Saturday, March 21, 2009

Immer was los

Donnerstag war der Kindergarten zu. Da Manuela und Rudi arbeiten mussten, hatte ich den Paul hier zu meiner Unterhaltung. Vormittags waren wir Wochenendeinkäufe erledigen und hatten viel Spaß dabei, mit dem Einkaufswagen wie mit einem Rennauto durch die Gänge zu rasen. Mittags hat Paul uns dann Spaghetti gekocht. Ausnahmsweise (und nur mit Lätzchen) durften die Jungs die Spaghettis in voller Länge genießen.

On Thursday the kindergarten was closed and because Manuela and Rudi had to work all day, I had Paul over to keep me company. We had lots of fun racing through the isles in the supermarket in the morning, cooking spaghetti and then of course also eating them...
Da der Frühling jetzt langsam aber sicher doch kommt, habe ich die warme Winterbettwäsche zurück in den Schrank verbannt. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber egal ob ich im Herbst zur Winterbettwäsche wechsle oder im Frühjahr die Sommerbettwäsche hervorhole, die ersten Nächte sind immer besonders schön. Natürlich wasche ich die benutzte Bettwäsche regelmäßig, aber irgendwie scheint sie doch ganz anders zu sein, wenn sie ein halbes Jahr im Schrank gelegen hat. Da kommt das 'normale' Frisch-Gewaschen-Gefühl nicht mit.
Spring is comming and so I put the warm winter linens back in the cupboard and got out the cool summer covers. I don't know what it is, but after waiting in the cupboard for half a year, the linens seem to be especially nice and soft. I always look forward to the first few night after the change. Now I DO wash the bedding regularly, but somehow even the freshly washed feeling can't compeed with the fresh out of the cupboard feeling.

Freitag morgen wurde ich durch EXTREM lautes Getöse vom Kuchenbacken abgehalten. Direkt hinter der Kirche landete der Rettungshubschrauber. Man, so groß habe ich mir den gar nicht vorgestellt. Man erzählt sich, dass irgendwo bei Dacharbeiten einer vom Dach oder durch das Dach gestürzt sei. Genaues weiß ich allerdings nicht.
Friday morning I was kept from baking the cake be a very loud noise. The rescue helicopter went down behind the church to pick up a man who (allegedly, but I don't know for sure) fell from or through a roof nearby while working on it.
Und wir haben jetzt einen neuen Krachmacher im Haus. Gestern begann für Clara die Bratschenspielerei. Sie hat erst mal ein Übungsinstrument ausgeliehen bekommen, um zu sehen, ob sie es überhaupt mag.
We also got a nw noisemaker in the house. A viola. This one is just a borrowed one so Clara can decide wether she likes it or not.

Grund für diese Entscheidung ist, dass sie mit der Mandoline leider in keiner der musikalischen AGs Verwendung findet. Daher strebt sie jetzt eine Karriere als Bratsche im Corvi-Orchester an. Musikalisch werden wir Clara am Dienstag erleben, wenn das Gymnasium Corvinianum (Klingt der Name nicht toll? Schon allein deshalb bin ich froh, Clara nach Northeim geschickt zu haben. 'Gymnasium Corvinianum' macht enfach viel mehr her als 'Roswitha-Gymnasium', oder?) seinen 100. Musikalischen Abend veranstaltet. Da wird sie allerdings noch im Chor mitsingen.
The reason why she'll learn another instrument is, that a mandolin is not very usefull in a big orchestra. So Clara wanted to learn something that will get her into the school orchestra. And a viola is always needed. But before she can play with the whole orchestra, she'll have to learn how to play the viola. Right now it is very loud, but not really ear-pleasing...


Und weil heute die Sonne so schön scheint, habe ich auch an die Bauernregel gedacht:
'Wenn der März nicht tut, was er soll, ist der April von Launen voll.'
Da stellen sich mir 2 Fragen- 1. Was soll der März den tun? 2. Ist der April nicht immer launisch?

No comments: