Saturday, May 09, 2009

Thailand Teil 7 - Der letzte Urlaubstag

Der 13. April war unser letzter Urlaubstag. Wie immer ging morgens um 6 die Sonne auf. Um diese Zeit war nur das Geschirrklappern aus der Küche, das Zwitschern der Vögel und das Rauschen der Wellen zu hören. Am Strand wurden die Liegen wieder in Reih und Glied aufgebaut und der Unrat vom Vortag entfernt.

April 13th was our last day in Phuket. As every other day before, the sun woke us at 6am. You could hear the clatter of the dishes in the kitchen, the birds singing and the waves breaking on the beach. The beach 'boys' were buse straightening the deck chairs and cleaning the beach... Der 13. war auch gleichzeitig der Tag des thailändischen Neujahrsfestes. SO waren leider alle kleinen Märkte geschlossen und Oma Christel musste mit mir und Clara 20km fahren, um die letzten Einkäufe vor der Heimreise zu erledigen. Schließlich wollten wir viele verschieden Früchte mit nach Hause nehmen. Ein Hoteltaxi brachte uns zum Tesco Markt und obwohl der Fahrer 2 Stunden auf uns warten musste, während wir einkauften, hat die ganze Tour gerade mal 12 Euro gekostet. Mangos waren gerade in Saison. Für unglaubliche 40 Cent pro Kilo!

The 13th was not only our last day on Phuket, it was also the day of the Thai New Year, Songkran. So all small local markets were closed and we had to travel 12 miles to the next supermarket. Our taxidriver took us there, waited patiently for 2 hours and then drove us back to the hotel for a total fee of 15 US$.
I wanted to take home many exotic fruit. Mangoes were in season. The Kilo cost about 50 US Cents.Reis wird hier nicht in kleinen Kilo-Packungen angeboten. Und die Auswahl ist riesengroß...

Rice isn't sold by the pound here and the choice is gargantuan (I love that word ever since I first heard it spoken by Daryl Hannah in the movie 'Kill Bill')...

Wir waren sehr froh, dass unser Taxi geschlossenen Fenster hatte, denn der ganze Spaß am Songkran Fest ist es, alles und jeden nasszuspritzen. Das soll Glück für das ganze Jahr bringen.

We were very glad, our taxi had closed windows, because the funnest thing about Songkran is, that everyone gets completely soaked. This is custom to wish luck for the whole year.


Nachmittags machten die Hotelangestellten noch eine fröhliche Runde um den Pool, damit auch alle Hotelgäste wenigstens einmal in den Genuss kamen, mit wässerigem Glück überhäuft zu werden.
In the afternoon there was a parade round the pool to make sre, that no-one was spared the lucky waters...
Für den letzten Abend hatte Oma Christel den Kindern versprochen, dass sie einen Papierballon steigen lassen durften. Clara hat gut verhandelt und das begehrte Flugobjekt am Strand von 200 Baht auf 100 Baht (ca. 2 Euro) heruntergehandelt.
My mom had promised the kids a paper balloon for the last evening. Clara bargained perfectly and got it for half price = 100 Baht/2.40 US$.
Unser nächstes Reiseverkehrsmittel war dann der Flieger zurück nach Hause....
Our next way of transport was the plane back home...
...während meine Eltern sich gemütlich auf der Dauw Talae einrichteten, um weitere 5 Tage durch die Inselwelt der Phang Nga Bucht zu segeln...
...while my parents went aboard the Dauw Talae to sail the waters of the Phang Nga bay for another 5 days...

2 comments:

Elena said...

Danke, dass Du uns an euren Erlebnissen teilhaben lässt! Hach, da bekommt man Fernweh! Es scheint ein traumhafter Urlaub zu sein für euch! Schön, dass ihr so viel erleben konntet und die Zeit zusammen genossen habt.
LG, Elena.

Sina said...

So ein wunderschöner Urlaub. Bestimmt war er für euch viel zu kurz, aber deine Reiseberichte und Fotos sind so schön, da könnt ihr bestimmt noch lange in Erinnerungen schwelgen.

Toll das deine Eltern so weite Reisen machen und sogar noch 5 Tage Segelurlaub dran gehängt haben, echt spitze.

Liebe Grüße
Sina