Thursday, November 27, 2008

2 Karten zwischendurch

Damit Euch die Wartezeit bis zum 1.12., wenn es mit dem täglichen Adventskalender (bei dem es auch was zu gewinnen geben wird) losgeht, nicht zu lang wird, melde ich mich mal mit 2 schnellen Karten zwischendurch.
Karte Nummer 1 ist entstanden, weil ich in letzter Zeit mal auf das Stempeln mit Bleichmittel (Klorix) angesprochen wurde. Die hellen Stellen auf der Karte sind mit Bleiche gestempelt. Je nachdem, welche Färbung das Papier hat, ergeben sich die unterschiedlichsten Effekte. Denn was mit Bleiche gestempelt wird, das färbt sich nicht weiß. Jede Farbe enthält Bestandteile, die von der Bleiche nicht angegriffen werden.

Karte Nummer 2 musste ich aus einem traurigen Anlass anfertigen. Die Mutter meiner Tante (bzw. die Schwiegermutter meines Onkels) ist gestorben. Und darum muss man manchmal auch solche Karten verschicken.
To make sure you don't get too bored while waiting for Dec, 1st, when my Advent-calendar (which will also offer chances to win something) will open it's first 'window', I can show you two cards today. The 1st one was made using bleach to stamp the image on the bottom of the card. It always is a fun experience, as every colour turns out different when bleached.
The 2nd card I had to make because my aunt's mom (or better my uncle's mother-in-law) died last week. I don't like to, but sometimes you just have to create cards like these, too.

Saturday, November 22, 2008

Kühe im Schnee

Ja, es hat geschneit. Aber erst in der Nacht. Gemerkt habe ich es heute morgen um 5, als der Schneepflug klappernd am Haus vorbeifuhr. Georg hat noch vor dem Frühstück mit Paul begonnen, einen Schneemann zu bauen und ich bin heute morgen, bepackt mit einem schönen Bund duftendem Heus, zu unseren Freilandkühen Suara und Opitz gestapft. Die schienen von dem Wetter überhaupt nicht beeindruckt. Das liegt evtl. daran, dass es ja echte Höhenviecher aus dem Harz sind. Über das Heu haben sie sich aber trotzdem gefreut.





Yes, it started to snow tonight. I was woken by the snow plough driving past the house noisily at 5am. It is not that much snow and Georg had good reason to hurry outside to build a snowman before it all melts again. I went to see our cows who are not in the stable. The are a mountain breed, so I even had the impression, they really liked this weather. But still, they joyfully accepted the hay I brought them.

Friday, November 21, 2008

Pläne

Nachdem ich eingesehen habe, dass ich manchmal meinen Kindern nicht genug Zeit widme, habe ich beschlossen, dass das in diesem Advent anders werden soll. Ich bin auch zeitlich sehr gut organisiert. Die Adventskalender sind befüllt, alle bereits vorhanden Weihnachtsgeschenke verpackt und nur noch ein kleiner Teil der Geschenke, nämlich die, die kurzfristig und selbst hergestellt werden müssen, die fehlen noch. Ich fühle, dass ich alles im Griff habe. Die Utensilien für die vorweihnachtlichen Aktivitäten treffen langsam hier ein. Gestern ist die Lieferung für die Seifenherstellungs-Aktion eingetroffen. Die Zutaten für ein Lebkuchenhaus stehen bereit, Mehl, Zucker und Butter für Plätzchen sind in ausreichender Menge in der Vorratskammer (bzw. im Kühlschrank). Zu meinem Slice habe ich gestern eine Speicherkarte mit Weihnachtsmotiven bestellt, also können die Kinder mit mir Karten basteln. Diesmal freue ich mich richtig auf die Weihnachtszeit. Ganz anders als im letzten Jahr, wo wir praktisch bis Ende Dezember fast jeden Tag von früh bis spät beschäftigt waren und ich noch nicht einmal Lust hatte, das Haus schön zu dekorieren. Und in meinem geplanten Blog-Adventskalender werdet Ihr auch ein paar Ideen zu sehen bekommen. Und vielleicht sogar was gewinnen können....

* Bevor ich es wieder vergesse: Ich schätze mal, für einen dieser Stoffkörbe brauch man so ca. 3 Stunden, wenn man nicht trödelt, weniger, wenn man ein besserer Näher ist als ich. Genau kann ich es nicht sagen, denn ich habe ja 5 Stück mit einem Mal gemacht. Für die 5 insgesamt habe ich nicht ganz 8 Stunden benötigt. Aber das war effektive Fließbandarbeit.*

I feel, that I am very much on time with my plans for this Advent time. The calendars are filled, most gifts are wrapped and the 1st items I need for all the fun I plan with Clara and Georg have already arrived. I realized, that I spent way to little time with them in the past and want to make sure, this December will be different. We'll make our own soap, bake cookies, make cards and build a gingerbread house. This year, I am looking forward to Christmas. I guess, that is partly because I missed out on it last year. With the horrible potaoe harvest last year we were busy till almost Christmas to get the potatoes sorted and packed away in a frostproof way. I didn't feel like decorating a lot. Sure, we had a tree (here in Germany it is set up on the 24th of December), but not much else to make Christmas sparkle. But this year I am full of ideas. Some of them I will share with you in my upcomming blog-advent-calendar. There might even be a chance to win something...

Wednesday, November 19, 2008

Heute Abend 21 Uhr

Wer gern mal ein bisschen mehr über das neue Buch meiner Freundin Lain Ehmann erfahren möchte, und das auch noch aus erster Hand, der sollte heute abend um 21Uhr HIER reinklicken und die Radioshow anhören.
Und wer lieber alles Schwarz auf Weiß besitzen möchte, der kann HIER schon mal reinlesen und es dann HIER oder bei amazon.de bestellen.

Who wants to know some more details about the new book my friend Lain Ehmann wrote, can listen to THIS online radio show tonight at 12 noon Pacific time (that is 9pm German time). Those of you who prefer the written word, can read some samples from the book HERE and then order it HERE or at amazon.

An den habe ich ja schon fast nicht mehr gedacht...

Bei der CHA in Anaheim im Februar(!) haben Amy und ich die Slice Schneidemaschine von Making Memories gewonnen. Die Lieferung wurde damals für Juni versprochen. In Juni wurde sie auf August verschoben, im August hieß es dann, er käme im Oktober. Und nun, so ca. 9 Monate später, ist er endlich da. Gut, dass ich durch das Kinderkriegen an derartige Wartezeiten gewöhnt bin. Und sind wir doch mal ehrlich- auf einen Trabant musste man schließlich weit mehr als 9 JAHRE warten. Da sind 9 Monate doch nichts dagegen. Aber nun ist er ja da und ich kann ihn gleich am Sonntag einsetzen, wenn ein paar Freundinnen kommen, um mit mir von 14-17 Uhr Weihnachtskarten zu basteln. (so ein oder 2 Stühle hätte ich noch frei ;o) , nur so zur Information....)

It is here! 9 months of waiting are finally over. I had almost forgotten, we (that is Amy and me) won this machine at CHA in February. So I as actually suprised today when the package arrived. Not that 9 months were that long a time to wait. Back in the old days, when we still lived in East Germany, we had to wait way over 9 years to get a new car!
But the slice arrived at a perfect time. I'll have some friends come on Sunday to make Christmas cards. So we can already play with it. Cool!

Tuesday, November 18, 2008

Nie langweilig

Diese leckere Wirsing-Quiche gab es gestern zum Mittag. (Rezept stammt aus dieser Kochzeitschrift, die es im Supermarkt immer an der Kasse gibt. Ich glaube, sie heißt 'Meine Familie und ich' oder so...) War jedenfalls superlecker. Nachmittags hatte ich ein Gespräch mit Georgs Lehrerinnen. Das allgemeine Urteil kam nicht überaschend: Sehr lieb und nett, nicht dumm, aber zu langsam und selten bei der Sache... Überraschend war hingegen, dass Clara nicht wie gewohnt mit dem Bus nach Echte kam. Nachdem ich sie in Echte gesucht habe, weil ich ja wegen des Elterngesprächs nicht ganz pünktlich an der Bushaltestelle war und sie daher beim Penny Markt oder am Zeitungsstand der Tankstelle vermutet hatte, hörte ich zuhause auf dem Anrufbeantworter ihr verzweifeltes klagen, dass der Bus nicht gekommen sei und sie noch an der Haltestelle stünde. Ich habe sie dann in Northeim abgeholt. Über 2 Stunden hatte sie da schon an der Haltestelle ausgeharrt und auf Rettung gehofft. Und wäre nicht ausgerechnet das Akku von ihrem Handy leer gewesen, dann hätte ich schneller Hilfe schicken können...

This delicious cabbage quiche was our lunch yesterday. In the afternoon I had a talk with Georg's teachers. The overall verdict came as no suprise: cute, friendly, not dumb, but way to slow and easily distracted... A suprise was, that the bus which brings Clara back home from school on Mondays did not seem to have run yesterday. I was not home, Harald and Georg were both outside and Clara's mobile had no power, so she had to wait more than 2 hours in the cold (and dark) for her rescue. But we got her back home safely and are all very relieved. Now I'll have a talk with the bus company!

Sunday, November 16, 2008

Kurzer Bericht

So, damit alle neugierigen Blogleser nicht länger auf die Folter gespannt werden, zeige ich Euch, was ich Freitag und gestern in 5-facher Ausführung genäht habe. Auch auf die Gefahr hin, dass der eine oder andere nun einen Teil des Weihnachtsgeschenks schon vorher zu sehen bekommt.
Der Stoff ist übrigens von meiner Freundin Claire, die noch viel besser patchworken kann als ich!
To make sure all the curious ones of you can rest now, I'll show you what I made 5 times in the past 2 days. Those little baskets will be given as part of Christmas presents, so I even risk, that some people may see part of their present before they get it. Just to please you! The fabric was given to me by my dear friend Claire, who is a much better patchworker and quilter than I am.

Saturday, November 15, 2008

Für alle Fans des Stoffkörbchens

HIER gibt es die Anleitung. Sie ist in englisch. Aber macht nicht den selben Fehler wie ich gestern beim Zuschneiden! Die Nahtzugaben sind in den Maßen schon mit eingerechnet und betragen 1/4 Inch. Also die Quadrate 2x2 Inch zuschneiden! (Oder 5x5cm...)

Gleich geht es wieder los. Es hat gestern schon viel Spaß gemacht und ich bin gut vorangekommen. Natürlich werde ich dann auch Fotos der Ergebnisse zeigen. Aber da müsst Ihr Euch noch mindestens bis Sonntag gedulden. Wenn ich heute wieder nach Hause komme, müssen wir praktisch schon gleich wieder los zu einer Geburtstagsfeier.


For all, who like the little fabric basket as much as I do, HERE is the tutorial. I made the mistake of adding the seam allowance to all measurements before cutting. But actually, they are already included...
I'll be leaving soo for the next day of sewing. On Sunday I'll hopefully be able to show some finished projects. When I get home tonight, we'll have to rush out again because we are invited to a birthday party.

Friday, November 14, 2008

Ein Wochenende mit meiner Nähmaschine

Vor mir liegt ein geschäftiges Wochenende inmitten ratternder Nähmaschinen, dampfender Bügeleisen und fluchender Frauen (wenn mal wieder eine Naht aufgetrennt werden muss...)
Ab heute Abend ist bei mir das Patchworkfieber wieder ausgebrochen. Einmal im Jahr gönne ich mir eine 2-tägige Auszeit und nähe, was das Zeug hält. Allerdings bin ich mit der Auswahl meiner Projekte noch sehr unschlüssig. Soll ich lieber einen großen Quilt machen, oder mich doch besser an kleinen Projekten versuchen, bei denen die Chancen, sie an dem Wochenende zu schaffen höher sind? Was meint Ihr? Hier sind meine Favoriten:






Ich gehe mal davon aus, dass ich das letzte Projekt in jedem Fall machen werde. So ein kleines Nadelkissen ist immer irgendwie zeitlich reinzuquetschen. Mal sehen, was unsere Patchworkmeisterin Anne heute Abend dazu sagen wird.
Und hier kommt schon mal eine Vorankündigung. Ich plane auf meinem Blog eine Art Adventskalender mit 'Türchen' für jeden Tag. Z.Zt. arbeite ich noch an den Details. Aber ich verspreche, es wird nicht langweilig.
One weekend filled with humming sewing machines, steaming irons and cursing women (when a seam has to be opened yet again...) lies ahaed of me. From this evening on I am suffering from Patchwork fever. It is the one weekend in the year I reserved entirely for sewing. Right now I'm still undecided what I'm gonna sew. Should it be a bigger quilt? Or maybe a small tote? I guess it would be good to chose a project I'm likely to finish in a weekend... Above are my top 5 candidates. I'm determined to at least do the pincushion. But we'll see what my 'teacher' Anne will have to say about this tonight.
An Announcement:
I plan to do a blog daily advent calendar. Not sure exactly what it will be, but I am planning and collecting ideas. So stay tuned.




Tuesday, November 11, 2008

Ich gestehe

Ich konnte einfach nicht wiederstehen. Nachdem ich so fleißig VHS-Kurse gegeben habe um Geld zu verdienen, wurde ich heute ganz magisch in den Laden bei meiner Schwester gezogen, wo sich mir diese kleine süße Kamera aufgedrängt hat. nun habe ich nicht nur eine mit richtig Zoom, sondern auch endlich mal eine Kamera, die in die Hosentasche passt. Allerdings muss ich jetzt in nächster Zeit erst einmal sparsam fotografieren, denn ich habe vor lauter Freude total vergessen, eine passende Speicherkarte mitzunehmen... Und der interne Speicher reicht ja nicht für mehr als 2 Fotos.

I admit, I couldn't resist. Today, after I read on my bank statement, that the payment for my last few classes arrived, I was drawn to the shop my sister works at. And there this cute little pink camera insisted that I take it home. And that I did. Now I own two cameras. One to zoom real close, and a new one to carry around in my shirt pocket. Cool! Unfortunately I completely forgot to buy a memory card, too. So till I get one, I'll have to make do with the internal memory and only take 2 photos at a time...

Monday, November 10, 2008

1, 3, 40 und 996

So ungefähr könnte man das Wochenende in Zahlen zusammenfassen.
Die '1' steht für 1 Tag superviel Spaß beim Scrapbookshop-Workshop in Stuttgart, einen Abend mit tollen Frauen bei Steffies Stampin'Up! Party in Durmersheim und ein neues Kuh-Kälbchen, das mich bei der Rückkehr erwartete.
Die '3' steht für drei Tage, die ich von zuhause weg war.
Die '40' gibt in etwa das Gewicht meines Koffers bei der Hinreise an. Der war nämlich randvoll mit Kartoffeln, Apfelsaft, Marmelade, Likör und Workshopmaterial. Zurück war er geringfügig leichter. Aber da Claire, bei der ich in Stuttgart übernachten durfte, mich so reichlich mit amerikanischen Köstlichkeiten und Patchworkstoffen versorgt hat, betrug das Gewicht bestimmt immernoch mehr als 20 kg.
Und die '996' steht für die gefahrenen Kilometer mit der Bahn. Ich habe es genau nachgerechnet. In den Zügen gab es immer solche Zeitpläne, auf denen auch die Kilometerzahlen vermerkt waren.
Die Hinreise führte mich über Karlsruhe. Dort hatte ich 2 Stunden aufenthalt. Und weil ausser dem Zoo nicht wirklich viel Sehenswertes in Bahnhofsnähe ist, habe ich bei absolut herrlichem Herbstwetter einen kleinen Zoo-Bummel unternommen.
Die Parkanlage war ja schon schön, aber es gab auch Tiere...
Müde Geparden zum Beispiel-
sowie umherwandernde Enten,


faule Eisbären


und drollige Äffchen.



Those numbers kind of summarize the weekend.
One is for the one great day we had in Stuttgart, the fun evening at Steffi's place with all her SU!-Party guests and the little new (female) calf that was born on Saturday.
Three is for 3 days I spent away from home.
Forty Kilograms was the approx. weight of my luggage on arrival in Stuttgart. It was packed with potatoes, apple juice, jam, liqueor and workshop material. Due to Claire's generosity it was not really much lighter when I got back home. I got to enjoy the Wright's wonderful hospitality for a night and left their house with lots of american goodies and a big pile of patchwork fabric.
And the 996 tells you how many kilometers I spent in trains between Friday and Sunday. But I really like to travel by train. It is comfortable and I can catch up on my stitching or reading.
When I got to Karlsruhe on Friday I had 2 hours layover there. It was a beautiful autumn day and so I went on a walk through the Zoo just opposite the train station. You can see some photos I took there above.









Friday, November 07, 2008

Zwischen Tür und Angel

So ganz ohne Euch von dem VHS Kurs in Kalefeld zu berichten wollte ich nicht gen Karlsruhe und Stuttgart abreisen. Aber ich muss mich kurz fassen. In genau 3 Stunden fährt der Zug und ich muss noch packen, duschen, Küche aufräumen und Emails beantworten...

Also, der Samstag... Da das Material, welches ich extra für das neue Projekt bestellt hatte, leider nicht mehr rechtzeitig eintraf (der Paketdienst brachte es pünktlich Montag Morgen!), habe ich in meiner Not einen großen Teil meiner privaten Materialien mitgenommen. Alles was ich entbehren oder problemlos nachbestellen konnte. Ich habe dann den Kursteilnehmern angeboten, die 3 vorgeschlagenen Projekte zu basteln, oder aber, auf eigene Faust und mit seperater Abrechnung der verbrauchten Materialien, etwas eigenes zu gestalten. Anregungen hatte ich ausreichend mit dabei. Und, weil ich mich ja kurz fassen muss, kann ich den Tag wie folgt zusammenfassen: Jeder hat das Mini-Buch gemacht, jeder hat den Fotohalter gemacht und fast jeder hat die Geschenkverpackung gemacht. Dazu wurde noch dies und das zusätzlich angefertigt. U.a. auch noch diverse Weihnachtskarten, die ich bereits vorbereitet hatte. Zu meinem großen Erstaunen hat eben jene Teilnehmerin, die erst nach neuen Projekten verlangt und meine Vorschläge als absolut untragbar abgehlehnt hatte, dann tatsächlich brav exakt die Sachen gemacht, die ich vorbereitet hatte. Alle anderen haben zwar auch da mitgebastelt, jedoch das eine oder andere ausgelassen, um eigene Wege zu gehen. Ich habe mich hinterher so geärgert, weil ich ja nun eine ganze Woche Arbeitszeit verschwendet hatte, um etwas zu entwerfen, was am Ende gar nicht nötig gewesen wäre. Dabei stecke ich so schon bis zum Scheitel in Arbeit, dass ich eigentlich keine Zeit für Extrawünsche habe.
Aber ich habe noch alles unter Kontrolle und muss jetzt schnell packen, denn bei einem Workshop in 450km Entfernung kann ich leider nicht mal schnell so nach Hause flitzen, wenn ich was vergessen habe.
Sonntag Nachmittag bin ich wieder zurück!