Monday, July 14, 2008

Jetzt wird es ernst

Aus Sebexen kam man heute nicht raus. Jedenfalls nicht mit dem Auto. Der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und der Niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hatten eingeladen zum ersten Rammschlag für die Ortsumgehung Sebexen, die Bundesstrasse 445. Und da Harald gleich zwei persönliche Einladungen bekommen hatte, sind wir natürlich auch hingegangen. So wie viele andere Sebexer auch. Allerdings durften wir nach der öffentlichen Zeremonie sogar noch mit zum Imbiss mit dem Minister.
Nach einigen Reden, in deren Verlauf leider nicht ein einziges Mal ein Wort des Dankes an die Landwirte gerichtet wurde, die ja schließlich ihre Äcker und Weiden für die Umgehungsstrasse opfern müssen, drückten der Parlamentarische Staatssekretär Achim Großmann (heller Anzug, roter Schlips) und der Niedersächsische Minister Walter Hirche (dunkler Anzug, roter Schlips) der Startknopf für die Maschine, die einen ersten Stahlpfeiler in den Boden rammte.


Mitten drin im Getümmel befand sich Harald.
Die Bürgerinitiative hatte sich natürlich mit Plakaten wirkungsvoll in Szene gesetzt. Mal sehen, ob sie auch noch zu Ihrem Wort stehen, wenn in der bisher ruhigen Viehtrift der erste Durchgangsverkehr rollt... Dort wird es nämlich einen Anschluß an die Umgehungsstrasse geben.
Bevor die ersten Autos an Sebexen vorbei fahren, werden aber noch einige Jahre vergehen. Erst mal wird ab November ganz viel Erde bewegt, um die Dämme aufzuschütten, die für verschiedene Brücken benötigt werden. Diese Dämme bleiben dann ca. 1 Jahr unberührt liegen, damit sich alles schön setzen kann und die Straße später nicht absackt. Bis der ganze Bau vollendet ist, werden noch einige Winter kommen und gehen...

Oh, und ENDLICH gibt es wieder frische Kartoffeln. Seit gestern ist die Frühkartoffelernte wieder in vollem Gang.

Tja, und was machen die lieben Kinderchen? Die sind im Urlaub bei Oma Christel und Opa Gottfried und haben ganz offensichtlich sehr viel Spaß.


Today was a special day. it was the beginning of the end of our best meadows. Soon a new road will run right through it. The minister for traffic in Lower Saxony was here today to oficially start the works. It will still take years till the first car will travel on the new road, but most people were excited. Mainly those, who think that Sebexen needs to be avoided by traffic (and customers for the businesses in the village) I guess it is pretty obvious, that we and the other farmers are not really happy. Not only do we have to give our land for the road, but we also will have to wait years to get any compensation for lost crops due to roadworks.

While we were hearing what the minister had to tell us (and he did never mention any thanks towards the farmers who still own the land the road will consume) Clara and Georg enjoyed another fun day with my parents. They will stay with them for the next few weeks.

No comments: