Wednesday, April 29, 2009

Thailand Teil 6 - Tour nach Phang Nga

Die Insel Phuket liegt direkt vor der Küste der Provinz Phang Nga. Dort gibt es noch richtige Regenwälder und dahin führte uns unser Tagesausflug am Karsamstag. Die meisten Elefantenreitangebote von Phuket ind ziemlich unspektakulär, weil sie direkt auf der Insel stattfinden. Die Tour aber, die wir über die TUI gebucht hatten, fand auf dem Festland statt. Wir sind auch nicht schnurstracks zum Dschungel gefahren, sondern haben zuerst einen Stopp an einem kleinen Markt eingelegt, wo Clara sich eine kleine Baby-Ananas gekauft hat- für den unglaublichen Preis von 4 CENT!

The island of Phuket is situated just off the shores off Phang Nga province. And this is where we went on Saturday to meet with the elephants. Our first stopp was a market, where Clara bought a baby ananas for the amazing prize of 4 Cents! Dann ging es weiter zu einer Tropfsteinhöhle, die früher von Mönchen als Tempel benutzt wurde. Dort gabe es neben Buddhas auch hungerige Affen!

Then we continued our journey to the next stop. A cave where monks used to pray, with big Buddhas and little hungry monkeys.


Die wurden von den Kindern mit Bananen gefüttert. Womit auch sonst...

The kids fed them with bananas. What else...


Aber dann waren wir auch endlich an unserem Hauptziel angekommen. Bei den Elefanten. So ein Elefantenritt ist ein ziemliches Abenteuer. Es ging schon auf ebener Strecke sehr wackelig zu, aber die Elefanten kletterten auch noch bergauf und bergab...

But then we finally reached our destination, the elephants. Riding on an elephant is a real adventure. It is already very shaky on flat areas, but those elephants went up and down steep slopes, too...

Und durch reißende Urwaldbäche ging es auch...

and we even crossed rapid streams...
...bevor wir an unserer Zwischenstation , dem Urwaldrestaurant ankamen..

...before we arrived at our lunchbreak restaurant in the middle of the jungle...

Und während das Essen gekocht wurde, nahmen die Kinder ein Bad in einem (relativ kühlen)Urwaldfluß.
And while lunch was cooked, the kids enjoyed a bath in the (comparatively) cool waters of a jungle stream.

Dann ging es wieder zurück auf dem Elephanten zu unserem Tourbus. Der brachte uns noch rechtzeitig wieder ins Hotel, damit wir die superhohen Wellen noch genießen konnten.
Then the elephants took us back to our tour bus. And we arrived at the hotel just in time to enjoy the most amazing waves.

Monday, April 27, 2009

Thailand Teil 5 - Phuket Town

Nach dem äusserst anstrengenden Tauch-Tag, ließen wir es am Karfreitag ruhig angehen. Wir spielten ein bisschen am Pool....

After that very exhausting diving-day, we decided to do not much on Good Friday. So we started the day off with some fun at the pool....


Dann machte ich einen Spaziergang am Strand...
...a walk on the beach...
Bevor wir gegen Mittag aufbrachen, um Phuket Town unsicher zu machen. Dort konnten wir auch endlich mal intensiver shoppen, denn in Kata überwiegen die Souvenirgeschäfte, Optiker, Schneider und Massagesalons. Da war es ganz was anderes, in 'echten' Läden einzukaufen.

at lunchtime we entered a taxi to take us to Phuket town. Here we were finally able to seriously consider some shopping. Kata mainly consists of souvenir shops, opticians, taylors and massage studios. But in Phuket town there actually were 'real' shops.

Ich konnte den Stoffgeschäften nicht wiederstehen und hätte noch viel mehr gekauft als nur die 7m batikstoffe für weniger als 5 Euro, wenn meine Mama nicht so schrecklich autoritär dagegen gewesen wäre...

I wanted to buy all of the gorgeous fabrics in the fabric shops (and I wish I had!) but my mom was really stubborn and wouldn't let me. Well, I guess I'll have to go back to Thailand again, without her...



Die Lebensmittelläden waren der Knaller. Was es da alles gab. Und was es da alles (nicht) gekostet hat! Clara und ich haben erst mal ein paar interessante Cremes etc. gekauft, deren Inhalt wir noch ergründen müssen, aber die Verpackung mit der thailändischen Schrift ist schon mal sehr dekorativ und für 20 Cent die Dose kann man es auch mal nur so als Deko kaufen, oder?

The food shops were extremely interesting. And extremely chaep to us Europeans. Clara and I bought some lotions and cremes. We still need to find out, what they are used for, but the packaging is very decrative and exotic, and they only cost 20 Cents.



Früher war Phuket Town bestimmt mal wunderschön. Inzwischen ist es leider ein bisschen zerfallen. Aber den alten Glanz kann man noch erahnen.

Phuket Town must have been very pretty once. Now it looks a but neglected, but you can still feel the splendour of the past.


Und dieser Bus hat uns und unsere Einkäufe dann die 20 km zurück zum Hotel gefahren.
And this bus took us back to the hotel packed with lots of shopping bags...

Thursday, April 23, 2009

Thailand Teil 4 - Tauchen bei Racha Yai


Der schrecklichste Urlaubstag für mich, der beste Urlaubstag für Clara- so könnte man die Tauchfahrt zusammenfassen. Ich war auf der 80 minütigen Hinfahrt zu der Insel mit dem Riff von Seekrankheit übermannt worden. Clara hat daher den ersten Tauchgang auch allein mit unserem Tauchlehrer James unternommen. Erst nach dem Mittag bin ich beim 2. Tauchgang mit nach unten gegangen. Georg und Oma Christel haben in der Zeit geschnorchelt. Mein Fazit des Tages: Ich bin definitiv NICHT für die Seefahrt und die Unterwasserwelt gemacht. Es war mal interessant, aber ich werde es nicht noch einmal machen. Die Rückfahrt über hatte ich auch wieder meine liebe Not, den Mageninhalt unter Kontrolle zu halten...
The best day for Clara, the worst day for me. That pretty much summarizes our diving trip to Racha Yai island. I got really seasick on the 80 minute tour to the island and so I skipped the 1st dive. So Clara and our instructor went without me. Clara LOVED it! After lunch I decided to join them, esp. since I had paid a lot of money for it. I now know for sure- I'm not meant for being on boats and I am not a mermaid and never will be. It was intersting. I'm glad I did it, but there will be no next time for me. Even on the ay back to Phuket island I had to work really hard to keep inside what was inside my stomach.

Tuesday, April 21, 2009

Thailand Teil 3 - Kajaktour

Am 7. April unternahmen wir eine Tour zu den berühmten Kalksteinfelsen-Inseln bei Phang Nga. ATEMBERAUBEND! Unglaublich, einmalig.... Aber seht selbst:


On April 7th, we went kajaking in the most amazing sea I've ever seen. It is north of Phuket near Phang Nga. The photos can't do it justice! If you ever have a moment in your live with nothing else to do and some money you need to get rid of- go there!
Das ist ein 'laufender Fisch'
This is a 'walking fish'-




Georg durfte die Tiere füttern-
Georg was allowed to feed the animals-
Welche Tiere? Na die hier: (Weißkopfseeadler- Auch wenn Gerog hinterher ganz stolz ankam und mir erzählte, dass er die Möwen gefüttert hat...)
Which animals? Those: ( white headed eagles- even though, after he was done, he told me proudly, that he fed the seagulls...)



Mittendrin wurden wir von einer Schlechtwetterfron überrascht. Das Schiff schwankte ziemlich, aber es war nicht so schlimm. Keiner musste sich übergeben...
In the middle of all the fun we got caught in bad weather. It was raining, but just for about an hour, then it was all good again.
Und als der Regen weg war, durften die Kinder sogar mitten in dieser herrlichen Natur ins Wasser springen.
Once the rain was gone, the kids enjoyed a bath in this incredible 'sea'-scape. The water had bathtub temperature...

Sunday, April 19, 2009

Thailand Teil 2 - Phuket allgemein

Nach Bangkok kam Phuket... Mit dem Flieger ging es auf die Insel. Ein Taxi brachte uns zum Hotel, dem Kata Beach Resort. Hier könnt Ihr mal ein paar Fotos sehen:
On the 3rd day we left Bangkok and took the flight to Phuket. Our hotel was the Kata Beach resort. Here are some photos:
Unser Hotelzimmer. Georg hatte den besten Platz, er durfte im 'Schaufenster' schlafen.
Our hotel room. Georg was lucky, his bed was the little one right 'inside' the window. Das Atrium, wo es auch Frühstück gab. Leider wohnten wir sehr nah dran, weshalb uns schon vor 6 Uhr morgens das Geklapper von Geschirr und der Duft von Speck und gebratenen Nudeln weckte. Aber so kamen wir wenigstens nicht in Versuchung, den halben Tag zu verschlafen...
The Atrium, where breakfast was served, too. Unfortunately our room was very close to it, so we woke each morning at 6am with the noise of clattering dishes and the sell of bacon and fried noodles. But this way, we at least were not tempted to sleep in.

Unsere Aussicht vom Balkon, jeden Abend so gegen 18.30 Uhr...
The view from our balcony every day at about 6.30pm
Georg im Pool

Ich, beim Kochkurs in Mom Tri's Boathouse
Me, learning how to cook at Mom Tri's Boathouse




Die Kinder, im Pool mit Andy, der ihnen das Tauchen beigebracht hat. (die Fotos von Unter- Wasser sind leider noch mit meinen Eltern in Thailand)
The kids in the pool with Andy, their scuba diving instructor. (There are some underwater photos, too, but they are still in Thailand with my parents)
Nur noch 800km sind es von Phuket bis zum Äquator. Und wie das so ist, mit der Sonne in den Tropen- Mittags scheint sie ziemlich senkrecht von oben. Da macht es keinen Spaß, dem Schatten hinterherzujagen...
Phuket is only about 550 miles north of the equator. And as it goes in the tropes, the sun sometimes shines from right above. Not much need to hunt for ones shadowes then...

Thursday, April 16, 2009

Thailand Teil 1 - Bangkok

Ich bin wieder zurück. Wohlbehalten, von Unruhen haben wir nichts mitbekommen. Unsere Erlebnisse würden trotzdem ein ganzes Buch füllen. Den Reisebericht gibt es daher in Etappen.
Begonnen hat der Urlaub mit 3 Tagen in Bangkok. So eine Stadt habe ich noch nie erlebt. Faszinierend und gleichzeitig auch sehr abenteuerlich.
Nicht nur, was den Verkehr angeht. Regeln scheint es keine bindenden zu geben. Jeder fährt so wie er will...
I'm back home. Safe and unharmed. Actually we didn't see any protesters or military people at all...
Our adventures would still fill a whole book. So the travel summary comes in sequels. At the beginning we were in Bangkok. An unbelievable city. Unlike any I've seen so far. Fascinating and adventureous.
Not only when it comes to traffic rules, as there seem to be none...
Auch die Elektriker legen bei ihrer Arbeit offensichtlich viel Fantasie und Kreativität an den Tag:
Electricians are very creative here, too:


Beindruckende Hochhauspaläste

Impressive skyscrapers:stehen direkt neben armseligen Hütten. Ein geschlossenes Stadtzentrum gibt es nicht, alles ist bunt gemischt und wer sich hier zurechtfindet, der verdient meine Bewunderung.

are right next to poor huts. There is no real city center, everything is mixed and whoever finds his way around earns my respect.

Natürlich gibt es Tempel, Tempel, Tempel. Der, der mir am meisten den Atem geraubt hat, ist der Wat Arun, denn ihn zu erklimmen (man geht da nicht rein, sondern muss ihn besteigen), ist bei gefühlten 35°C und 99% Luftfeuchtigkeit eine echte Herausforderung.
Of course there are temples, lots of temples. The one that took most of my breath away was the Wat Arun. You can't go inside this one, you have to climb it. At tropical temperatures it really was a breathtaking experience.

Natürlich waren wir im Grand Palace. Dort hat uns ein tropischer Gewitterschauer überrascht, der innerhalb von einer Stunde die Parkanlage in ein riesengroßes Planschbecken verwandelt hat. Mit den Schuhen in der Hand und hochgekrempelten Hosen sind wir durch die Anlage geschlendert.
Of course we also visited the Grand Palace. There we got caught in a tropical thunderstorm. Within 1 hour, the whole grounds were turned into a swimming pool. So we took the shoes in our hands and hitched our skirts to explore the area...

Teil 2 der Urlaubsbeschreibung folgt... Ich muss mich erst mal entscheiden, welche der 2500 Fotos ich Euch zeigen möchte...
Part 2 will follow soon. But I must decide frst, which of the 2,500 photos I want to show you...

Tuesday, April 07, 2009

Noch immer unterwegs

Ja, ich bin tatsaechlich noch immer im Urlaub. Heute haben wir einen Ausflug zu diesen weltbekannten Kalksteininseln noerdlich von Phuket unternommen. Die Landschaft war einfach unglaublich. Die Kinder sind sogar direkt vom Boot ins Meer gesprungen und haben in dieser traumhaften Kulisse gebadet. Uebermorgen geht es mit dem Boot zu einem Tauchausflug an einem Korallenriff. Samstag werden wir dann auf Elefanten reiten...

Yes, I am still on vacation. Today we took a boat to the unbelievable chalk rock islands north of Phuket. The kids jumped right off the boat into this amazingly beautiful landscape. Thursdaz we'll go diving at a coral reef, Saturday we booked an elephant ride...

Thursday, April 02, 2009

Halloooo

Ich wollte mich nur mal kurz melden. Die Thailaendischen Tastaturen sind EXTREM gewoehnungsbeduerftig... Wetter ist super, die Erlebnisse in Bangkok allein fuellen bereits ein Drittel des Reisetagebuches. Mutti hat sich mal wieder ihren Drink im Flugzeug ueber die Hose gekippt.
Jetzt sind wir in Phuket. Die Kinder bekommen morgen eine Stunde Tauchunterricht.
Mehr spaeter, muss leider gleich wieder los...