Thursday, July 02, 2009

Sommerferientagebucheintrag 6

Morgenstunde hat Gold im Munde. Wobei es uns gestern eigentlich mehr um den 'frischen Atem' ging. Damit wir der Tageshitze entkommen, sind wir bereits kurz nach 6 aufgebrochen, um endlich die ersten Kartoffeln zu haspeln. Unsere Kunden werden langsam ungeduldig. Allerdings ist die Ausbeute nicht sehr toll. Es ist einfach zu trocken. Und ausserdem sagt man immer, dass Frühkartoffeln nach 80 Tagen geerntet werden können und unsere sind gerade mal 70 Tage im Boden. Es gibt also noch Hoffnung auf steigende Erträge.
Bei den Kindern war gestern großer Sprungwettbewerb. Georg nahm sogar mehrmals Anlauf, um vom 3-Meter-Brett zu springen, als er dann aber so da oben stand, hat er sich doch nciht getraut. Kann ich ihm auch nicht verdenken. Aber er ist sowieso mutiger als ich, denn ich bin in meinem ganzen Leben noch nicht mal vom 1-Meter-Brett runtergesprungen.

The early bird catches the worm. Or in this case the early farmer doesn't get too hot on the field. That's why Harald and I went to harvest the first potatoes yesterday at 6am. It was still nice and cool outside. The potatoes were not as we had hoped. Still rather small. But then again, it's a rule that you start harvesting 80 days after planting and it's been only 70 days now. But what can we do? Our customers get impatient...

The kids had a jumping competition yesterday. Georg even climbed up to the 10 feet board. But he chickened out. I can't blame him. I've never even jumped of the 3 feet board.
Harald war wieder einmal mit dem Heumachen beschäftigt. Und da ich ja zu fast allem bereit bin, nur um dieser Arbeit zu entkommen, habe ich das abendliche Melken übernommen.
Harald was busy making hay all afternoon. And since I'd do almost anything to avoid having to help with the hay, I milked the cows in the evening.




No comments: