Thursday, January 29, 2009

Ausflug mit meinem Mann

Gestern Vormittag musste Harald zu einer Versammlung der Landwirtschaftkammer nach Göttingen. Da ich dort schon EWIG nicht mehr war, habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und mich einfach mit ins Auto gesetzt. Während Harald sich dann alles zum Thema Pflanzenschutz angehört hat, konnte ich ein bisschen in der Stadt bummeln. Seit neuestem gibt es dort sogar ein 'Das Depot'! Und ich sage Euch- daneben sieht 'Das Depot' in Würzburg regelrecht klein aus! Die berühmteste Sehenswürdigkeit von Göttingen ist wohl das Gänseliesel. Das ist eine Mädchenstatue, die hoch über einem Brunnen thront. Dort ist es Tradition, dass alle frischgebackenen Doktoren (nicht nur 'med', sondern alle anderen auch) einen Blumenstrauß hinterlassen. Und der wird nicht einfach unten abgelegt oder gar in den Brunnen geworfen- Nein, die Doktoren (Männer und Frauen) müssen den Brunnen erklimmen und die Blumen dem Gänseliesel am besten in die Hand drücken.

Yesterday morning Harald had a farmer's meeting in Göttingen. That is a rather large town about 40 minutes away. It's been ages since I had a chance to go there. So of course I was the first one in the car. And while Harald listened to all the speaches I went into town and enjoyed some shopping. The most famous sight of Göttingen is the 'Gänseliesel' (Goose maid). It is tradition, that everyone who became a Doctor (MED and all others, too) goes there and gives a bunch of flowers to the girl statue. That is not an easy task, since the men and women have to climb up a bit to reach the girl which is on top of a fountain.

Besonders für die Damen ist das nicht so einfach. Denn der Brunnen ist recht hoch. So mancher ist dort schon hineingefallen. Und nass geworden. Im Moment ist aber kein Wasser drin. Die, die also diese Blumen hinterlassen haben, liefen nicht Gefahr, unfreiwillig baden zu gehen.

It's especially hard for women. The fountain is not the smallest and there have been quite a few who fell in and took an involuntary bath. Right now there is no water in the fountain, so whoever left those pretty flowers did not risk to get wet.


Ausser dem Gänseliesel hat Göttingen (zumindest für mich) noch eine weitere Attraktion- die Konditorei Cron & Lanz. Dort gibt es die allerköstlichsten Kuchen! Und dem konnte ich natürlich nicht wiederstehen.

There is another big attraction for me in Göttingen- the bakery and confectioner Cron & Lanz. They make the most delicious gateaus in the world. Of course I could not resist...


Nach der Versammlung hatten wir noch eine Verabredung bei einem Großhändler für Malerbedarf. Unser Läufer im Flur sieht schon SEHR schlecht aus. Er muss schon seit Jahren dringend ersetzt werden. Also habe ich endlich mal dem Maler (einem Freund der Familie) Bescheid gesagt, damit der sich auf die Suche macht. Und er wurde fündig. Dienstag rief er an, dass wir unbedingt sofort nach Göttingen fahren müssten, weil er dort beim Händler einen Teppichrest gesehen hatte, der perfekt für uns wäre. Wie gut, dass wir am Mittwoch sowieso nach Göttingen wollten. Also sind wir noch schnell zum Teppichgucken gefahren. Und der Teppich ist tatsächlich perfekt. Und der Teppich kostet ein Vermögen. Selbst mit den 60%, die wir Rabatt bekommen, weil der Händler ihn loswerden wollte, kostet er noch fast 2000 (in Worten - Zweitausend!) Euro. Es ist ein geknüpfter Läufer aus Schurwolle, Und was ihn so sehr teuer macht, ist vor allem die Menge, die wir brauchen. Zirka 30 Meter! Aber dafür hat uns der Maler versprochen, dass der Läufer uns überleben wird. Und wir haben vor, noch lange zu leben! Und hier ist mal ein kleines Stück vom neuen Teppich im direkten Vergleich mit dem alten:
And then we had an appointment in a wholesale showroom to look at some new carpets for our staircase. Our painter (whom we asked to look for a replacement for the old and very worn carpet on the stairs and in the upper hall) called on Tuesday to tell us he found the perfect carpet, a real bargain, but we would have to hurry and go to Göttingen to look at it. What a great luck, that we were going there the very next day anyway. So we looked at the carpet and fell in love! It costs a fortune. Even with the 60% off we got because it was a leftover piece, it still costs almost 2,000 Euros (2,700 Dollars). But our painter (who is a good friend of the family) said it is a realy good quality that will last till after we died. And we believe him. Even though we do intend to live very long lifes... And here is a little sample of the new one compared to the old carpeting:


So, eigentlich ist das hier ja ein Bastel-Blog. Basteln kam in letzter Zeit viel zu kurz, oder? Heute gibt es mal ein Tutorial, also sozusagen eine kleine Unterrichtsstunde. Das Thema: Hübsche kleine Schleifen für Leute mit dicken Fingern, so wie mich... Für das Treffen bei Stampin Up! am Samstag mache ich gerade ein paar Karten für den Kartentausch. Und da brauchte ich kleine Schleifchen. Viele kleine Schleifchen... Da muss man rationell vorgehen, sonst wird man nie fertig. Hier nun meine Art der Schleifenbindung:

This is a crafty blog and crafts have been neglected a lot lately. So I thought, it is time for a little tutorial. I will be going to Frankfurt to meet many other Stampin Up! demonstrators and we will have a little card swap. So I need cards. And my cards need little bows. Many little bows... In order to simplify to keep me sane, I chose to do it like this:

Das Material:
The tools:
Zuerst faltet man einen Streifen Schleifenband zu einer Schleifenform.
First you need to fold your ribbon like a bow.

Dann schiebt man das gefaltete Stück Schleife auf eine Haarklammer.
Then you slide the piece of ribbon into a hair pin.

Und zwar ganz bis hinten hin, wo es dann so wie im Bild zusammengequetscht wird.
Do that right till the dead end of the pin, where the ribbon will be squeezed together like in the photo.

Als nächstes wird ein auseinandergebogener Brad um das Schleifenband 'gewickelt'. Die Haarklemme wird dafür am besten ein bisschen zur Seite geschoben, damit der Brad schön in der Mitte sitzt.
Next step is to fold brad, where the ends have been pulled apart, around the ribbon. Slide the hair pin a little to the side, so there is room in the center for the brad.


Nun nur noch die Enden des Brads zusammenbiegen und die Klammer vorsichtig herausziehen. Schon hat man eine schöne kleine Schleife.
Finally you close the fingers of the brad around the ribbon and carefully remove the hairpin. And you are done.

So, das soll's für heute gewesen sein. Das heißt, eine Bauernregel hätte ich noch. Der morgige Tag ist der Namenstag von Martina. Und da sagt der Bauer: 'Bringt Martina Sonnenschein, hofft man auf viel Korn und Wein.' Dann hoffe ich mal, Ihr habt alle schön aufgegessen, damit die Sonne auch wirklich scheint! Wir brauchen dringend eine gute Ernte, um diesen wahnsinnig teuren Teppich bezahlen zu können...
That's all for today. I can only tell you another farmer's wisdom saying about tomorrow, the name day of Martina: If sun shines on Martina there is hope for a good harvest. So let's hope, the sun will shine tomorrow. We rella need a good crop this year after buying that immensly expensive carpet....

Monday, January 26, 2009

So dies und das

Neulich bin ich über eine alte Bauernregel gestolpert: Wirft der Maulwurf im Januar, dauert der Winter bis Mai sogar. Ich hoffe, Ihr habt alle genügend Heizöl bzw. Holz gelagert, denn ich habe vor ein paar Tagen gerade frische Maulwurfshügel gesehen! Gibt es wohl auch eine Regel, was den Einzug der Blaumeisen betrifft? Diese kleine Meise hat sich zumindest schon mal in dem Häuschen, welches sehr idyllisch mitten in meiner wuchernden Clematis liegt, umgesehen.

There is an old farmers wisdom saying, that if the mole makes fresh mounts in January, the winter will last till May. I hope you have enough oil or wood stacked in your sheds to stay warm till May then, since I have already seen fresh mole heaps last week... I don't know what special saying there is for little titmice (I just could not bring myself to just call them tits....Maybe it is not the same in English, but in German that has a VERY different meaning...And I'm not talking about cows here...lol) Anyway- that cute little fellow had a first look at the birds house that is hidden within my overgrowing Clematis.
Clara und Georg hatten ein erstaunlich harmonisches Wochenende. Claras Computer war im Dauereinsatz. Zuerst spielten die beiden Dschungelbuch-Tanzparty. Dazu gibt es eine spezielle Tanzmatte, die an den Computer angeschlossen wird. Man muss dann auf der Matte rumhüpfen und im rechten Moment den richtigen Pfeil erwischen. Da kommt man schnell mal ins Schwitzen...
The children had a suprisingly harmonious weekend. Claras notebook had to work overtime. They were playing a game called junglebook dance party. You need a special dance mat for it. It has arrows on it. The game is to jump on the arrows, trying to hit the right one at the right time. It is a lot of fun and can really make you sweat.

Clara hat auch noch das Mikro am Computer genutzt, um ihr eigenes Mandolinenspiel (teilweise mit Gesang) aufzunehmen. Sie versteht jetzt, dass ich manchmal darauf bestehe, dass sie noch etwas üben sollte...

Clara used the microphone on her computer to record her mandolin play. Now she believes me, when I tell her, it would be better to practice some more...

Und noch etwas Spass aus dem Kuhstall, allerdings ohne Foto, da Harald leider überhaupt kein Verständnis dafür hat, dass man alles fotografieren muss. Der wird da teilweise richtig ärgerlich... Darum habe ich neulich den Fotoapparat auch lieber drinnen gelassen, als ich nach dem Radau im Kuhstall gesehen habe. Das war Freitag morgens, als Harald gerade dabei war, sich zu rasieren. Plötzlich gab es im Stall einen riesengroßen Aufruhr. Die Kühe brüllten und rasselten mit den Ketten, sprangen scheinbar wild umher und wollten sich nicht mehr beruhigen. Als erster ist Harald in den Stall. Er nahm an, dass da eine Kuh lose ist und umherläuft (das veranlasst die anderen nämlich immer dazu, laut zu petzen). Als er aber nach 10 Minuten noch immer nicht für Ruhe gesorgt hatte, dachte ich, ich sollte lieber auch mal gucken, nicht, dass er vom Bullen (oder der Kuh Opitz mit den langen Hörnern) aufgespießt worden war... Erst wusste ich gar nicht, was da los war, denn alle Tiere standen an ihrem Platz. Dann deutet Harald auf eine Fensterbank. Dort saß eine Taube. Ich habe sie versucht einzufangen (und mich selten dämlich angestellt. Allerdings hatte ich keine Handschuhe an und stand noch dazu auf einer sehr wackeligen Leiter!) Die Taube huschte zwischen meinen Fingern durch und flog auf die andere Seite vom Stall. Sofort waren alle Kühe aufgeregt am Toben. Harald ist es dann nach einigen Versuchen gelungen, sie aus dem Stall zu scheuchen. Und es hat bestimmt noch 10 Minuten gedauert, bis sich alle im Stall wieder beruhigt hatte. Und darum sage ich: Lieber den Spatz auf dem Dach, als die Taube im Stall!
And some more fun from the cow stable: (No photos though, as Harald has no understanding whatsoever for the need to save photos of even the tiniest events for the future) On friday morning, Harald was just about to get shaved, there was a wild ruckus going on in the cow stable. Assuming, there was one cow on the loose (and the others usually squeal on it then) he went out to the stable. Ten minutes later, it had not calmed down. So I thought, it would be better to check. You never know if a loose bull (or the cow Opitz with her very long horns) has not won the battle with Harald... So I went in and didn't understand at first what was wrong every animal was on it's spot. Then Harald pointed out the pigdeon sitting in the stable on a window sill. He sent me to catch it. I was not successfull. Partly because I was not really trying with all my heart, since I didn't wear gloves and the ladder was VERY wobbly! So it slipped right through my hands and flew to the other side of the stable. The cows started a wild riot again. It took a few more attempts till the bird finally found the way out through the door. I think the ruckus lasted another 10 minutes before they had all calmed down again.



Thursday, January 22, 2009

2006

Ich brauchte mal eine Pause vom Bürokram. Und da habe ich in Erinnerungen geblättert.
Vor 3 Jahren fand Claras Geburtstag in Wien statt. Gemeinsam mit meiner Schwägerin Manuela sind wir 3 nach Österreich geflogen, um dort ein schönes Wochenende zu verbringen. Clara hatte damals keine Ahnung von nichts. Erst auf dem Flughafen haben wir ihr gesagt, wohin es geht.

Wien war toll. Im Park vom Schloss Schönbrunn haben wir ganz ganz niedliche Eichhörnchen gesehen. Und Clara durfte in der Kaiserlichen Hofzuckerbäckerei im Schloß Schönbrunn beim Apfelstrudelbacken mithelfen.
Ach, das war ein tolles Wochenende. Irgendwann machen wir das noch einmal!
I needed a break from all the accounting... So I looked at some old photos. 3 years ago, Clara, my sister-in-law Manuela and I went to Vienna. It was a suprise for Clara's birthday. She didn't have a clue until we arrived at the airport! We had so much fun. Watched cute little squirrels and Clara even helped out in the bakery at Schönbrunn Castle when they made Applestrudel there! I think, we really need to plan more weekends like this. It is something we three still talk about.

Wednesday, January 21, 2009

Es geht voran

So langsam kann man erkennen, was das mal werden soll...
Mein derzeitiges Stickprojekt heißt 'Nantucket Rose' und ich arbeite eigentlich täglich dran. So ca. von 6.30 Uhr bis 7.15 Uhr (morgens). Da das bei so wenig Zeit natürlich das ganze Projekt in die Länge zieht, freue ich mich schon sehr auf meinen Ausflug zur Schulung von StampinUp! in Frankfurt. Da habe ich dann die ganze Hin- und Rückfahrt im Zug Zeit zu sticken. Das sind immerhin so um die 5 Stunden. Da sollte man hinterher doch einen Fortschritt erkennen können, oder?
This is my latest work in progress (or WIP as we stitchers call it)- 'Nantucket Rose'. It's taking shape and you can already get an idea of what it might look like eventually. My stitching time is rather limited. mostly I only get to stitch between 6.30 and 7.15am. That's why I'm looking forward to the Stampin'Up! meeting in Frankfurt. I'll have about 5 hours on the train to stitch and stitch and stitch. That should make a difference, don't you think? Natürlich scrappe ich nebenbei auch noch. Allerdings kann ich Euch gar nichts zeigen, weil einiges davon in der nächsten SAZ veröffentlicht wird und andere Sachen für den Kartentausch bei Stampin'Up! gedacht sind. Heute ruhen aber alle Basteleien, denn ich muss mich erst einmal um die Buchführung kümmern. Ich hasse das. Am liebsten würde ich irgendwen dafür anstellen und bezahlen, nur damit ich es nicht machen muss. Bürokram ist für mich schlimmer als Zahnarzt!

I do scrap occasionally, too.. :o) But I can't show anything right now, because half of it will be published in the next SAZ, the other half is meant for the card swap at the SU! meeting.
But there will be no time for crafts today. I urgently need to do a bit of accounting. I hate it. Worse than dentist! Really. I'd glady hire and pay someone to do it.

Monday, January 19, 2009

Ein Geschenk für ein Baby

Inzwischen sollte das Paket angekommen sein. Also kann ich Euch das erste fertiggestellte Stickbild in diesem Jahr zeigen. Genaugenommen ist es eigentlich das letzte aus 2008, aber das Kissen selbst habe ich erst Anfang Januar zusammengenäht.

Since I hope the package has arrived by now, I can show you my first finished cross stitch project of the year. Well, actually it is the last of last year. The stitching was completed on New Years Eve, but I sewed the cushion cover 10 days ago...
Und dann noch eine Warnung an alle, die mit Geldwäsche reich werden wollen. Schön sehen die Euros nach einem Durchgang in der Waschmaschine nicht aus. Mein Mann hatte das Geld in einer Hamdtasche, die ich nicht vorher noch kontrolliert hatte. Die Färbung kommt von einem Zettel, der mit dem Geld in der Tasche gesteckt hat. (Ja, auch die Hemdtasche hat nun einen orangen Schimmer...) Aber immerhin wurde mir das Geld bei der Bank ohne Probleme in einen nagelneuen Schein umgetauscht.

And now a warning to everyone who plans to get rich with money laundering. I don't know about Dollars, but Euros don't look pretty once they survived a full cycle in the washing mashine and dryer. The Euros in the photo I found in Harald's shirt pocket. No, I forgot to check it before putting it in the mashine and yes, the shirt now has the same orangy stain, as there was a little piece of paper with the money... But at least the lady at the bank made no fuss when I went there to exchange it for new Euros.


Sunday, January 18, 2009

Clara hatte Geburtstag

Am Mittwoch hatte Clara Geburtstag. Die Feierlichkeiten zogen sich etwas in die Länge, denn die Party startete erst gestern und fand dann heute nach dem Mittagessen ihr Ende. Aber beginnen wir mal der Reihe nach...
Der Überraschungsgast am Mittwoch war meine Mama, die extra aus Würzburg angereist war. Das Überraschungsgeschenk war die Lunchbox aus Japan, die der Postbote mir pünktlich am Mittwoch Morgen in die HAnd gedrückt hat! Und Clara war übrigens so begeistert davon, dass sie sie am liebsten gleich am nächsten Tag benutzt hätte.

Wednesday we celebrated Clara's 12th birthday. Actually, we didn't really stop celebrating until today, as the big Party lasted from yesterday at lunchtime till today right after lunch. But first things first...
The suprise guest of the day was my mom, who came all the way from Würzburg and stayed till yesterday. The suprise gift was the lunch box from Japan, which against all odds made it in time and arrived on Wednesday morning! Clara loved it so much, she actually wanted to take it to school the very next day. Phew! What a relief, with Clara you never know if she will or will not like something new. Die große Party mit Claras Freundinnen begann gestern Nachmittag. Ich hatte eine Bekannte eingeladen, die Frisörin ist und den Mädels die Haare gestylt hat. Der Aufwand hat sich gelohnt, denn die Mädchen waren alle restlos begeistert! Also Danke noch einmal an Sandra, die das wirklich super gemacht hat. Wenn es nach Clara ginge, dann wärst Du ab sofort Stammgast bei jeder Party!

The big party with Clara's friends started yesterday afternoon. I had invited a friend who is a hairdresser to style the girls. It was a big hit. They all totally loved it and they all looked totally different, too. Big thanks to Sandra for comming! If Clara had her way, you'd be the special guest of every party from now on.


Nach dem Frisörtermin wurde erst einmal gespielt. Zu gewinnen gab es Kosmetiktäschchen mit Inhalt. Davor mussten aber erst einmal viele schwierige Disney-Fragen gelöst werden!
After the hairdressing part, the girls played a round of Trivial Pursuit Disney. The winner got a cosmetic bag filled with goodies. (And we of course had 4 winners here...)


Danach wurde noch eine Modenschau veranstaltet und Schminktipps ausgetauscht, bevor es Abendessen gab und die Stube zu einem großen Schlaflager (oder sollte ich lieber sagen 'Schlafkino') umgestaltet wurde. Auf dem Programm stand 'Mord im Pfarrhaus'. Offensichtlich ein lustiger Film, denn es drang heiteres Gelächter aus der Stube. Morgens gab es Buttermilchpfannkuchen und 'Schlag den Raab', bis dann gegen Mittag die Gäste wieder nach Hause reisten.
After the game there was a catwalk show and the gilrs exchanged make up tips. While they had pizza for dinner, I turned the living room into a big sleep hall (or better a 'sleep-in movie theater') They watched a funny movie starring Rowan Atkinson and Patrick Swayze. Can't remember the English title right now. We had buttermilk pancakes for breakfast and around lunchtime, the guests finally left.

Thursday, January 15, 2009

Reisepläne

Ich dachte, ich hätte eine tolle Idee, aber leider sind meine Kinder da ganz anderer Meinung. Die haben offensichtlich nicht meine Reiselust geerbt, sonst wären sie vor Freude in die Luft gesprungen.
Am 25.6. fangen bei uns die Sommerferien an. Und da das noch vor der Erntezeit ist, dachte ich, ich mache einen kleinen Kurzurlaub mit ihnen. Wir hätten am 26.6. von Hannover aus nach Newcastle upon Tyne fliegen können (Sonderangebot von der TUI, im Moment 87 Euro für alle zusammen!) Dort wären wir 2 Tage geblieben und dann am 28.6. mit der Fähre nach Amsterdam weitergefahren (DFDS, 3er Aussenkabine, z.Zt. 154 Euro). Da die Fähre bereits um 9.30 Uhr am 29.6. angekommen wäre, hatten wir einen ganzen Tag in Amsterdam gehabt und wären dann am nächsten Tag(30.6.) kurz vor 13 Uhr mit dem Zug wieder nach Hause gefahren, wo wir um 18.22 Uhr eingetroffen wären (Bahnfahrt mit Europa-Spezial-Niederlande 24 Euro/ 2.Klasse, oder 49 Euro in der ersten Klasse) Dazu kämen noch 3 Hotelübernachtungen. Die Reisekosten (ohne Hotels) wären jedenfalls überschaubar, 265 Euro = 88 Euro pro Person. Damit kommt man mit der Bahn nicht einmal bis München und wir wären wie Phileas Fogg einmal um die ganze Welt gereist. Aber leider, leider sind meine Kinder gar nicht so begeistert und somit werde ich das ganze wohl nicht durchziehen. Zumal die Zeit drängt, denn der Flugpreis ist ein Sonderangebot der TUI und nicht mehr lange so günstig zu haben. Naja, ich reise ja auch so genug in diesem Jahr, aber toll hätte ich das schon gefunden...

Sunday, January 11, 2009

Viele Fragen, viele Antworten

Beate hat mir ein 'Stöckchen' zugeworfen. Besser ich schiebe die Beantwortung nicht auf die lange Bank...

4 Jobs die du in deinem Leben hattest

(Ich hoffe, da zählen alle, auch Ferienjobs) Mein Hauptberuf ist Reiseverkehrskauffrau. Ich war aber auch schon Zeitungsausträger, Hilfsarbeiter in einer Druckerei, Kinderkrippen-Ferienjobber, Au-Pair, habe in einer Großküche gearbeitet, Sprachreisegruppen betreut... Da kommt einiges zusammen...

4 Filme die du immer wieder anschaust

Ferris Bueller's day out (Ferris macht blau), The Money Pit (Geschenkt ist noch zu teuer), Kill Bill I + II und 'Oskar' mit Luis de Funes.

4 Orte an denen du gewohnt hast

Lauchhammer, Nörten-Hardenberg, Northeim und London

4 TV-Serien die du gerne anschaust

So oft komme ich ja nicht dazu, Fernsehen zu gucken. Aber ich liebe 'Das Model und der Schnüffler'. Habe es extra auf DVD gekauft. Ausserdem versuche ich CSI Miami und Dr House nicht zu verpassen.

4 Plätze in denen du auf Urlaub warst

Okay, da gibt es einige Auswahl. Ich zähle die Dienstreisen mal nicht mit. Dann bleiben z.B. noch: Australien, Jersey (Kanalinseln), Dänemark und Spanien (und einige andere... Ich liebe es zu verreisen!)

4 Webseiten die du täglich besuchst

scrappermania, Stampin'Up!, Pioneer Woman und Today's Creative Blog

4 Lieblingsessen

Saure Eier, Linsensuppe, Hefeklöße mit Heidelbeeren und Hühnerherzen mit Reis

4 Plätze an denen du im Moment gerne sein möchtest

Was ist das für eine Frage? Da ich ja sowieso nur an einem Platz gleichzeitig sein kann. Im Moment wäre das einzige Kriterium: Es muss dort warm sein! (Aber in nur 76 Tagen erfüllt sich mein Wunsch ja!)

Jetzt sollte ich das 'Stöckchen' eigentlich weitergeben. Ich gebe zu, das mache ich nur ungern. Darum lege ich es jetzt mal hier ab und wer möchte, der kann es sich nehmen...

Friday, January 09, 2009

Eisige Nacht

Nachdem es gestern ja eigentlich mit nur -3°C schon fast 'warm' war, ist über Nacht der Frost zurückgekommen... Minus 15 Grad zeigte das Thermometer heute früh. Die Nacht war sternenklar und der Mond schien hell, da musste ich trotz der Kälte mein Schlafzimmerfenster öffnen, um ein paar Fotos zu machen. Denn schön sehen sie ja aus, die klaren kalten Winternächte... It felt rather warm yesterday. Only minus 3°C, but that was just temorarily. The cold is back again with -15°C this morning. But even though, I could not stop myself from opening the bedroom window and taking a few photos. Those cold clear winter nights are so pretty!

Der Postbote brauchte gestern übrigens gleich mehrere Sackkarren, um der Pakete Herr zu werden. Gleich 4 große Pakete musste er bei mir abliefern. In zweien steckten die neuen Koffer, die ich uns für die Thailandreise gegönnt habe. Die wiegen zusammen nicht mal so viel wie mein alter Koffer alleine... Jetzt hat jedes Kind seinen eigenen Koffer und ich habe passend zu meinem noch einen Handgepäck-Trolley. Im 3. Paket war eine Lieferung von Gourmondo. Die erstaunen mich immer wieder mit dem Lieferservice. Die Bestellung hatte ich erst am Vortag gegen Mittag aufgegeben. Drin waren diverse asiatische Kochzutaten, Zimt-Limonade und absolut köstliche getrocknete Mangos und Tamarinde. Das vierte Paket brachte uns Isolierfolie für die Fenster. Im Moment bekomme ich das Wohnzimmer trotz Heizung nicht auf mehr als 13°C geheizt. Das liegt u.a. daran, dass die alten Fenster nur einfach verglast sind und die Balkontür kaum mehr als ein Holzbrett mit einer Fensterscheibe ist. Dazu noch undicht! Jetzt kommt aber die Folie davor und ich bin zuversichtlich, dass es dann besser wird. Nur kann ich dann leider die Balkontür nicht mehr öffnen, um neues Futter in das Vogelhaus zu streuen. Da muss ich mir was ausdenken!

Noch eine Anmerkung zu den Möhren: Die Kühe lieben sie! Wir verteilen jeden Tag 25kg Möhren und 50 kg Kartoffeln an die Kühe. Sie werden also richtig verwöhnt.

Und dann noch zu den Schlafmasken: Die Geburtstagsparty wird eine Übernachtungsparty. Darum die Masken in den Einladungen. (Die Mädels fanden das mit den Schlafmasken übrigens total cool!)

The postman had a lot to deliver yesterday. 4 huge parcels. Two were filled with our new suitcases. I decided that because of our trip to Thailand, we need some new suitcases. One for each child and a bigger one for me plus a cabin-luggage sized tote on wheels. All together are not as heavy as my old one alone. The 3rd parcel brought lots of asian cooking ingrediences, Big Red soda and some delicious dried Tamarind and Mangoes. Yummy! And the forth was the one I was looking for most. It had some isolation foil inside. The kind you put inside the window frame to prevent the cold getting in. In our living room I can hardly get the temperatures above 13°C (55°F)- even with the heating on. This is mostly due to the fact, that the windows are old, with only one sheet of glass and the door to the balcony is even worse. It is absolutely leaky. So I will put this special foil in front of it and hopefully temperatures will improve.
BTW- The cows love the carrots. we feed them about 25kg (50 pounds) of carrots and 50kg (100 pounds) potatoes every day. The are spoiled right now...

Wednesday, January 07, 2009

Jemand Lust auf Möhrengemüse?

Gerade haben wir ca. 1,5 Tonnen (das sind 1500kg!) Möhren geschenkt bekommen. Die sind zwar nicht mehr für den Verkauf geeignet, weil einige Säcke etwas frostig geworden sind, aber die meisten sind noch super. Ausser uns freuen sich allerdings noch viel mehr die Kühe! Die lieben Möhren.
Bald ist auch Claras Geburtstag. Die Einladungen sehen in diesem Jahr so aus:

Anyone here, who cares for some carrots? We just got 1.5 tons delivered to our doorstep as a late Christmas present. (For my non-metric friends- that's about 3,300 pounds!) Some of them had slight freezing damage and so they can not be sold anymore. Lucky for us and the cows who love carrots.
Soon it will be Clara's birthday. The invitations look like this: Jedes Kind hat eine Schlafmaske mit dabei.
Gestern früh war es ziemlich kalt. Wir hatten -19°C. Anderswo war es kälter, also jammere ich auch nicht. Die Kälte hat ja schließlich auch was gutes. So schön sehen unsere Fenster nur selten aus.

Every girl gets a sleeping mask with the invitation, as it will be a beauty sleepover party.
Yesterday, when I got up at about 6am, it was MINUS 19°C, that is -2.2°F. I can't complain, there were areas in Germany which had -18°F (-28°C). And there is definitely a good side to it, too. Because If it weren for the deep temperatures, my windows wouldn't look as pretty!

Gestern musste dann auch der Tannenbaum weichen. Er ist nun handlich verpackt in kleinen Tüten und kann dann als Anmachholz für den Ofen dienen.
Yesterday I got rid of the Christmas tree. It is now carfully packaged in little paper bags so my mother-in-law can use it to enlighten the fire in the morning. (Yes, we always have a real tree. I don't think, I could befriend with a plastic one. I'd miss the trip to the woods and the search for the perfect tree and the smell of it, which filles the whole house.)
Schon am 4.1. haben die Kinder einen Schneemann-Bau-Wettbewerb durchgeführt. Der von Georg und Paul ist zwar eindeutig am größten (Onkel Rudi hat da mitgeholfen!), aber Clara, die für die mittlere Kugel auch die Hilfe vom Papa brauchte, hat den schöneren Schneemann fertiggestellt. Es gibt also 2 Siegerteams.
On Monday the kids had a snowman competition. Georg and Paul won the 'biggest-snowman' category, Clara built the prettiest one. But of course both teams had help from the dads.

Allerdings gefiel den Schneemännern die frostige Nacht nicht, so dass sie leichte Schwäche zeigten. Der große Schneemann neiget sich gestern bereits bedrohlich zur Seite, Claras Schneemann ist in der Nacht umgestürzt wie ein gefällter Baum. (Allerdings, jetzt wo ich mir das erste Bild so betrachte, hatte der Schneemann von Clara natürlich schon vorher einen leichten Hang zur Seite...)
Unfortunately the snowman did not favour the freezing temperatures at night. Georg and Paul's looked a little lopsided yesterday, while Clara's (which was lopsided from the beginning) had made a deep fall like a cut tree.



Sunday, January 04, 2009

Schneeballschlacht

Über Nacht hat es geschneit!! Und da musste Georg natürlich gleich den Schlitten aus dem 'Sommerquartier' holen und sich mit Paul zu ein paar rasanten Abfahrten treffen.

Harald lieferte sich derweil mit Clara und deren Freundin Steffi ein heftiges Schneeballgefecht.
Huch, da musste ich aber schnell das Küchenfenster zumachen, sonst hätte es heute 'Schneesuppe' zum Mittag geben können.


It snowed all night (and didn't stop so far...) Georg was up early and as soon as it was a little lighter outside he took his sleigh and met with Paul to enjoy a few rides downhill...
In the meantime Harald, Clara and her friend Steffi had much fun throwing snowballs. And I had to be really quick closing the kitchen window...