nur ein Bündel mit 20 Halmen eingeweicht. Okay, ich gebe zu, 10+5=15 und nicht zwanzig... Aber den 3. Versuch habe ich nicht fotografiert, weil ich da noch dran arbeiten muss...
A while ago I read about wheat weaving in a magazine. I was very interested in trying it. So in Summer I went and collected a few hundred wheat plants and carefully hung them upside down in a dark place. Then I bought this book. Today I finally found the time to give it a try. First you have to water the straw for a few hours. And above you can see the first two finished projects. I still need to decorate them, but I wanted to let them dry off first. I still need a lot of practice, but so far I liked the results...