Sunday, October 07, 2007

Gestern und heute

Manchmal machen es Kinder einem nicht leicht, sie lieb zu haben. Zum Beispiel, wenn sie zwar die Gummistiefel ausziehen, aber dafür die Matschhose bis zum Rand mit Sand gefüllt auf dem Teppich ausziehen. Das war mein Neffe Paul. Und ich habe es weggesaugt.Oder wenn sie die NAGELNEU gepolsterten und gestrichenen Küchenstühle (da habe ich gestern und heute STUNDEN verbracht!) bereits nach wenigen Minuten mit Schokolade beschmieren. Das war Georg. Und ich habe versucht, es wieder abzuwischen...Harald wollte eigentlich heute die Gerste aussäen, leider hat der Trecker nicht gewollt. Nach wenigen Runden war Schluss. Danach wurde den ganzen Nachmittag geschraubt... Bisher ohne Erfolg. Ich habe ein paar freie Minuten dazu genutzt, kleine Geschenke auf Vorrat zu verpacken. Drin stecken die Reste-Karten von neulich. Die Idee mit der Verpackung habe ich aus dem neuen Buch (siehe weiter unten).
Sometimes it is not easy to love ones kids. E.g. when they dutifully take off the wellingtons, but carry the whole sandpit inside their pants, only to empty them on the carpet. That was my nephew Paul. I got the hoover out. Or when you spent HOURS upholstering and painting the old kitchen chairs, just to find choclate all over the seat minutes after you put the chairs back into the kitchen. That was Georg. And I TRIED to wipe it off. Harald also tried something. He tried to sew the barley. In his case it was the tractor that made itself unloved. Harald worked on solving the problem all afternoon, with not much success. I took a few spare minutes to wrap up some small gifts for friends. (it is always useful to have something small and nice at hand in case you get a sudden invitation etc. Right?) The idea for the wrapping is from my new book. (See post below) Inside are a bunch of notecards made from leftover scraps.
Special thanks to
Michelle for her post about painting the kitchen chairs that finally made me do mine, too. And thanks to Lain for recommending to use those leftover bits of paper right away instead of saving them for later use, that might never occure...

1 comment:

Silke said...

Die Kartenverpackung ist wirklich eine schöne Idee!!! Die merke ich mir!