Wednesday, December 31, 2008

(Foto ist aus dem Urlaub in Calpe, August 2007)

Ich wünsche allen meinen Bloglesern einen Guten Rutsch und ein Gesundes Neues Jahr!
I wish you all a Happy New Year!

Monday, December 29, 2008

Zum Geburtstag

Clara hat bald Geburtstag. Und da habe ich mir gedacht, ich schenke ihr mal was. - Was praktisches sollte es sein. Wie gut, dass ich gestern über diese tolle Proviant-Tasche gestolpert bin:
Die ZOJIRUSHI THERMOS LUNCH BOX ist doch genau das richtige, damit sich Clara montags, wenn sie bis 15Uhr Unterricht hat, ein warmes Essen mit zur Schule nehmen kann. Da das ganze aus Japan kommt, ist der Thermosbehälter eigentlich für Reis vorgesehen und als Besteck gibt es Essstäbchen, aber da konn ich bestimmt auch was anderes reinfüllen und ihr eine Gabel mit einpacken. Ich bedaure nur, dass ich nicht zur Arbeit gehe und eine Lunch-Tasche brauche. Damit wäre ich nur zu gerne losgezogen. Vielleicht sollte ich mir einen Job suchen. Nur so, damit ich einen Grund habe, mir genau die gleiche Tasche anzuschaffen.
It will soon be Clara's birthday and so I decided to buy her a present. I was looking for something useful and found this Lunch box on ebay. It comes from Japan and instead of a fork and spoon it has chopsticks, but I'm sure we can add a fork. On Mondays school lasts till after 3pm and I think it would be great for Clara to take her own hot lunch to school on that day. Actually I envy Clara for having a reason to take along this cute lunch box. I wish I had to go to work every day just to justify getting my own pink lunch box... Oh, and I am sorry, that I forgot the English translation yesterday. The post was about how cold it is right now. There are ice flowers blooming on the window in the guest room. Not good for any guests who want to spend the night, but very useful if you need extra room in your fridge. The whole guest room is a fridge right now. And I also told about my dad who sponsored the huge leg of pork bacon(? or is is called ham? Ham is cooked, right? But bacon is softer. So what do you call it?) We meant to eat it at Christmas, but we could not finish it, so now we will hopefully eat it all up on New Years Eve, when we will have a party of at least 10 people (all parents with kids, so you don't need to worry about staying up too late and missing to milk the cows...) I'm in charge of egg salad, tomatoe soup, pasta salad and hot cherry sauce with vanilly icecream.

Sunday, December 28, 2008

Blumengrüsse

Brrr, es ist kalt. Und wenn es draussen kalt ist, dann ist es leider oft auch hier drinnen nicht sehr warm. Mein 'Büro' ist zum Beispiel ungeheizt. Darum sitze ich auch mit meiner Arbeitsjacke vorm Computer. Meine Finger bewegen sich flink über die Tastatur, um nicht Gefahr zu laufen, an den Tasten festzufrieren. Nur der Eiszapfen an meiner Nase stört etwas, weil er ständig auf die 'Space'-Taste klopft, wenn ich mich bewege...
Mit dem folgenden Foto möchte ich all jenen etwas Trost spenden, die gern bei mir zu Gast sein würden:

Diese Eisblumen wachsen derzeit am Fenster im Gästezimmer. Freut Euch also, dass Ihr es bei Euch wärmer habt. Der positive Nebeneffekt (und wer mich kennt, der weiß, dass ich fast überall was positives entdecken kann) ist, dass ich einen zweiten, riesengroßen Kühlschrank habe. Besonders jetzt, wo so viele Reste von Weihnachten und Vorräte für Silvester unterzubringen sind, ist das ein enormer Vorteil!
A propos Silvester- Da gibt es jetzt doch kein Raclette. Bei mehr als 10 Leuten ist das einfach zu unpraktisch. Wir machen ein Buffet! Ich bin verantwortlich für den Eiersalat, die Tomatensuppe, den Nudelsalat und die Nachspeise (wird wohl Pana Cotta mit Himbeersoße). Ausserdem bringe ich noch einen kleinen Schinken mit:


Edler Spender desselben ist übrigens mein Papa. Über Weihnachten haben wir es trotz intensiver Bemühungen nicht geschafft, das Schweinebein aufzuessen. Und so kommen alle Gäste der Brinkmannschen Silvesterfeier in den Genuss von großartigem Serrano-Schinken.

Friday, December 26, 2008

Trommelwirbel bitte

...Oder, wem es besser gefällt- Weihnachtsglockenklang.... Hier kommen die Gewinner. Ja, Ihr lest richtig. Ich dachte mir so, dass es doch viel mehr Spaß macht, mehr als nur eine von Euch zu bescheren. Und darum gibt es drei Gewinne.

Den ersten Preis, nämlich das Stempelset bekommt die junge Dame, die mir den Kommentar # 14 hinterlassen hat. Und das ist die Sylvia. Ein sehr schöner Name, so heißt auch meine Schwester, allerdings mit 'i' hinterm 'S'. Den 2. Preis, bestehend aus der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Scrap-Art-Zine, die übrigens überall ausverkauft ist(!), sowie einer Bastelpackung um eines meiner Projekte, das in der Zeitschrift zu finden ist, nachzubasteln, bekommt Nicole Lühmann. Und einen 3. Preis, der auch irgendwas mit Basteln zu tun haben wird, bekommt Jasmin W.

Herzlichen Glückwunsch. Bitte schreibt mir, oder ruft mich an, damit Eure Preise zu Euch finden.
Allen, die diesmal leider nichts gewonnen haben, kann ich versichern, dass es auch im neuen Jahr wieder einige Gewinnchancen geben wird.

Thursday, December 25, 2008

Fünfundzwanzigster Dezember

Naja, der Advent ist zwar vorbei, aber es gibt weiterhin was zu berichten.
Am 24. haben die Kinder und ich unseren Baum geschmückt. Dann ging es zuerst zu meinem Schwager Rudi, um dort mit ihm, Manuela und Paul den traditionellen Kartoffelsalat zu essen und erste Geschenke auszutauschen. Dann mussten die Kinder schnell weiter zum Pfarrhaus, denn um 15 Uhr begann das Krippenspiel in der Kirche. Nach dem Krippenspiel mussten sich die Kinder noch eine Weile gedulden, bis Harald m Stall fertig war, dann war Bescherung.
Und heute gab es noch mehr Geschenke, als wir zum Mittagessen bei meiner Schwester mit meinen Eltern und Großeltern zusammentrafen. Seit wir wieder zuhause sind, ist Clara in ihrem Zimmer mit dem Weihnachtsgeschenk von den Omas und Opas beschäftigt. Sie hat nämlich einen Computer bekommen. Und auch Georg ist schwer beschäftigt mit dem Stabilbaukasten.

It is Christmas now. And it all started yesterday with the traditional potatoe salad lunch with my brother-in-law and his family. After that the kids had to rush to the church because at 3pm the Christmas pagant started. Then they had to wait another few hours till Harald was done with the cows and it was time to get the presents. Today we all went to my sister's place where we also met my parents and grandparents. So more presents were exchanged. Now Clara is busy in her room checking out her new computer and Georg is building a crane with his new construction toy set.

Wednesday, December 24, 2008

Vierundzwanzigster Dezember 08

Seit dem Film 'Kevin allein zuhaus' gibt es für mich nur ein allerliebstes Weihnachtslied. Und das ist dieses hier:





Sehr schön ist es auch, wenn ein ganzer Chor singt. HIER könnt Ihr eine andere tolle Version davon hören.


Und mit diesen Klängen möchte ich Euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest wünschen! Genießt es, lasst Euch nicht von Verpflichtungen durch die Feiertage hetzen. Verlangt nicht das perfekte Fest, denn nur, wenn man es nicht erwartet, dann kann es gelingen.


Since I saw the movie 'Home Alone' for the first time, I was enchanted by the song 'O Holy Night'. It is my favourite Christmas song. Enjoy!


And with this music in your ear I want to wish you a peaceful and merry Christmas. Here in Germany we get our presents tonight, some are lucky and even get a personal visit by Santa. He doesn't need to sneak in at night through the chimney. Make sure you enjoy these days without worrying about how to perfect it. Only those who don't worry about it, will actually really get a perfect Christmas.

Tuesday, December 23, 2008

Der Tannenbaum

Schnell eine Meldung zwischendurch: Wir haben heut unseren Tannenbaum 'besorgt'. Nachdem der Georg gestern Abend ganz bestürzt zu mir kam und sich folgender Dialog ergab:
Georg: 'Oh je, Mama, übermorgen ist schon Weihnachten!'
Ich: 'Warum sagst Du da 'oje'?'
Georg: 'Na jetzt haben wir nur noch einen Tag Zeit, um einen Baum zu organisieren!'


Also sind wir heute nach dem Mittagessen aufgebrochen zu Haralds altem Lehrchef, der auch Tannenbäume kultiviert und haben uns einen schönen Baum abgesägt. Wie immer ist es eine Blaufichte, die richtig schön duftet und piekst!

Im Wohnzimmer steht er auch schon. Nun muss er morgen nur noch geschmückt werden.
Vergesst nicht, beim Eintrag von heute früh einen Kommentar zu hinterlassen, damit Ihr an der Verlosung für das Stempelset teilnehmt. Und scheut Euch nicht, anderen davon zu berichten. Je mehr Kommentare, umso größer der Spaß.
Today we got the tree! Georg was a little worried yesterday, that we still need to find a tree. So today right after lunch we went out to the tree-plantation that belongs to the farmer Harald worked for during his apprenticeship. There we found a beautiful tree and cut it and now it is in our livingroom, smelling like a whole forrest and showing its spikes like a hedgehog. In case you are wondering- Here in Germany we decorate the tree on the 24th and it will stay in the house till January 6th.

Dreiundzwanzigster Dezember 08

Kurz vor'm Fest gibt es hier schon einmal eine 'Bescherung'.

Ab dem 1.Januar ist bei StampinUp! Sale-A-Bration. Da wird so richtig gefeiert. Und wo gefeiert wird, da gibt es oft auch Geschenke. Jeder Kunde, der zwischen dem 1.Januar und dem 28. Februar bei StampinUp! bestellt, bekommt pro 60 Euro Einkaufswert einen Gutschein für ein exklusives Gratis-Stempelset. Wer für 180 Euro bestellt, der kann sich gleich 3 Sets aus dem speziellen Sell-A-Bration Programm aussuchen. Die Gutscheine können gesammelt und nach Ende der Aktion gegen die Gratis-Sets eingetauscht werden.



Weil das so eine tolle Neuigkeit ist und auch, weil ja morgen Heilig Abend ist, verschenke ich an eine von Euch ein Stempelset, welches es gar nicht mehr gibt. Es war im letzten Katalog eines der Gastgeberinnen-Sets. Wer gern 'Pretty Posies' gewinnen möchte, der sollte einfach ein Kommentar hinterlassen. Bescherung ist ausnahmsweise erst am 26.12., damit alle, die gerade bis zum Hals in Tannenbaumschmuck stecken, auch eine Chance haben, mitzumachen.

Monday, December 22, 2008

Zweiundzwanzigster Dezember 08

Uh, nur noch 2 Tage bis Heilig Abend. Kaum zu glauben, das Jahr ist schon fast um. Da muss ich mich jetzt aber ranhalten, um alles zu schaffen, was ich mir noch vorgenommen habe. Gestern jedenfalls habe ich schon die Platzkarten für das Mittagessen am 26.12. hier bei uns vorbereitet.




Da hatte ich gar nicht viel zu tun. Nur die Namen stempeln und die Sterne ausstanzen. Die niedlichen Weihnachtsmänner warten schon seit fast 12 Monaten auf ihren Einzatz. Ich hatte sie kurz nach Weihnachten in Würzburg im 'Depot' gekauft. Eines der Schnäppchen, über die ich mich noch immer sehr freuen kann. Denn sie waren von 1,99 auf 0,80 Euro reduziert. Was es zum Essen geben wird, dass wisst Ihr ja bereits. Aber womit ich meine Familie unterhalten werde, das wisst Ihr bestimmt nicht. Da gibt es eine ganz bestimmte Weihnachtsgeschichte. Die nennt sich die 'Die Falle- Eine antiautoritäre Weihnachtsgeschichte'. Und die ist soooo lustig. Allerdings ehr was für größere. Kinder könnten dadurch ihren guten Glauben an den Weihnachtsmann befleckt sehen... Falls Ihr eine etwas aufwendigere Produktion plant, dann kann ich Euch diesen Sketch HIER empfehlen. (Und ich möchte meine Eltern dringend darum bitten, den Link NICHT anzuklicken!!!!!!) Er hat für viel Heiterkeit bei der Weihnachtsfeier des Mandolinenorchesters gesorgt. Und 'Okay' hat seitdem auch eine neue Bedeutung.


I must apologize, that todays post is mainly for Germans. The two links in the post lead to a storie you can read for Christmas and a little play you can perform for your guests. The photo in the post shows the placecards I prepared for the Dinner on Boxing Day (26th). I bought the little Santas last year in a sale and they were patiently waiting for their big day.

Sunday, December 21, 2008

Einundzwanzigster Dezember 08

Ei guckt mal, was ich da wieder schönes entdeckt habe...


Auf meiner Reise durchs Internet kam ich gestern an der Webseite von Canon vorbei. (Okay, das war kein Zufall. Ich habe nämlich gerade einen nagelneuen Canon-Drucker. Hatte ich aber schon erwähnt, oder?) Ist ja ganz toll, was es da alles zum Runterladen, Ausdrucken und Basteln gibt! Zum Beispiel diesen hübschen Kalender: Aber auch Flugzeuge, Segelbote, Häuser, Kisten, sogar einen Pudel habe ich gesehen. Schaut einfach selbst mal nach. Ich persönlich LIEBE Papierbastelbögen. Je umfangreicher umso besser...


Und da kommt ganz weihnachtlich schon der nächste daher- Diesen Weihnachtsmann habe ich schon letztes Jahr gefunden. Bisher schlummert er (leider) noch immer als PDF auf meinem PC. Falls Ihr den auch haben möchtet, dann schaut vorbei auf dem Blog von Matt Hawkins. Dort gibt es unter anderem den Ausschneidbogen zum Selberausdrucken.

Und noch eine Anmerkung: Wie man an den Kommentaren zum gestrigen Eintrag sieht, haben Eltern nicht nur immer Recht, sondern auch gern das letzte Wort. Und da mir das bei meinen eigenen Kindern genauso geht, kann ich nicht einmal schimpfen... Mein Papa hat sein Spanisch also nicht an der VHS, sondern an der Würzburger Dolmetscherschule gelernt. Vermutlich wäre die VHS die bessere Wahl gewesen, stimmts, Mama? ;o)




I LOVE paper crafts. In any way. So obviously I can not resist, when I find something to cut out and assemble. Like this little fella here. I actually 'found' him last year, but just for you, I dug him up and searched for the link, so you can enjoy him, too. Go to Matt Hawkin's blog for this and more. And if you are still searching for a cute calendar, I found the one above on the Canon website. They have many more. Not just calendars, but toys, animals, gift boxes etc. Everything comes in PDF files to save and print at home.


Saturday, December 20, 2008

Zwanzigster Dezember 08

Also hätte ich den Baum hier früher gesehen, dann wären eine Menge Pailletten gespart worden. Der ist ja fast noch schöner als meiner vom 2. Dezember. Gefunden habe ich Ihn bei Claire Brennan. Sie hat in dem Blog-Artikel zum Baum auch noch einen Link zu einer total tollen Technik, um Blumen auf eine Karte zu zaubern. Das solltet Ihr Euch unbedingt ansehen!

Und noch eine Anmerkung in eigener Sache: Natürlich hat mein Papa recht. Haben Eltern ja immer, oder? (Zumindest sage ich das so zu meinen Kindern...) Ich möchte also hiermit öffentlich richtigstellen, dass Klöse tatsächlich 'Klöße' sind (sah sowieso irgendwie blöd aus, so nur mit einem einfachen 's') und Tappas haben auch nur ein 'p'. Letzteres muss mein Papa sogar besser wissen als ich, denn er hat schon einen Spanischkurs an der VHS mitgemacht und verbringt auch mehr Zeit in spanischen Bars als ich. :o)



I would have saved many many sequins if I had seen this tree a little sooner. It looks even prettier than the tree I made out of Doodlebug sequins. I found it on Claire Brennan's blog. You should go there and click on the link to the flower technique tutorial. Amazing!


Friday, December 19, 2008

Neunzehnter Dezember 08

Ähm... Auf meinem Spickzettel für den Adventskalender ist heute gar nichts eingetragen... Da muss ich eben improvisieren...
Der Grund für meine Verspätung hier ist, dass ich schnell noch einkaufen war, bevor alle Feierabend haben und die Geschäfte stürmen. Jetzt habe ich alles, was wir über Weihnachten benötigen. Und da könnte ich Euch ja den Menüplan für die Feiertage verraten. Falls es Euch interessiert. Falls nicht, dann kommt einfach morgen wieder hier vorbei, da habe ich wieder was interessantes.
24.12.
Mittag und Abends Kartoffelsalat mit Würstchen, was sonst?
25.12. (jetzt wird es schon abwechslungsreicher)
Mittags treffen wir uns alle bei meiner Schwester (insg. 10 oder 12 Personen): Gänsebraten, Rot- und Rosenkohl sowie Klöse (macht alles meine Schwester) und Krustenbraten mit Backpflaumen, Apfel-Pastinaken-Beilage sowie karamellisierten Kartoffeln (und Salzkartoffeln, für alle, die sich mit den süßen nicht anfreunden können). Als Nachtisch gibt es einen Birnen-Crumble (so eine Art Birnenauflauf mit Streuseln). Das mache alles ich.
Abends gibt es irgendwelche Reste, falls wir nach dem Mittagessen überhaupt noch was essen können.
Am 26.12. kommen meine Eltern und Großeltern hierher. Da gibt es zum Mittag Wildschweinrücken mit Speck-Wirsing und Kartoffeltalern, sowie Lebkuchenmousse. Zum Kaffee gibt es ECHTEN Dresdner Mandelstollen (der mit ohne Rosinen). und Abends gibt es Serranoschinken (mein Papa hat eine ganze Keule gekauft!) mit Baguette und diversen Tappas.
Dann können wir bestimmt noch den Rest des Jahres von den Resten der Weihnachtsmenüs leben...
Falls irgendwer an irgendeinem der Rezepte interessiert ist, dann sagt einfach Bescheid...

Thursday, December 18, 2008

Achtzehnter Dezember 08

Kennt Ihr das nicht auch- da schmückt man in aller Heimlichkeit den Baum und verpackt die Geschenke, immer in der Annahme, dass die Kinder brav im Bett liegen, und wenn man die Tür aufmacht, dann fallen sie einem entgegen, weil sie durch das Schlüsselloch geguckt haben. Aber nicht mehr lange, denn Rettung naht. Tada, ich stelle vor:

Ein Schlüssellochwächter. Es ist natürlich sinnvoll, diesen INNEN an die Tür zu hängen...

Don't we know it all- Assuming, that the kids are fast asleep, we decorate the tree and wrap the presents just to find out, the naughty offspring is peeping through the keyhole. Not anymore! Here comes help. Of course it is always good to hang this little guard in the inside of the door...

Wednesday, December 17, 2008

Siebzehnter Dezember 08

Okay, ich gestehe, das sieht jetzt auf den ersten Blick überhaupt nicht weihnachtlich aus. Aber, dieses 'L' habe ich als Wichtelgeschenk für das Klassenwichteln in Claras Schule angefertigt. Es hat somit durchaus einen Bezug zur Weihnachtszeit. Mein Kind hatte mir mal wieder nicht viel Zeit gegeben, mit einem Wichtelgeschenk aufzuwarten. Und als prominente Scrapbookerin (seit ich auf dem Stempelmekka von einer mir bis dato nicht bekannten Person angesprochen wurde, dass ich doch mal Autogrammkarten anfertigen lassen sollte, darf ich mich doch so nennen, ohne rot werden zu müssen, oder?) hat man schließlich einen gewissen Ruf zu verlieren. Also habe ich mal schnell über Nacht ein Wichtelgeschenk gemacht. Zum Glück wollte ich schon länger mal für P-A-U-L eine Zimmerdekoration anfertigen. Falls es jemals dazu kommen sollte, kann ich nur noch ein P-A-U machen. Das hängen wir dann direkt neben das Fenster und tun so, als wäre für das 'L' kein Platz mehr gewesen. Braucht niemend zu wissen, dass ich das 'L' für Lina stibitzen musste. Jedenfalls war das Wichtelgeschenk rechtzeitig fertig und die Lina hat sich wohl auch sehr gefreut. Und das freut dann wiederum mich. Und Freude ist schließlich die Wichtigste Zutat für eine gelungene Weihnachtszeit.
Weniger freudig habe ich gestern in mein Portemonnaie geschaut. Zuerst wurden 12 Euro fällig für ein Passfoto von Georg, dann noch einmal fast 38Euro für den Pass selbst. Ich dachte, ich bin sparsam und wir recyceln gleich die Fotos aus Claras letztem Ausweis (ist schließlich erst ein Jahr alt), aber leider ging das nicht, da sich inzwischen die Vorschriften geändert haben und das Foto nicht in das erforderliche Raster gepasst hat. Also noch einmal 12 Euro um dann weitere 5 überflüssige Fotos rumliegen zu haben...Tja, aber ohne richtigen Pass kommen die Kinder nicht nach Thailand. Also, was bleibt mir anderes übrig. Immerhin sind die Pässe dann 6 Jahre gültig.

Okay, the 'L' might not look very Christmassy at first sight, but I decorated it for one of Clara's classmates. Each year they draw names and then give presents to the other. And as usual, Clara didn't give me much time to find something. I only had one night. Luckily I had all the letters for 'P-A-U-L' right here, waiting for their big day. Now we'll have to attach them close to the window and pretend there was no room left for the 'L', if we should ever hang them up in Paul's room. No way I will admit that I had o borrow the 'L'. But I finished the present in time and the girl (Lina) liked it. So that went well.
Not so well went the afternoon yesterday. I had to spend a lot of money. First we needed new photos of Georg for a passport, the photo cost 12 Euros, then I had to pay another 38 Euros for the passport itself. I thought I could safe some money and we could use last years photos for Clara's passport. But they changed rules since then, so the old photos didn't fit in the new rules. Which mean, we'll have to go back to the photostudio and pay another 12 Euros for Clara's photos, too. But of course this is peanuts compared to what the trip to Thailand costs. So I will not complain, as my dad pays for most of it.

Tuesday, December 16, 2008

Sechzehnter Dezember 08

Huch, nur noch 8(!) Tage bis Heilig Abend. Ich hoffe, Ihr habt Eure Geschenke alle beisammen? Gestern habe ich noch eine Großaktion gestartet und 4 Paket verschickt. Heute möchte ich noch 2 weitere verpacken und verschicken. Und dann gehen Ende der Woche noch die Weihnachtskarten auf die Reise. Zumindest die, die im Land bleiben, alle Karten nach Übersee sind schon unterwegs. Gestern habe ich auch noch begonnen meinen neuen Drucker zu installieren. Ich bin jetzt soweit, dass ich ihn heute mit dem PC verbinden kann. Wow. Die moderne Technik macht es einem nicht leicht. Gedruckt habe ich aber trotzdem schon was. Denn er ist auch gleich noch ein Kopierer und kann direkt von Speicherkarten drucken. Voll das tolle Teil (übrigens ein Canon Pixma MP 540)
Und wo ich ja alles so gut unter Kontrolle habe, bekommt Ihr heute mal ein Rezept. Dann könnt Ihr die Zutaten besorgen und dem 1. Weihnachtstag gelassen entgegen blicken. Bei dem Rezept handelt es sich um eine Weihnachtsgans. Und zwar die Variante, die Herr Lafer am 16.12.2005 bei Herrn Kerner in der Sendung zubereitet hat.

Gans mit Hefeteigfüllung und Apfelrotkohl von Johann Lafer

Zutaten (6 Personen)

1 Gans (ca. 4,5 kg)
Salz
Pfeffer
Küchengarn

Für die Füllung

320 g Mehl
20 g Hefe
80 ml Milch
110 g Butter
1 Ei
1 Eigelb
Salz
40 g Zucker
100 g getrocknete Aprikosen
100 g getrocknete Orangenscheiben
50 g Rosinen
70 g Mandelblättchen
200 ml Geflügelbrühe
120 g Butter
8 EL Honig
6 EL Sojasoße

Für den Apfelrotkohl

1 Kopf Rotkohl, ca. 750 g
1 Apfel, ca. 250 g
½ Zitrone (oder Limette)
8 EL Essig
1 Prise Salz
2 EL Zucker
150 g Zwiebeln
50 g Gänseschmalz
1 EL schwarzes Johannisbeergelee
1-2 Stangen Zimt
250 ml Rotwein
Salz
Pfeffer

Die Zubereitung

1. Die Flügel und die Innereien der Gans entfernen. Die Gans mit Küchenpapier trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer von innen und außen würzen.
2. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Hefe in der lauwarmen Milch unter Rühren auflösen. Die Butter in einem Topf zerlaufen lassen und Ei, Eigelb, Salz und Zucker zugeben. Die aufgelöste Hefe und die Buttermischung zu dem Mehl geben und nun einen glatten Teig kneten. Anschließend abgedeckt mit einem Küchentuch bei Zimmertemperatur ca. 30
Minuten gehen lassen.
3. Inzwischen Aprikosen und Orangenscheiben klein schneiden und zusammen mit Rosinen und den Mandeln vorsichtig mit dem Kochlöffel unter den Teig kneten. Den Teig in die Bauchhöhle der Gans geben und diese mit einem Küchengarn zunähen, dann binden. Nochmals ca. 30 Minuten stehen lassen.
4. Die Gans mit der Brühe auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 130° C ca. vier bis fünf Stunden langsam braten. Anschließend die Gans vom Backblech nehmen und auf ein Gitter setzen.
5. Die Butter flüssig werden lassen, mit dem Honig und der Sojasoße zu einem Sirup einkochen und auf die Gans streichen. Diese anschließend im Backofen bei 220° C bräunen. Diesen Vorgang solange wiederholen, bis die Gans knusprig braun ist.
6. Den Rotkohl in feine Streifen schneiden. Den geschälten und entkernten Apfel grob stifteln und mit dem geschnittenen Rotkohl, Zitronensaft, sechs Esslöffeln Essig, Salz und einem Esslöffel Zucker mischen. Zugedeckt im Kühlschrank 24 Stunden ziehen lassen.
7. Am nächsten Tag die geschälten Zwiebel in feine Streifen schneiden. Das Gänseschmalz heiß werden lassen. Ein Esslöffel Zucker leicht karamellisieren, mit zwei Esslöffel Essig ablöschen. Die Zwiebelstreifen darin andünsten. Den marinierten Rotkohl, Johannisbeergelee, Zimtstange(n), Rotwein, Salz und Pfeffer dazugeben.
8. Im geschlossenen Topf im Backofen bei 175° C ca. 30 Minuten garen. Vor dem Servieren die Zimtstange(n) entfernen.

Aber Achtung! Das Rezept ist ein bisschen blöd aufgeteilt. Lest es erst ganz durch, damit die Zeiteinteilung klappt. Der Rotkohl wird nämlich schon am Vortag zubereitet, steht im Rezept aber erst nach der Gans!

Ich habe 2005 eine Ente nach diesem Rezept zubereitet. Da passte natürlich nicht der ganze Teig rein. also habe ich einfach den Rest so gebacken und dann dazu serviert. Und die getrockneten Orangenscheiben habe ich weggelassen (konnte ich nur im Deko-Laden finden und die wollte ich dann doch lieber nicht essen...) Es war trotzdem so extrem lecker, dass ich schon bei dem Gedanken daran eine Spucke-Überschwemmung auf meiner Tastatur hinterlasse...

Monday, December 15, 2008

Fünfzehnter Dezember 08

Noch ist es nicht zu spät, um ein paar Geschenke zu basteln. Wie wäre es zum Beispiel mit ein paar Plätzchen incl. Rezeptbuch? Ein besonders niedliches habe ich HIER auf dem Blog von Debbie Olson entdeckt. Und als besonderen Service bietet sie sogar einen Download für die Keksrezepte (allerdings in english) It's still time to start working on some last minute gifts. How about some cookies and the matching recipe book? I found a very cute one on Debbie Olson's blog HERE. She even offers a download for the recipies.

Sunday, December 14, 2008

Vierzehnter Dezember 08

Heute muss es mal schnell gehen. Also, kurz das Türchen geöffnet.... Ihr seht hier eine Möglichkeit Kekse zu verschenken. Eigentlich sollten gebrannte Mandeln in die Tüte. Aber vor lauter tollen Adventsaktionen bin ich nicht mehr rechtzeitig dazu gekommen, welche zu machen. Immerhin kann ich aber verraten, wie es ganz schnell und einfach geht, selbst 'gebrannte' Mandeln zu machen. Dazu braucht Ihr nur eine Tüte Mandeln (200g), 4 EL Zucker, etwas Zimt und ca. 2 EL Wasser. Mischt das alles in einem Mikrowellentopf, Packt es bei 600W OHNE DECKEL für 2 min rein, umrühren, bis es fester wird, nochmal 2 min bei 600Watt, dann sollten sie fertig sein.
Gestern hat Clara ihr neues Bett bekommen. Erst waren wir den ganzen Vormittag bei IKEA (in Hannover gab es das Hemnes Tagesbett gestern für 229,- statt 319,- Euro) dann schnell Mittagessen, alle Bettteile aus den Kisten befreien, zu meinem Neffen Paul zum Geburtstagskaffe und dann noch das Bett zusammenbauen, damit Clara nicht auf dem Boden schlafen muss. Und heute geht es gleich weiter, denn Haralds ehemaliger Lehr-Chef feiert seinen 85. Geburtstag. Und dort sind wir zum Mittag und zum Kaffee eingeladen.

Und noch etwas- 'N.' Bitte schick mir eine e-mail. Irgendwie kann ich mich zu meiner Schande nicht erinnern, wie ich mit Dir in Kontakt treten kann, um 'Das Fest' in Deine Hände zu dirigieren. Ja, ich gebe es offen zu- Ich bin superschlecht darin, mir Leute zu merken. Ich weiß nicht einmal mehr die Namen der meisten meiner alten Lehrer. Und wenn mal eine alte Frau hier ankommt und Kartoffeln bestellt (so wie sie das wahrscheinlich schon seit 20 Jahren jeden Herbst macht), dann muss ich schnell meinen Mann finden, damit er die entsprechende Oma noch sieht und weiß, wohin er die Kartoffeln bringen muss. Mir ist es dann auch immer peinlich, die Stammkunden nach dem Namen zu fragen, denn mich kennen ja alle und erwarten es daher auch von mir, dass ich sie alle kenne....

It has to be real quick today. I am busy and we are invited to an all-day-birthday party. So here is my post for today. The bag in the picture was supposed to be filled with sugared almonds. But I didn't have the time to actually make some. All I can do, is give you the recipe and let you try it. You'll need 200g whole almonds with skin on, 4Tblsp sugar, some cinnamon and about 2 Tblsp Water. Mix it well in a microwave safe bowl, het for 2 minutes at 600 watt without lid. stir until it gets thicker, heat again for 2 min at 600 watt. Ready.

Clara got her new bett yesterday. We spent half the day at IKEA to buy the bed, which was on a one day special offer and 30% reduced. then we had to go to cake and coffee at my nephew's to celebrate his 5th birthday. In the evening we built the bed, so Clara wouldn't have to sleep on the floor...

Saturday, December 13, 2008

Skipping Christmas

Es ist raus- Mein allerliebstes Weihnachtsbuch ist 'Skipping Christmas' von John Grisham. Oder, wie es auf deutsch genannt wird: Das Fest. Und gewonnen hat 'N.' Bitte schreib mir möglichst schnell eine Email (Adresse rechts in der Spalte), damit ich Dir pünktlich vor Weihnachten noch ein bisschen was zum Lesen schicken kann.
Irgendwann werde ich mir bestimmt auch mal den Film dazu angucken. Wenn der nur halb so lustig ist wie das Buch, dann wird er mir gefallen...

Dreizehnter Dezember 08

Der äussere Eindruck ist nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Geschenken von einiger Bedeutung. Daher zeige ich Euch heute einmal ein paar meiner Geschenke. Bei mir gibt es immer viele selbstgemachte Sachen. Liköre, Marmeladen, Kekse... Einmal habe ich Weihnachten für alle Kuchen in Weckgläsern gebacken und verschenkt. Dieses Jahr gibt es mal was neues- selbstgemachte Seife. Die Seife (Rezept ist von Martha Stewart) wurde bereits Montag in Zusammenarbeit mit Clara hergestellt. Bei der Verpackung half mir Georg, der mit der Slice-Maschine die Ilexblätter ausgeschnitten hat.



Marmelade gibt es aber auch. Die Erdbeere von Quickutz ist ja soooo lecker anzusehen!



Aber nun zurück zum rätselhaften Buch. Scheinbar braucht Ihr noch ein paar Hinweise. Das Buch ist 2001 in englischer Sprache erschienen. So habe ich es auch gelesen. In deutsch gibt es es aber auch. Wenn man den Namen des Autors hört oder liest, denkt man eigentlich nicht in erster Linie an eine (noch dazu amüsante) Weihnachtsgeschichte, da er eigentlich in einem ganz anderen Genre bekannt ist. So, das sollte doch ein bisschen geholfen haben, oder? Zu leicht möchte ich es Euch auch nicht machen.

Manuela: Ich habe Owen Meany nur in englisch gelesen. Das mache ich meistens so, wenn ein Buch auf englisch verfasst wurde. Ich habe schon viele durch Übersetzer verhunzte Bücher in den Händen gehabt bzw. mich über schlecht synchronisierte Filme geärgert. Darum versuche ich nach Möglichkeit das Original zu lesen. Mein 2. Irving war übrigens Widow for one Year. Aber am besten fand ich eigentlich alle. Die sind einfach so gut, da kann man gar keinen Liebling haben. Und es ist auch echt schwer, zu beschreiben, was einem daran so gefällt. Ich könnte die Romane auch gar nicht so einfach in eine Kategorie einordnen. Aber wie man sieht, könnte ich stundenlang davon erzählen... Das verdienen sie aber auch, denn mit den Irving Büchern hat man die Garantie, dass man eine gute Zeit haben wird beim Lesen.

I love to give handmade gifts. And with humans and gifts the first impression when you look at them is important. So after spending Monday afternoon with Clara making striped soaps (found on this absolutely essential website), Georg helped me on Wednesday to operate the Slice and cut leaves for the packages. The 2nd picture shows how my jam jars look like this year.

Back to the mysterious book. You obviousely need more hints. Okay. The book was first published in English. It is by an author who writes in English. He (yes, a man!) is not know for humerous books. In fact, you would never guess he has such a funny side to him, when you read his first 10 (or so) novels. What conclusion can you draw from this?- A. He is famous B. He is an English speaking man and C. He must have written mor book than just this one. No go ahead, find the right answer...

Friday, December 12, 2008

Zwölfter Dezember 08

Ein Gedicht
Der Gabentisch ist öd und leer,
Die Kinder schauen blöd umher,
Da läßt der Vater einen krachen
Und alle müssen herzlich lachen.
So kann man auch mit kleinen Dingen
Der Familie Freude bringen.

Leider weiß ich nicht, wer dieses besonders in der heutigen Zeit so treffende Gedicht formuliert hat. Den Weihnachtsmann damit erfreut hat jedenfalls zum Beispiel die Tochter meiner Patentante Tante Ilse.

Weitere Berichte aus Sebexen: Gestern war Clara zur Weihnachtsfeier des Mandolinenorchesters in Einbeck eingeladen. Sie ist noch zu klein, um vollwertiges Mitglied zu werden, die Proben finden in der Woche immer erst ab 20 Uhr statt. Da muss sie schon im Bett liegen. Aber wenn die Gelegenheit sich bietet, dann darf sie mit dem Orchester musizieren. Am ersten Advent war sie in Einbeck bei einem Gottesdienst mit dabei. Und kam damit sogar auf das Foto in der Zeitung vom 2.12.
Vor der Weihnachtsfeier habe ich noch ein bisschen Speed-Shopping gemacht. Wir hatten 40 Minuten Zeit in Einbeck. Da waren wir zuerst im Marktkauf, haben Wochenendeinkäufe erledigt und Maisstärke (eine Zutat für die mysteriöse Adventsaktivität heute) eingekauft, dann sind wir in den Laden, wo meine Schwester arbeitet. Dort habe ich erst mal am Automaten Fotos ausgedruckt, meinen Handyvertrag verlängert und ein neues Handy abgestaubt, und dann habe ich noch einen neuen Drucker gekauft. Tja, und trotzdem waren wir noch pünktlich beim Mandolinenorchester. Nur das Tanken musste ich auf den Rückweg verschieben. Jetzt steht hier also ein neuer Drucker, der sogar kopieren kann! Mal sehen, wie ich den am besten platziere. Der alte steht im Bücherregal, ist aber viel kleiner. Jetzt muss ich erst ausprobieren, ob der neue Drucker dort auch stehen ohne dass die Klappe für den Scanner blockiert ist.

Nun zu meinen Lieblings-Weihnachtsbuch:
Die richtige Antwort war bisher nicht dabei. 'Owen Meany' war mein erster John Irving Roman, den ich gelesen habe. Ich fand ihn total Klasse. Es gibt ja auch einen Film der darauf basiert, der Titel fällt mir jetzt nicht ein. Ist für jemanden, der das Buch kennt aber sowieso eine Enttäuschung. So wie viele Filme, die auf Büchern basieren. Meine erste große Enttäuschung erlebte ich vor ca. 20 Jahren, als ich im Kino 'Der Name der Rose' gesehen habe. Die Mönche und auch die Bibliothek hatte ich mir ganz anders vorgestellt, als ich das Buch gelesen habe. Aber zurück zum Thema. Ich versprach Euch ja einen Hinweis. Und hier ist er:
Das Buch ist 2001 erschienen und Weihnachten kommt da nicht nur als Nebenhandlung drin vor, sondern spielt eigentlich die Hauptrolle. Sozusagen. Also gebt weiter Eure Tipps ab und sobald jemand das richtige Buch nennt, bekommt Ihr Bescheid.

A poem
(lets see if I can translate it and still make it rhyme (Rhyme, that is the last name of a detective in some Jeffrey Deaver novels I like))
No presents underneath the tree,
unhappy looks the family,
when father needs to break a wind,
Everyone laughs and looks behind (a bit of very free translation here to make it match)
So you can see, it is not hard,
to bring some joy with just one 'f...'
(Now you go and make the rhyme. This word never accures in the German version, but I had a hard time to find something that actually rhymes. It would really translate like this: As you can see, even little things can bring great joy and happyness)

I have no idea who wrote this, but I heard about it, when the daughter of my godmother recited it to Santa.
And now to some other news- Clara made it into the newspaper last week when she participated in a concert given by the mandolin orchestra in Einbeck. She is not yet a full member of the orchestra, because they always practise on weekdays after 8pm. Much too late for her. But when they give concerts, she sometimes is invited to play with them. And she always is invited to play at their own Christmas party. Which was yesterday. Before the party we had 40 minutes and I prectised some speed-shopping. In those 40 minutes I finished the normal grocery shopping, got a new mobil phone, a new printer and had some photos printed at the kodak machine in the shop where my sister works. Wow, that was fun. Now I only have to find a place for the new printer. It is much bigger than the old one and can copy without the need of the computer to be switched on.

But back to the book-guessing game:
So far the right book was not mentioned. And I did promise some help each day. So here is my hint for today: The book was first published in 2001 and Christmas is not 'just one' part in the book, it has the leading role so to speak...So go one, post your suggestion. I'll let you know, as soon as someone guessed the right book.

Thursday, December 11, 2008

Elfter Dezember 08

Winterzeit ist Lesezeit. Darum gibt es heute von mir ein paar Buchempfehlungen. Entgegen den Angaben in der Seitenspalte rechts lese ich zur Zeit dieses Buch: Und zwar in der englischen Version. Tolkien hat nicht nur über Hobbits und deren Ringe geschrieben. Jedes Jahr erhielten seine Kinder einen oder mehr Briefe vom Weihnachtsmann, in denen Father Christmas über sein Leben am Nordpol berichtet.

Ein garantierter Erfolg vorweihnachtlicher Gute-Nacht-Geschichten garantiert das nächste Buch. Hilfe, die HErdmanns kommen von Barbara Robinson. Ein absoluter Klassiker, den jedes Kind kennen sollte. (Übrigens machen meine beiden in diesem Jahr auch beim Krippenspiel mit- Kleiner Insider für alle, die das Buch kennen oder lesen wollen)

Und das liebste Weihnachtsbuch meiner Tochter ist dieses hier:



Darin zeigt sich, dass auch ein vermeintlich langweiliger Adventskalender mit Bildern drin durchaus spannend sein kann. Meine Schwägerin Manuela fand das Buch übrigens auch großartig. Bei mir steht es noch immer auf der Liste der Bücher, die ich lesen möchte... Vielleicht löst es ja mein bisheriges Lieblingsbuch zur und über die Weihnachtszeit ab. Im Moment kann ich mir kein besseres Weihnachtsbuch denken als...



Tja, welches ist wohl mein Lieblingsbuch? Ratet mal. wer es als erster richtig erraten hat, der bekommt eines der Bücher, die ich heute vorgestellt habe (oder vielleicht auch das, welches Ihr erraten sollt). Ihr habt Zeit bis maximal nächste Woche Mittwoch. So lange es keine richtige Antwort gibt, werde ich täglich einen Hinweis veröffentlichen.
* Anmerkung: Das geht ja schon gleich gut los mit den Kommentaren. Bitte beschränkt Euch auf einen Buchtipp pro Tag. Ist ja klar, daß sonst der gewinnt, der mir gleich die ganze Liste von Büchern für und um Weihnachten von Amazon kopiert, gell Sandra ;o) ? Das richtige war aber trotzdem nicht dabei...*



Christmastime is also a time for a good book. Right now I am reading 'Letters to Father Christmas' by Tolkien (the one who wrote Lord of the Rings). But another great book is The Best Christmas Pageant Ever by Barbara Robinson. No real news to you in the US, right? Clara'S favourite book is called 'Behind bewitched Windows' (Hinter verzauberten Fenstern) by Cornelia Funke, who also wrote Inkheart etc. I couldn't find this book on US amazon. There was another Christmasbook though. It was called When Santa fell to Earth. I'm sure this will also be a good book for teenagers. My favourite book is...




Take a guess! Whoever gets the right answer first, will win one of the books I just mentioned. You have till next Wednesday evening. I'll give a new clue each morning as long as no-one got the correct answer.

Wednesday, December 10, 2008

Zehnter Dezember 08

Die Fotos vom Schwägerinnen-Backtag kennt Ihr ja inzwischen. Heute gibt es nun ein Rezept zum Nachbacken. Marzipanringe (Rezept ist von Dr.Oetker)
Aus 200g Marzipan-Rohmasse, 100g Butter, 75g Zucker, 2 Pck. Vanille-Zucker, 5 Tropfen Bitter-Mandel-Aroma, 2 Eiern, 200g Mehl und 1 Tl Backpulver einen Rührteig herstellen. Teig mit einem Spritzbeutel in Ringen auf das Backblech (mit Backpapier belegt) spritzen. Bei 200°C im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen. Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestäuben.
Meine Favoriten sind immer Kekse, die schnell gehen. Und die Marzipanringe gehen definitiv SEHR schnell! Kein Kneten, kein Kaltstellen, kein Ausrollen. Einfach nur mixen und spritzen. Super! Und wenn dann 'einfache Herstellung' noch mit derartig gutem Geschmack gepaart ist, dann kann Weihnachten nichts mehr schief gehen.

Ausser, die Katze oder der Ehemann essen die Kekse schon vor dem Heilig Abend... Oder noch schlimmer- man lässt den gekauften Baum noch ein paar Tage bis zum 24. auf der Terasse stehen und Nachbars Katze freut sich über ein neues WC... Urgh!... Oder der mühsam angerichtete Kartoffelsalat (in wieviel Prozent aller deutscher Haushalte wird es Heilig Abend wohl Würstchen und Kartoffelsalat geben??) fällt auf den Teppich, weil man über das neue ferngesteuerte Auto vom Sohn gestolpert ist... Vielleicht passt auch die Gans nicht ganz in den Ofen? Naja, da kann man zur Not entweder was abschneiden, oder ein Lagerfeuer im Garten entfachen, um die Gans zu braten. So wird man auch gleich den alten Baumschnitt los, den man im Herbst nicht mehr rechtzeitig zum Brenntag abzuschneiden geschafft hatte. Ich habe nämlich mal gehört, dass, wenn sich 2 oder 3 Leute mit 'ner Kiste Bier und ein paar Würstchen (bzw. einer Gans) um ein Feuer versammeln, dann ist das kein Verbrennen von Gartenabfällen mehr, sondern ein Brauchtumsfeuer und daher jederzeit erlaubt, nicht nur an den offiziellen Brenntagen. (Habe ich gehört. Aber ich übernehme nicht Eure Strafe, die Ihr evtl. zahlen müsst, falls es doch nicht wahr ist!) Ich hätte jetzt eigentlich noch eine Frage zur Schulpflicht in Niedersachsen. Kennt sich damit wer aus? Bei Wikipedia steht, dass in Niedersachsen die Schulpflicht 12 Jahre ist. Heißt das, dass Clara bis zur 12. Klasse gratis mit dem (Schul-)Bus fahren kann? Ich musste damals zu meiner Zeit bezahlen (bin allerdings auch erst hierher gekommen, als ich 12 Schuljahre schon hinter mir hatte) und andere behaupten auch, ab der 10. Klasse hätte es was gekostet. Aber wie ist denn das nun??

You've already seen pictures of our baking day last week. So here is a recipe for you:
Marzipan-Rings
Mix 200g marzipan, 100g (a little less than a stick) butter, 75g sugar, 2 packages (roughly 2 Tbsp) Vanilla sugar, 5 drops bitter almond oil, 2 eggs, 200g flour and 1 tsp baking powder, fill it all in a bag that has a starshaped opening (no idea, what the right word is for this. But you are clever, you'll know what I mean) and make rings on a lined baking sheet. Bake in pre-heated oven at 200°C for 10 minutes. When cooled, dust with confectioners sugar.

I love when cookies are really fast AND yummy. These definitely are both. So Christmas can come. The sooner the better, if you still want to save some cookies for Santa, because these ones your husband and children will love. Hide them. In a safe place.

Tuesday, December 09, 2008

Neunter Dezember 08

Auf meinem Spickzettel zum Adventskalender steht heute nur 'Anekdote'... Und so grübele ich schon seit Tagen rum, welche Anekdote ich Euch erzählen könnte. Hmm.... Es sollte ja schon (wenigstens im weitesten Sinne) mit Weihnachten zu tun haben... Also, lasst mich überlegen. Was hat mit Weihnachten zu tun? - Tannenbäume. Ich könnte Euch die Geschichte von unserem ersten Weihnachten im Westen erzählen. Da hatten wir überlegt, ob wir uns einen teuren Baum leisten könnten und wollten. Ich glaube mich zu erinnern, dass da ein Gutschein in der Geschichte vorkam. Der kam uns unverhofft 2 Wochen vor dem Fest. Und so sind Silvia und ich kurzerhand zum Gärtner gegenüber und haben, während unsere Eltern unterwegs waren, einen Baum besorgt. Und ich weiß mit Sicherheit, dass wir beide den Baumständer nicht finden konnten und unsere Tanne darum in einem Eimer stand. Halt gab ihr viel nasses und zusammengeknülltes Zeitungspapier... Aber nein, das ist nicht die Geschichte, die ich erzählen wollte... Mal sehen, zu Weihnachten gehört ein Gänsebraten. Gänse sind Geflügel. Da fällt mir die Geschichte ein, wo wir (entweder ich oder meine Schwester) als Kinder einen lebendigen Hahn bei einer Geflügelausstellung gewonnen hatten, der dann auf der Flucht vor dem Kochtopf im Garten eingefangen werden musste. Aber das war überhaupt nicht im Winter... Kerzenschein und Adventsgestecke... Ja, das ist schon weihnachtlich. Dazu gibt es die Geschichte, in der meine Zimmernachbarin im Internat, wo ich während der 11. Klasse gewohnt habe, die Kerze des Andventsgestecks entzündet hat und weggegangen ist. Auch ich war nicht da, sondern zum Hausaufgabenvergleich im Nachbarzimmer bei einer Mitschülerin. Als ich dann wieder zurück in unser Zimmer kam, war es bereits total verqualmt, das Gesteck war schwarz und die Tischplatte überraschte mich mit einem stinkenden Schwelbrand. Als Tochter eines Feuerwehrhauptmanns wusste ich zum Glück, was zu tun ist. Mit einem nassen Scheuerlappen wurde alles gelöscht. Weit geöffnete Fenster ließen den Qualm nach draussen und auf dem Tisch lag fortan immer eine Tischdecke...
Ohne Geschenke und ein buntes Fernsehprogramm ist Weihnachten doch auch nur halb so schön, oder? Da fällt mir die Geschichte ein, in der meine Großeltern einen Farbfernseher geschenkt bekommen. Oma Gerda und Opa Arno hatten wirklich sehr fürsorgliche Kinder. Und damit die beiden das Weihnachtsprogramm im Westfernsehen und die traditionelle Sendung 'Zwischen Frühstück und Gänsebraten', die immer am 25.12. kam, in Farbe genießen konnten, sollten sie einen Farbfernseher geschenkt bekommen. *Korrektur: Meine Mama hat mich gerade informiert, dass Oma und Opa den Fernseher selbst bezahlt haben. 5000 Mark wären auch ein bisschen zu viel des Guten gewesen! Allerdings verliert die Geschichte dadurch ein bisschen von ihrem weihnachtlichen Charakter... Schade...* Der Entschluss fiel zum Glück für alle Beteiligten bereits im Sommer. Und so begab es sich, dass eines Tages bekannt wurde, dass der örtliche Rundfunkladen eine Lieferung von 5(!) Farbfernsehern erhalten hatte, die am nächsten morgen verkauft werden sollten. Als Ostdeutsche sind wir ja Meister im Anstehen. Und in diesem Fall zeigte sich, wie wichtig diese Fähigkeit ist. Denn als mein Onkel am späten Abend des Tages vor dem Verkauf der Fernseher zum Rundfunkladen kam, war sie die 4. in der Schlange. Kurze Zeit später waren alle 5 Fernseher 'verkauft'. Die ganze Nacht fuhren immer wieder Autos am Rundfunkladen vorbei, hielten kurz an, um zu zählen, wieviel Leute bereits anstanden und fuhren dann wieder nach Hause. Alle bis auf einen. Der soll, so erzählt die Legende, tatsächlich gefragt haben, ob alle 5 Personen wegen eines Fernsehers anstünden. Die Geschichte berichtet weiterhin, dass einer der Anstehenden darauf (natürlich im Scherz, denn SO schlimm war es im Osten dann doch nicht) geantwortet hätte, er stünde eigentlich wegen Batterien an... Nach der Hälfte der Nacht hat meine Mama dann ihren Bruder Onkel Dietmar abgelöst. Sie hat sich dann noch bis zur Ladenöffnung die Beine in den Bauch gestanden. Aber der Ferseher war gesichert! Und so konnten Oma und Opa endlich auch sehen, welche Farben der Anzug von Heinz Quermann und das Kleid von Margot Ebert hatten. Na wenn das nicht eine schöne rührende Geschichte ist, die genau zum Geiste der Weihnacht passt...

For all you, who only speak English- my apologies! I an too busy to translate a story this long right now. But you can always try to figure out what I wrote by using a translation service like babelfish etc. It might even add some more fun to the tale... :oD

Monday, December 08, 2008

Ohne viele Worte

Am Sonntag war Backtag. Wir, also meine beiden Schwägerinnen und ich, haben uns in Manuelas Küche getroffen und Kekse gebacken. Und wir hatten viel Spaß...

Without many words... On Sunday my 2 sisters-in-law and I met to bake cookies. We had lots of fun!

Achter Dezember 08

Ich bin ja der Meinung, dass mein Sohn das niedlichste Kind überhaupt ist. (Zugegeben, dieser Meinung sind wahrscheinlich 99,999999% aller Mütter- was deren Söhne und Töchter betrifft...) Und weil man Weihnachten ja gern was niedliches präsentiert, habe ich mir kurzerhand einen Mini-Paravent gebastelt, der Funktion und Form miteinander perfekt vereint. Zum einen wird dadurch allen gezeigt, was für ein süßes Kind ich auch im Winter habe, zum anderen verschwinden dahinter ratzfatz 'unansehnliche' Dinge, wie Streichhölzer, Räucherkerzen usw. Na wenn das nicht ein Grund ist, sich gleich auch so etwas zu basteln!
PS: Ich schicke bei Bedarf auch gern die Datei mit dem Foto meines Sohnes zu... ;o)

In my opinion, I have the cutest child in the whole wide world. (Okay, probably about 99.9999999% of all other mothers think so, too, when it comes to their children...) But still, I thought, that Christmas is the season for cute things. So with this project I combined 'cute' and 'useful'. I made this little paravent. It is not only a wonderful decorational item, it also helps to hide all the not so pretty nesseccities (or is it neccessities- I guess it is, looks much better this way...) like matches, smoking-man-smokemaking-cones etc. So go ahead, make one for your Christmas decoration. I'm even willing to send you the photo of my cute son, if neccessary.. ;o)

Sunday, December 07, 2008

Und gewonnen hat...

...die von Euch, die als 11. ihren Kommentar abgegeben hat. Und das war:
Tja Elena, was soll ich sagen- Du bist die Glückliche... Nun brauche ich lediglich Deine Adresse und schon bald kannst Du 'ne Menge Uhren stempeln! Meine Email-Adresse findest Du in der rechten Spalte.
Ich habe übrigens heute wie verrückt Kekse gebacken. Gemeinsam mit meinen beiden Schwägerinnen haben wir uns zum Großeinsatz getroffen. Zum Glück nicht in meiner Küche.. ;o) Jede hat Rezept und Zutaten für 2 verschiedene Plätzchen mitgebracht und dann ging es los. Zum Schluss wurden dann die Plätzchen ganz schwägerlich geteilt. Das hat so viel Spaß gemacht, dass wir uns schon gleich für's nächste Jahr verabredet haben!
And the winner is Elena, who left the 11th comment. Congratulations!
Today I spent many hours with my sisters-in-law. We met to bake cookies. Each of us had recipe and supplies for her two favourite cookies and in the end we traded. So now we all have 6 different kinds. And they are all so yummy! And luckily we did not meet in my kitchen. ;o) We had so much fun, that we already agreed to do it again next year before Christmas.

Siebter Dezember 08

So langsam nähern wir uns Weihnachten... Mit den Kindern habe ich deshalb schon einmal den Ernstfall geprobt und einen Tannenbaum dekoriert. Die Idee ist nicht unbedingt neu, aber bei allen, die seither zu Besuch kamen, gab es ein großes Hallo. Genutzt habe ich in diesem Fall Papier, Bänder und Pailletten von Doodlebug, viele Stecknadeln, einen Styropor-Kegel und einen kleinen Stern, den meine Teilnehmer vom letzten VHS Kurs wahrscheinlich schon kennen.

Die Kinder haben die verschieden großen Pailletten auf die Stecknadeln gefädelt und ich habe es dann in den Baum gesteckt. Ging sehr flott und sieht in Natura richtig cool aus!
Oh, vergesst nicht, Euer Kommentar zum gestrigen Türchen zu hinterlassen. Ihr habt Zeit bis heute Abend.
Since it is not that long till Christmas, the kids and I practised decorating the tree a few days ago. All we did was to pin some sequins onto a styrofoam cone that is hidden underneath green paper. Clara and Georg put the sequins on stick pins and I attached them to the tree. Looks even better in real live! I admit, it is not a new idea, but I think it's pretty cool...
And don't forget to leave your comment in yesterday's post for your chance to win the Heidi Swapp stamps. The winner will be announced tonight.

Saturday, December 06, 2008

Sechster Dezember 08

Zum Nikolaus habe ich mir was besonderes ausgedacht. Da heute nicht nur Nikolaus ist, sondern auch der Internationale Tag des unerwarteten Geschenks (oder war es der Tag des überraschenden Geschenks??). Aus diesem Anlass möchte ich Euch was schenken. Ich dachte da so an etwas aus dem Bereich des Scrapbooking. Wie wäre es mit ein paar Stempeln? 'Aha, Stampin'Up!', werdet Ihr jetzt denken. Das ist diesmal aber nicht richtig. Da ich heute so spät dran bin mit meinem Kalendertürchen, passen ein paar Ziffernblattstempel besser. Und so sehen Sie aus:




Natürlich gibt es die nicht einfach so. Ihr habt bis Sonntag Abend 21 Uhr Zeit, hier ein Komentar zu hinterlassen. Unter allen Kommentaren verlose ich dann die Stempel.

I'm late today. I guess I need a clock... Or maybe you need some clock stamps? How about that? Since it is the International Day of Unexpected Presents today AND Nikolaus-Day, too, I will give away a set of Heidi Swapp's clock face stamps. Everyone who leaves a message here until Sunday 9pm German time (see clock at right sidebar) will be entered into the drawing. I'll announce the winner tomorrow shortly past 9pm.

Friday, December 05, 2008

Fünfter Dezember 08

Da mein Mann gestern den Vorstand vom Wegebau (das sind sozusagen die Bauern, die die Feldwege in Ordnung halten) hier zur Versammlung hatte und ich daher auch erst kurz vor 12 ins Bett kam, konnte ich zumindest ein paar Weihnachtskarten Basteln, die ich noch schnell hinter dem 5. Türchen versteckt habe. Ich hoffe, es ist die eine oder andere Inspiration für Euch dabei.






Bei dieser Karte habe ich mit Metalleffektfolie gearbeitet. Die silbernen Streifen rechts und links von der Schrift sind mit Kleber 'gemalt' und dann mit der Folie versilbert worden.


Das Papier, welches die Grundlage für diese Karte bildet, ist übrigens hinter dem heutigen Türchen im Adventskalender-Sale vom Scrapbookshop versteckt.




I had to wait till almost midnight to be able to go to bed yesterday. Harald had a meeting with other farmers in our home. And since the door to my bedroom was kind of blocked by the dining table (and the farmers), I had some time to create a few cards. I hope you'll find some inspiration for your own cards. Some are kept really simple, like the one that only has the greeting and a felt tree. It's the perfect card for mass-production. :o)

Thursday, December 04, 2008

Vierter Dezember 08

Ich LIEBE Mary Engelbreit. Und darum kann ich in der Weihnachtszeit auch nicht auf ihre niedlichen Bilder verzichten. Damit Ihr auch etwas davon habt, gibt es heute ein paar Links zu Mary. Den Bildschirmhintergrund könnt Ihr HIER herunterladen. Und HIER gibt es auch noch passende Bildschirmschoner.

Wednesday, December 03, 2008

Dritter Dezember 2008

Es ist die Zeit der Weihnachtssterne. Und die gibt es bekanntlich in allen Größen, einfach rot, weiß oder auch heftig beglittert. Und eben diese Weihnachtssterne sind immer wieder ein gern gesehenes Mitbringsel. Natürlich kann man sie einfach mit einer Kunststoffmanschette oder einem schnöden gekauften Übertopf verschenken. Mehr Stil hat aber ein selbst dekorierter kleiner Blumentopf. So wie dieser hier: Dazu habe ich einen kleinen, billigen, eckigen Blecheimer gekauft. Der wurde rundherum mit schönem Papier (in diesem Fall ist alles von DaisyD's und auch schon vom vergangenen Jahr, denn leider gab es in diesem Jahr keine neuen Weihnachtsdesigns bei dieser Firma...) beklebt. Dabei habe ich immer die gegenüberliegenden Seiten mit dem gleichen Papier versehen. Die 'Schnittstellen' an den Kanten, sowie der obere und untere Rand wurden mit Schleifenband verschönert. Dann habe ich nur noch den Rentieren 2 Glöckchen geklaut, etwas (künstliches) Grün und ein Etikett befestigt, schon kann ich heute jemanden mit einem kleinen Geschenk beglücken.

Christmas is the time of those beautiful plants that you can see in the photo. Many people like to give them to friends or family, or even decorate their own home with them. Of course you could use bought pots for the display, but we are crafty here, so we make one. All I did was to buy a tin planter, stick some paper, ribbon and embellishments on it. I had to borrow some sleigh bells, but I'm sure Comet or Blitzen or whoever it is from will not mind. And voilá, here is a sweet little gift for a dear friend. Paper and ribon are all DaisyD's. From last year, since they had no new holiday line this year.


Tuesday, December 02, 2008

Zweiter Dezember 2008

Vielleicht sollte man langsam beginnen, die Weihnachtsfeirelichkeiten zu planen. Und hinter Türchen Nummer 2 verbergen sich ein paar Ideen für eine gelungene Weihnachtsfeier.
Die Partydekoration:


Mehr gibt es bei 'Hostess with the Mostess'.

Die Getränke:



Diese Cranberry Cocktails und mehr kann man bei Martha Stewart finden.

Zu Essen gibt es:



Oder einen der anderen Menü-Vorschläge vom Chefkoch.

Und wer fest einplant, eine Ente oder Gans zu servieren, der kann schon einmal alle Zutaten, die man für einen Stollen braucht, einkaufen, mein allerliebste Gänsebratenrezept steckt nämlich hinter einem anderen Türchen. Mehr wird aber noch nicht verraten!
Behind this window you can find some ideas for your upcomming Holiday Parties. 'Hostess with the mostess' knows exactly how to decorate to impress. Martha has great drinks to offer and at Chefkoch you'll find some sample Menus for your Christmas dinner. But if you plan on serving duck or goose, you might want to wait a little, because my favourite recipe is hidden behind another window...