Friday, December 28, 2007

Letzte Meldung

...bevor ich wieder nach Hause fahre, wo das Internet ja immer noch nicht geht...
Ich wünsche Euch allen einen Guten Rutsch und ein Gesundes Neues Jahr!

Last post before I return home to a computer with no internet...
Happy New Year everyone!

Tuesday, December 25, 2007

Verspätet

Mit etwas Verspätung, denn am 23. hat sich mein Modem verabschiedet und da musste ich nun warten, bis ich heute bei meinen Eltern in Würzburg bin, aber hier sind sie- meine Weihnachtsgrüße an Euch:

I'm a little late with this because my internet broke on the 23rd. So I had to wait till I went to visit my parents to post this...

Friday, December 21, 2007

Brrrrrr

Kalt, kalt, kalt. Heute Früh waren es draussen -7,5°C hier auf dem Hof, also wird es auf den Feldern noch kälter sein. Das würde mich ja alles gar nicht stören, wenn es wenigstens im Haus warm wäre. Auf Grund der Wohnraumverteilung steht der Ofen, mit dem das Haus beheizt wird, in der Küche meiner Schwiegereltern. Zwar steht meine Schwiegermutter schon vor 6 Uhr auf, geheizt wird aber früghestens ab 7.30 Uhr. Solange sitzt sie mit der dicken Jacke in der Küche am Tisch. Aber auch das wäre nicht so schlimm. Wir haben nämlich auch Räume, die sowieso keine Heizung haben und da ist es eh' schnuppe, wann Feuer gemacht wird. Im Gästezimmer konnte ich schon die ersten Anzeichen von Eisblumen am Fenster erkennen. Und in meinem Bastelzimmer hatte ich bisher immer einen Heizlüfter, der mich erwärmt hat. Aber wie gesagt: HATTE- denn gestern musste ich den leider an meinen Mann übergeben, damit er ein bisschen wärme in das Kartoffellager in der Scheune bringen kann. Dafür habe ich natürlich vollstes Verständnis. Aber wer wärmt mich jetzt? Bei max. 9°C kann ich einfach nicht vernünftig scrappen. Zwar habe ich eine dicke Jacke an, aber meine Finger sind ganz steif vor Kälte und meine Nase fühlt sich an wie ein Eisblock. Handschuhe sind so unpraktisch wenn man Eyelets oder Brads befestigen will...
Aber bald bin ich für ein paar Tage erlöst. Am 25. fahren wir zu meinen Eltern nach Würzburg. Die haben Heizungen in jedem Raum und sogar RUND UM DIE UHR!!!! Leider kann Harald diesen Luxus nur wenige Stunden genießen, da mein Schwager Martin ja das Melken nicht macht und über die Feiertage auch keine qualifizierte Aushilfe zu finden war. Aber die Kinder und ich bleiben bis zum 29. in Würzburg. Ich nehme auch extra meine Scrapsachen mit, denn für die Kurse im Januar habe ich noch einiges vorzubereiten. Und dann ist es auch nicht mehr lange hin, bis wir (Amy und ich) ins sonnige Californien fliegen. Das Hotel ist gebucht. Es ist das Park Vue Inn, direkt neben einem International House of Pancakes Restaurant (oh wie lecker!) und gegenüber vom Haupteingang ins Disneyland!

Cold, cold, cold. This morning it was -7.5°C ( 18.5°F) and that really IS cold, Esp. since the thermometer is next to the house, so out on the fields it will be much colder. That wouldn't bother me much though, but it is also cold inside. Due to the structure of our living arrangements, the oven which heats the house is in the kitchen of my parents-in-law. My mother-in-law gets up before 6am, but she sits at the table with a woolen jacket at least till 7.30am before she starts a fire. But that I can live with. We have a few rooms with no heating at all. The guest room (I spotted some ice flowers on the window this morning), and worse, my craft room don't have any heating at all. Even that I could live with, but yesterday I had to hand over my electric heater I use in my craftroom to my husband, so he can heat the room in the barn where the potatoes are. I completely understand- you can't sell frozen potatoes. But now I have a cold craft room. And even with a warm coat my fingers are freezing at temperatures less than 10°C (50°F) and wearing gloves is not really an option...
But soon I will warm up again. On the 25th we will travel to my parents who have heating in ALL rooms and ALL the time, too. Unfortunately Harald will enjoy this luxury only for a few hours because he has to go back the same day to milk the cows, since my brother-in-law will not do it this year and we could not find sufficiant replacement over the holidays. But the children and I will stay in Würzburg till the 29th. And then, when I get back, I have sunny California to look forward to! Whohoo! Only 7 more weeks to wait. Amy booked our Hotel and it will be right opposite the main entrance to Disneyland. I am so ready for this trip!

Wednesday, December 19, 2007

Einladungen

Eigentlich sollte ich ja lieber die Weihnachtskarten verschicken, aber ich musste einfach zwischendurch mal ein bisschen basteln. Clara hat Anfang Januar Geburtstag und verteilt ihre Einladungen immer am letzten Schultag vor Weihnachten. Die mussten also schnell gebastelt werden. Die Geburtstagsfeier steht immer unter einem Motto. Nicht schwer zu erraten, was es in diesem Fall ist, oder?

Ausserdem habe ich einen Stapel Schulanfangsfotos verarbeitet. Das Papier ist alles von American Crafts und ich bin jedes Mal wieder auf's neue begeistert, wie toll dieses Papier ist. Da kann ich mich auch immer gar nicht zu durchringen, viele Embellishments drauf zu verteilen... Das Album ist von WeAreMemoryKeepers.





The 1st photo shows the invitations I made for Clara's birthday party. It is always a themed party. This time it will be all Russian. And the other pictures show the mini album I made about Georg's first day of scholl. That is always a big event here in Germany!

Tuesday, December 11, 2007

Irgendwann musste es ja mal so kommen

Mein Schwager Martin, der bisher unsere Urlaubsvertretung im Stall war, damit wir Weihnachten alle gemeinsam zu meinen Eltern nach Würzburg fahren konnten, hat eine Freundin und plant, Weihnachten in diesem Jahr nicht zu Hause zu verbringen. Kein Martin = keine Urlaubsvertretung = keine 2 Tage Weihnachtsurlaub in Würzburg.... Jetzt haben wir nur noch die Möglichkeit, meine Eltern hierher zu beordern, oder aber die 300km morgens hin- und nach dem Mittag wieder zurückzufahren. Ich bin schon etwas traurig, denn die Weihnachtstage waren immer unser einziger gemeinsamer Familienurlaub. Und dabei hätte Martin ja gar nicht viel zu tun. Der Stall ist nach den Verlusten in diesem Jahr ja halb leer. Aber gefüttert und gemolken muss trotzdem werden. Und das morgens und abends...

Ich habe aber auch schöne Sachen zu berichten, oder besser- zu zeigen:
Die Mappe mit den Lesezeichen soll Georg seiner Lehrerin zu Weihnachten schenken. Das Stempel-Set heißt 'A Tree for all Seasons' und ist natürlich von StampinUp. Das karierte Papier ist allerdings von Karen Foster... (und der 'Frohe Weihnachten' Stempel von PSX)


Die Karte hier ist ein Übungsprojekt. Das Material ist alles von StampinUp. Allerdings könnt Ihr das Stempel-Set nicht kaufen, sondern nur verdienen, indem Ihr einen Workshop bei Euch zu hause durchführt. (Oder bei mir für min. 750 Euro eine Bestellung aufgebt...)

It had to happen eventually- My youngest brother-in-law has a girlfriend and will not be available to milk the cows over Christmas. So our only family vacation per year will not happen this year. It is just 2 days, but even during those 48 hours, someone has to milk the cows...

On a lighter note: I made those cute little bookmark holder for Georg's teacher. The card was just a project to try the Stamp-a-magic tool Stampin Up sent me.

Monday, December 10, 2007

Meine Termine

Damit Ihr wisst, wo Ihr mich im kommenden Jahr überall antreffen könnt, habe ich in die Seitenelemente meinen Terminplan eingebaut. Das hat natürlich hauptsächlich den Zweck, dass Ihr Euch besser überlegen könnt, wann ich zu einer StampinUp Party zu Euch kommen kann :o) Sehr günstig ist es immer, wenn ich sowieso schon in der Gegend bin...
Die Termine für das 2. Halbjahr 2008 werden später noch ergänzt.

So that you'll all know where to find me in the comming months, I added my schedule to the sidebar elements. Maybe we will meet somewhere...

Thursday, December 06, 2007

Kurze Nacht

Vor der kurzen Nacht kam noch der Kampf um die Erledigung der Hausaufgaben. Besonders in der ersten Klasse sind die ja noch SOOO langweilig... Georg fand es da viel interessanter, dieses Boot, komplett mit Fahnenmast und Flagge (die man auch einholen kann!), für seinen Panda zu bauen. Ich gestehe, ein bisschen stolz macht es mich schon, wenn ich sehe, was Georg mit 6 Jahren schon alles bauen kann. Aber die Hausaufgaben... Die Nacht war kurz, denn ich musste ja aufbleiben, bis alle im Bett waren, um dem Nikolaus die Haustür aufzumachen. Und meine lieben Kinder hatten dann heute früh um 5 bereits ausgeschlafen und machten sich vor unserer Schlafzimmertür lautstark an ihren Stiefeln zu schaffen. Aber meine Rache folgt am Sonntag, wenn ich sie pünktlich um 7 aus dem Bett scheuchen werde!
Instead of doing his (boring) homework, Georg much rather builds interesting things, like the boat for his Panda, complete with flagpole (which really works!) I am proud of what he can achieve at the age of six. But of course, that does not solve the homework problem...
The night tonight was really short. I had to stay up late to let the Nikolaus in the house when everyone was sleeping, and then at 5 in the morning the kids had nothing better to do than making al lot of noise in front of our bedroom, inspecting their boots and what was hidden inside.
For all of you not familiar with then Nikolaus: He comes at night on Dec 5th/6th and brings little gifts to children who leave CLEAN boots out next to the door.

Wednesday, December 05, 2007

Prima

Manche behaupten ja, nachdem sie bei meinen Workshops mitgemacht haben, ich sei ein prima Lehrer. Da fühle ich mich natürlich sehr geschmeichelt. Aber jetzt ist es ganz offiziell: Ich BIN ein Prima Lehrer. Vor kurzem hat die Firma Prima Marketing (die mit den vielen Blümchen) mich zum 'Prima Endorsed Teacher' gemacht. Es könnte also durchaus sein, dass meine Kurse von nun an etwas blumiger sein werden...
Prima wird ab jetzt mir (und dem Shop, für den ich gerade Kurse gebe) bei der Materialbeschaffung unter die Arme greifen. Dafür muss ich allerdings meine Kursprojekte bei Prima 'anmelden' und für gut befinden lassen.

Some people tell me after my workshops, that I am a prima (in German this would mean 'great') teacher. I feel very fluttered each time. But now it is official- I AM a Prima teacher. Prima Marketing just approved me as a 'Prima Endorsed Teacher'. So if you see a little more flowers in my workshops from now on, you'll know why...

Sunday, December 02, 2007

Kochen mit Ela - Teil 2

Heute gab es etwas ganz tolles in meiner privaten Kochstunde mit Ela.
Senfumhüllte Lammkeule stand auf dem Speiseplan.
Hier sind die Zutaten:
1 Lammkeule
1 TL Rosmarin
1/2 TL gemahlener Ingwer
125ml Senf ( ich habe Apfel-Calvados-Senf genommen)
3 Knoblauchzehen (oder ein bisschen mehr :o))
1 EL Sojasoße
und 60 ml Olivenöl

Die Knoblauchzehen (ausser einer, die hinterher ins Fleisch gesteckt wird) hacken, dann alle Zutaten miteinander vermischen. Ich habe den Knoblauch in dem Mini-Quickchef-Dingsda von Tupper verhäckselt und dann einfach alles andere dazugegeben und noch mal ordentlich durchgehäckselt... Das Fleisch hier und da etwas einschneiden und eine dünne Scheibe von dem übriggelassenen und in der Zwischenzeit in Scheibchen geschnittenen Knoblauchzehe reinstecken. Dann die Keule mit dem Senfgemisch einschmieren. Etwa 1 Stunde ruhen lassen und anschließend bei 160°C ca. 90min im Backofen garen. Die Zeit hängt natürlich stark vom Gewicht der Keule ab. Meine Keule war nicht sehr groß. Dazu gab es Kartoffelgratin (OHNE Käse!) und Rosenkohl, weil ich den im Kühlschrank liegen hatte und frische Bohnen zur Zeit nicht im Garten zu finden sind.
Es hat allen sehr gut geschmeckt. Sogar Paul (3) fand das Fleisch sehr lecker. Daher gibt es auch kein Foto vom fertigen Gericht. Es war einfach viel zu schnell aufgegessen.
Einen Termin für die nächste Kochstunde gibt es noch nicht. Auch das Rezept steht bisher nicht fest.

Today was another cooking lesson for my SIL Manuela. We made mustard coated leg of lamb. It was delicious.
Here is the recipe:
Leg of lamb, 1 ts Rosmary, 1/2 ts ground ginger, 3 cloves of garlic, 1/2 cup of mustard (I used an apple-calvados mustard), 1 tbls Soy sauce, 1/4 cup olive oil
Mince 2 of the garlic cloves and mix it with all the other ingrediences. slice the remaining clove, cut little slits in the meat and stuff the garlic slices inside. cover the meat with the mustard mixture. leave to rest for an hour, then cook in the oven at 160°C for about 90min, depending on size of the leg. Mine was rather small. I served it with potatoes gratin and brusseles sprouts (because there are no fresh beans in the garden at this time of the year)

Berlin, Berlin, wir waren in Berlin

Meine erste 'echte' StampinUp Party führte mich nach Berlin. Verena hatte mich eingeladen. Und weil man ja immer bestrebt ist, das meiste aus allem herauszuholen, durfte Clara mit. Denn erstens fahren Kinder bis 14 bei der Bahn kostenlos mit den Eltern mit und ausserdem konnte Clara so gleich ihre Cousine Sina besuchen. Das hatte sie nämlich schon lange vor. Am Bahnhof erwarteten uns entsprechend 2 Empfangskomitees. Eins, bestehend aus Sina, deren Freund und der kleinen Paula, für Clara und mich nahmen Verena und Tina in ihre Obhut. In Ludwigsfelde stieg dann die große Party. Und auf dem Rückweg haben die beiden mir noch den weihnachtlich beleuchteten Ku-Damm gezeigt. Am nächsten (späten) Vormittag war ich mit Clara und Sina unter der Weltzeituhr am Alex verabredet. Leider war das Wetter nicht so besonders. Gemeinsam mit Clara machte ich mich auf den Weg zum Pergamon-Museum. Eine ca. 50m lange Schlange schreckte uns aber ab. Schließlich hatten wir nur 4 Stunden Zeit bevor es wieder zurück nach Hause gehen sollte. Und die wollten wir nicht unbedingt mit Anstehen verbringen.
Also haben wir uns lieber ein bisschen in Berlin umgesehen, die Luxus-Kaufhäuser (Galleries Lafayette) und Schokoladen-Tempel (Fassbender & Rausch) unsicher gemacht und auf den Weihnachtsmärkten gebrannte Mandeln genascht. Sehr schön war der Weihnachtszauber am Gendarmenmarkt (ja, Verena, du hattest Recht! Und der Eintritt war 1 Euro, Kinder bis 12 sind frei) und für Clara unvermeidbar war eine Karussel-Fahrt auf dem Weihnachtsmarkt vor dem Palast der Republik, der eigentlich nur noch ein Stahlgerüst ist.
Am Hauptbahnhof hat Clara dann noch über den riesengroßen funkelnden Weihnachtsbaum gestaunt. Dann ging es wieder nach Hause.

Die Rückreise hatte auch einige Abenteuer zu bieten. Clara konnte zum Beispiel nicht im Zug aufs WC, weil das 'W' fehlte und daher die Toiletten ausser Betrieb waren. In der Eile, auf dem Bahnhof von Hannover schnell zum Klo zu kommen, hat das arme Kind ihr Portemonnaie so unglücklich auf meinen Rollkoffer gelegt, dass ich es nicht gesehen habe und wir damit Spazieren gegangen sind. Bei Burger King hat sie es dann vermisst und ist zurück zum WC, weil sie dachte, es dort verloren zu haben. Es ist beim Einsteigen in den Zug wieder aufgetaucht, als ich meine Tasche vom Rollkoffer nahm um alles in den Zug zu heben. Dabei ist das Portemonnaie natürlich ausgerechnet in den Spalt zwischen Zug und Bahnsteig gefallen. Clara wollte gleich hinterher klettern, wurde aber von einem hilfsbereiten Poizeibeamten gestoppt, der dann Verstärkung angefordert hat. Der dünnste Beamte wurde dann dazu auserkoren, dem Geldbeutel hinterherzuklettern. Wie gut, dass der Zug noch 15min Aufenthalt hatte... Kaum war der Zug aber Unterwegs, mussten wir in die 1.Klasse umziehen, weil man eine Horde Erfurter Fussballfans erwartete und der Wagen deshalb geräumt wurde. Ganz bequem ging es also Richtung Kreiensen. Und was soll ich sagen- Harald hatte es mal wieder nicht geschafft, pünktlich am Bahnhof zu sein. Ich glaube, von den fast 10x, die ich in diesem Jahr vom Bahnhof abgeholt werden musste, war er exakt 1x rechtzeitig da!

I'm back home after my very first real StampinUp Party in Berlin. Clara accompanied me, but she stayed with her cousin Sina, while I tried to sell a lot of stamps, paper, etc. We met again on Saturday to enjoy Berlin. We went shopping, stopped by a museum, but the 50yards long queue kept us from going in... Clara enjoyed the rides on one of the several Christmas Markets, and we admired the huge christmas tree in the Main railway station. On the way home we lost Clara's purse when boarding the train. It fell in the gap between the train and the platform. A very friendly (and slim) policeman rescued it. When we arrived in Kreiensen, Harald was not there. We had to wait 15 minutes. I think, out of the almost 10 times, I arrived at the trainstation this year, he was on time only once...