Saturday, June 13, 2009

Die Pilipilis

...wie meine Schwiegermutter sie ja immer nennt, wachsen und gedeien. Und damit sie sich noch wohler fühlen, habe ich zu Kreisäge und Akkuschrauber gegriffen und ein neues 'Tor' gebaut. Das alte war schon sehr sehr SEHR einsturzgefährdet. Ich habe mich praktisch kaum noch getraut, es an die Seite zu klappen aus Angst, es könnte ausgerechnet bei mir total auseinanderfallen. Mit Hilfe von meinem Mann war leider nicht zu rechnen und mein Schwiegervater fand das alte Tor völlig okay, und so sagte ich mir: 'Selbst ist die Frau!' Weniger als 2 Stunden (plus Ladezeit für das Akku vom Akkuschrauber) später hatte ich mein Kunstwerk vollendet.

The ducks are growing so quickly. I turn around and when I look at them again, they've grown another inch. And to make life even more comfortable for them, I took the circular saw and the accu screw driver and build a new 'gate' to replace the old one that is seperating the ducks from my mother-in-law's chicken. The old one was in really really bad shape. Every time I touched it I feared it would fall to pieces. I didn't want to wait for help from Harald and I'm sure if I had asked my father-in-law, he would have said that there was nothing wrong with the old one. So I decided to do it myself. Less than 2 hours later I was able to replace the old gat with the new one.
Das alte Tor konnte ausgetauscht werden gegen eine nagelneue und stabile Konstruktion. Bei Gelegenheit werde ich auch richtige Scharniere anbringen, dann kann man es wie eine Tür benutzen. Zur Zeit ist es mit Bändern am Zaun befestigt, so wie es das alte auch war.

I'm planning to add real hinges so it can be like a door. But right now it is knotted to the fence like the old one was.
Den Enten ist es wahrscheinlich total egal, solange es seinen Zweck erfüllt und die anderen Hühner fernhält....
I guess the ducks are not really impressed by my craftsmanship, but the gate serves it's purpose and keeps the old hens out of the duck yard.

Eine weitere Neuerung ist das Schloss vor der Tür vom Entenstall. Nachdem meine Schwiegermutter ja immer meint alles besser zu wissen und zu können, ich mir bei meinen Enten aber meine eigenen Gedanken machen möchte, blieb als letzter Ausweg nur die Verriegelung des Stalls. Nun werden die Tiere zumindest nicht mehr um 6 Uhr morgens schon in die Kälte gejagt.
Another new feature in the duck area is this lock. I had it installed because my mother-in-law can't help herself. She must interfere with the ducks whenever there is a chance. So now, at least, I will be the one who decides when they will be allowed to play outside.

In weniger als 2 Wochen beginnen hier in Niedersachsen die Ferien. Als kleines Schuljahresabschlussgechenk für Georgs Klassenlehrerin habe ich dieses Bild gestickt. Hoffentlich gefällt es ihr.
Less than 2 weeks and summer break will start here. I stitched this little piece for Georg's teacher. I hope she'll like it.
Und gestern Abend war ich noch bei meiner Schwägerin Manuela zu einer Teeparty eingeladen.
Yesterday night I was invited to a tea sampling party at my sister-in-law's house.
Durst hatte ich hinterher mit Sicherheit nicht mehr. Wir haben ganz viele Sorten Tee ausprobiert.
I didn't feel any thirst afterwards, because we sampled lots of different teas.

2 comments:

Sonja said...

Deine Tiere sind wirklich schön gewachsen.Das mit dem Schloß hätte ich sicher auch gemacht,wenn sich immer einer einmischt mag ich auch nicht.
Und das mit dem selber machen kenne ich auch zu genüge,entweder warte ich ewig,bis es gemacht wird oder ich mache es gleich selbst ;-)
Das Bild wird der Lehrerin sicher gefallen,ich finde es sehr schön.

Liebe Grüße
Sonja

Ginny said...

Juhuuuu! Photos! Danke Ramona!!!
LG von Daphne