Monday, November 23, 2009

Die Kinder

Ich bin kurz davor, Euch viel zu berichten zu haben. (Allerdings nichts besonders aufregendes, keine Babies oder andere wichtige Ereignisse) Damit Ihr die Wartezeit ein bisschen genießen könnt, hier ein paar aktuelle Fotos der Kinder-

I'm on the threshold of having to tell you a lot. (Nothing too exciting though, no babies or other major news) To keep you entertained while waiting, here are some fresh photos of the children.

Clara sieht mit ihrem Klammergestell, welches sie täglich 14 Stunden tragen muss, ein bisschen aus, wie die Schwester des kleinen Willy Wonka. Okay, den hatte es sogar noch schlechter getroffen...
This is Clara with her additional braces that she has to wear at least 14 hours a day. I think she looks a little like the young Willy Wonka. (Okay, he had it even worse..) Georg sah bisher sooo niedlich aus.

That's how cute Georg looked like...
Bis ich ihm Donnerstag die Haare abgeschnitten hat. Da meine Mama immer meint, 'praktisch' wäre wichtiger als 'niedlich', sind sie jetzt so kurz und der Georg sieht ziemlich Lausbubenhaft aus.
Until I cut them last Thursday. And because my mom always insists, that 'practical' is more important than 'cute', his hair is now really short and he looks a bit sheepish.

Tuesday, November 10, 2009

Die Zeit rennt und rennt

...Und wenn man so viel zu tun hat, dann merkt man das noch nicht einmal...
Allen, die auf Neuigkeiten aus Sebexen warten, kann ich verkünden: Hier sind sie!

In den letzten Wochen gab es einen schrecklichen Verlust zu beklagen. Meine Singer Nähmaschine, die mir über 14 Jahre die Treue gehalten hat, die meine erste große Anschaffung nach der Hochzeit war, ist schrecklich erkrankt und konnte mich nicht weiter mit ihrer Tatkraft unterstützen. Sie befindet sich jetzt zum Zweck der Ersatzteilgewinnung auf dem Weg nach Afrika.

Time is running. And when you are busy, you hardly even notice... So if you are waiting for news from Sebexen- Here they are. Quite a few news I have.
First of a ll, a few weeks ago my sewing machine died. I had it for 14 years. It was the first thing we bought after getting married. But now it is gone and hopefully someone in Africa has time to either repair it or use for the spare parts.
Wie gut, dass gerade INFA-Zeit war. Die INFA wurde früher immer Hausfrauenmesse genannt. Sie ist eine Verkaufsmesse riesigen Ausmaßes in Hannover. Das Nähmaschinenzentrum Hannover hat dort immer einen großen Stand. Der war mein erster Anlaufpunkt. Gemeinsam mit Georg habe ich dann eine neue Nähmaschine ausgesucht. Eine Janome. Ich hatte auch nicht viele Ansprüche. Nur eines musste sein- Man muss die Spule mit dem Unterfaden sehen und überprüfen können, ohne erst die Maschine auseinanderbauen zu müssen. Das und die Kostenfrage machte die Auswahl etwas leichter. 14 Tage nach der Messe bekam ich sie dann auch endlich zu mir nach Hause geliefert. Ich muss gestehen, ich hatte seit her noch nicht einmal Zeit, sie zu testen...


Good thing there was a huge consumer show going on in Hanover. We sometimes refer to it as the SAHM-fair. You can see and buy EVERYTHING there. Even sewing machines. And it was there where I bought the new one. A Janome. I would have prefered a Singer again, but they didn't carry Singer. So I bought the next best thing. It had to have one special feature that was a requirement for me- you must be able to see the spool with the bottom thread without having to take apart half of the machine, as I had to do with the one I borrowed when my Singer was kaputt. And just 2 weeks later the new Janome arrived at my doorstep. Now all I need is some time to get used to it.


Am 31. Oktober habe ich alles unternommen, um möglichst shön zu 'Halloween' zu passen. In der dunklen Scheune habe ich ein dickes überstehendes Holzbrett nicht kommen sehen. Der Aufprall war hart und ich lag plötzlich auf dem Rücken. Zum Glück war die Brille heile geblieben. Meine Stirn nicht. Da entwickelte sich in den nächsten Stunden eine Beule gigantischen Ausmaßes. Und der Schädel hat noch 2 Tage später gebrummt. Vor dem Eisbeutel habe ich als echter Scrapbooker natürlich die Kamera gezückt. Leider konnte ich mich gar nicht krank ins Bett legen, denn am 1.11. hatte ich ja einen VHS-Kurs zu leiten.

On October 31st I did everything to fit into the Halloween crowd. In the dark barn I didn't see a thick wooden board that was sticking out and hit my forehead. The impact send me on my back. Luckily my glasses where okay. My head wasn't. But as a true scrapbooker, I took a photo before heading for the freezer to get the ice bag. My head was hurting for days and the bump that developed within the next few hours was gargantuan. But not time for laying down, as I had to teach a scrapbook class the very next day.


Die Beule war recht schnell wieder verschwunden. Dafür entwickelte sich rund um das Auge ein unschöner blauer Fleck...

The bump was gone quite soon, but then an ugly hematoma developed around my eye...


Trotzdem habe ich es noch rechtzeitig geschafft, diesen Leuchtturm für Daphne, die Leuchttürme liebt und Ende des Jahres nach England auswandern wird, zu sticken. Das Bild musste unbedingt vor der Stampin'Up! Convention fertig werden, denn dort würde ich Daphne vorerst zum letzten Mal sehen.

Despite all this I managed to finish this cross stitched lighthouse. It is for Daphne who will move to the UK at the end of the year and who loves lighthouses. I had to get it done before SU! convention, because there we met for the last time...


Und das ist Daphne, bei der Convention mit ihrem fertiggestellten Muster aller Farben von SU!

And here is Daphne presenting her first completed project at the convention, a sampler of all colours made by SU!

Die Convention war absolut großartig. Gleich nach der Anmeldung gign es schon los, dass die Demos untereinander mitgebrachte Karten tauschten und bei 'Papier, Stempel, Marker' Schlange standen, um sich Mustervorlagen aller Farben anzufertigen.
Convention was a blast. Right after signing in, the swaps started and everyone was queueing for 'paper,pad,markers' to make samples of all the colours.
Nach dem Mittag versammelten sich alle im großen Saal, wo Shelli Gardener uns begrüßte. Demos aus verschiedenen Ländern zeigten uns ein paar tolle Tricks und Kniffe.

After lunch we all met in the ball room area to be greeted by Shelli Gardener and to get the first new ideas from fellow demos.

Abends gab es dann das große Gala Dinner, bei dem auch die Auszeichnungen verliehen wurden. Zu meiner großen Überraschung wurde sogar ich auf die Bühne gebeten. Als eine der 25 besten Demos des Jahres 2009. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Shelli höchstpersönlich überreichte mir eine Rose. Sie konnte sich noch an unsere Begegnung in Hamburg im Juni 2008 erinnern und bemerkte zu meinem größte Erstaunen sogar, dass ich meine Haare jetzt kürzer habe!
In the evening SU! had invited all of us to a gala diner. It was also 'award night' and to my suprise I got called on stage as one of the top 25 demos of the year. Shelli herself congratulated me. She remembered our meeting in Hamburg in June 2008 and even noticed, that I have shorter hair now!

Und hier ist die versammelte Mannschaft der deutschen Teilnehmer.

And this is the whole group of us Germans at the convention.

Am nächsten Tag ging es dann mit den Make&Takes weiter. Innerhalb kürzester Zeit herrschte auf den Tischen ein wunderbares kreatives Chaos.

The next day started with some Make&Takes. Within minutes all tables looked like this:


Hier ist wieder Daphne, die eines der Projekte zeigt:
Here is Daphne again, showing one of the projects:


Nach dem Mittag trat Shelli noch einmal auf die Bühne und zeigte uns (zum Teil sehr emotional) einige ihrer Scrapbookseiten, Karten und Verpackungen.
After Lunch Shelli came back on stage and showed a few of her own projects and ideas.

Pam Morgan, die bei SU! für die Demo-Fragen zuständig ist und auch selbst noch aktive Demo ist, zeigte uns ebenfalls ein paar geniale Tricks. Ich kann es kaum erwarten, alles gelernte auszuprobieren! Voller Energie und Ideen ging es am späten Nachmittag zurück nach Würzburg, wo mein Papa schon in den Startlöchern stand um mit mir in den Zirkus zu gehen.

Pam Morgan, Vice president Demonstrator relations, also showed us some incredible ideas. I can't wait to get my hands on my stamping stuff to start recreating all I've seen. Full of energy and new ideas we went back to Würzburg in the late afternoon. My dad was already expecting me, as we had planned to go to the circus that night.

So, das war ganz viel in aller Kürze. Ich habe nur den Besuch meiner Cousine mit Familie, Claras neue Zahnspange, mit der sie ein bisschen wie der kleinen Willy Wonka aussieht, und ein paar andere Kleinigkeiten ausgelassen. Ich verspreche, es gibt bald wieder neues zu lesen. Dann werde ich auch ein paar Ideen für Weihnachtskarten usw. mit Euch teilen.

That has been most of what happened here in the past few weeks. I only left out a 3-day visit of my cousin with family, Clara's new braces (that make her look a bit like little Willy Wonka) and a few other things. But I'll catch up on this and some ideas for cards etc. soon.