Thursday, December 31, 2009

Silvester 2009

Oh je, das Jahr ist rum und ich habe noch eine lange Liste mit unerledigten Sachen. Geht Euch das auch so? Damit mir das im nächsten Jahr nicht wieder passiert, habe ich bereits mit der Umsetzung meiner 'Guten Vorsätze' begonnen.

1. Weniger 'Papiermüll' in Form von Zeitschriften ansammeln.

Dazu habe ich seit Tagen alle Kochzeitschriften, die sich in den letzten 10 Jahren hier aufgetürmt haben, durchgeblättert, vielversprechende Rezepte herausgerissen und den Rest im Papiercontainer entsorgt. Die Rezepte werde ich im Laufe des kommenden Jahres alle ausprobieren. Dazu nehme ich jede Woche mind. 5 Rezepte aus der großen Kiste. Die werden dann gekocht. Jeden Tag eins. Das sollte doch mal für einen abwechslungsreichen Speiseplan sorgen, oder? Rezepte, die überdurchschnittlich gut waren, werden im Rezeptbuch notiert, was unsere Erwartungen nicht erfüllt, wird höchstwahrscheinlich sowieso nie wieder gekocht und kann daher ganz unbesorgt ins Altpapier.

2. Alle Stempelsets, die sich seit meinem Einstieg bei Stampin'Up! hier eingefunden haben, auch tatsächlich benutzen.

Der erste Schritt dazu war es, erst einmal Inventur zu machen und eine Liste zu schreiben, welche Sets ich alles habe. Clara war so freundlich und hat alle Namen alphabetisch im PC eingetippt. Auf der Liste befinden sich reichlich 80 (in Worten: ACHTZIG!) Sets. Ich nehme mir vor, im kommenden Jahr mindestens 3 verschiedene Sets pro Woche zu benutzen. Dazu gibt es dann auch einen speziellen Blog, auf dem ich alles, was mit Stampin'Up! zu tun hat, veröffentlichen werde. Die große Neueröffnung mit Verlosung gibt es morgen.

3. Ich möchte zu Claras Konfirmation eine gute Figur machen und in das Kleid meiner Träume passen.

Diesem Ziel bin ich, trotz vorweihnachtlicher Back- und Kochorgien, schon 7 Kilo näher als vor 5 Wochen. Darauf bin ich stolz. Und ich arbeite verbissen daran, am 11.4. zurück in Größe 38/40 zu sein.

Das sind meine wichtigsten 3 Vorsätze für das kommende Jahr.
Nun aber noch schnell ein Rückblick auf die letzten Tage. Weihnachten traf sich meine ganze Familie, also Kinder, Eltern, Großeltern und Urgroßeltern, bei meiner Schwester. Wie schon im letzten Jahr so erfolgreich praktiziert, teilten sich Silvia und ich die Kocharbeit. Silvia machte die Ente, mit Rotkohl und Klößen, ich brachte den Schweinebraten mit Rosenkohl und Röstkartoffeln mit. Mein besonderer Beitrag zum Essen war der Yorkshire Pudding. Das ist so etwas ähnliches wie Eierkränze, allerdings wird er, ordentlich in Soße getaucht, zum Braten gegessen. Und so sahen die kleinen Yorkshire Puddinge aus:
Am 26.12. kamen dann meine Eltern und Großeltern zu uns zum Essen. Da gab es Chipotle Coffee Roast. Ein Rinderbraten aus meinem Slow Cooker. D.h., er wurde langsam bei geringer Temperatur gegart. Das hatte den Vorteil, dass ich mit dem Essenkochen praktisch schon vor dem Frühstück fertig war. Nur die Polenta musste ich dann kurz vor dem Mittag noch kochen. Aber das war halb so wild.
Wir alle müssen in diesem Jahr fürchterlich brav gewesen sein, denn der Weihnachtsmann hat uns mit unglaublichen Geschenken überhäuft. Nicht nur, dass wir ab sofort digitales Satelitenfernsehen empfangen können, wir haben jetzt einen RIESENGROSSEN Flachbildfernseher. Und die Kinder bekamen von meiner Schwester eine Playstation geschenkt (die bei ihr inzw. durch eine Wii ersatzt wurde). Man sieht mich ja selten sprachlos, aber als uns der Fernseher überreicht wurde, da war ich total stumm vor Erstaunen.
Clara ist am 26.12. (dank dem fleißigen Weihnachtsmann, mit ihrer ersten eigenen Bratsche unterm Arm) gleich mit nach Würzburg gefahren. Am 5. Januar kommt sie mit dem Zug wieder zurück.

Georg hat es vorgezogen, hier zu bleiben. Allerdings hätte er auch nicht mehr mit ins Auto gepasst. Traurig ist er darüber aber nicht, denn so hat er die Playstation erst mal ganz für sich allein.
...und kann ungestört an seinem schönsten Weihnachtsgeschenk basteln. Das ist nämlich ein Metallbaukasten, aus dem ein Riesenrad entsteht. So richtig mit Motor... Der Kran war auch ein Geschenk und hat bisher bei der Montage des Riesenrads wichtige Dienste geleistet.


Am 27.12. brachte meine Schwägerin Manuela ihre Oma wieder nach Hause nach Wittenberg. Und weil Wittenberg gar nicht weit weg von Schweinitz liegt, wo mein Patenonkel Winfried mit seiner Familie wohnt und meine Cousine Anne gerade mit ihrem Verlobten aus Amerika zu Besuch war, habe ich mich einfach bei Manuela mit ins Auto gesetzt. Die Fahrtzeit betrug reichlich 3 Stunden (pro Strecke), aber ich hatte einen tollen Tag. Die Zeit bei Klohns war unglaublich lustig. Hoffentlich hat Annes Verlobter nicht gedacht, wir sind alle ein bisschen plemplem... Bevor wir um 15.30 Uhr wieder Abschied nehmen mussten, packten mir Onkel Winfried und Tante Gisela noch ein bisschen Marschverpflegung ein. Neben Wildschweinschinken und -salami bekam ich noch einen halben Lachs in dem Korb gelegt. Das besondere Weihnachtsgeschenk waren aber 2 frisch erlegte Wildgänse, die noch vollständig 'bekleidet' waren. Die habe ich dann am nächsten Tag gerupft (und die haben Federn und Daunen, es nahm gar kein Ende!), ausgenommen und vorerst in der Kühltruhe verstaut. Bei den vielen Rezepten aus den Kochzeitschriften ist bestimmt auch mal ein passendes Gänserezept dabei...
Ich wünsche Euch allen jetzt erst mal einen guten Rutsch. Wir 'sehen' uns dann morgen wieder, wenn es die große Neueröffnung gibt...

2 comments:

stempelkeller said...

Ramona,
vielen Dank noch mal für das schöne Wichtelgeschenk.
Ich wpnsche dir für 2010 einen wolkenlosen Himmel, den Duft der schönsten Blumen, ein Lachen und das du deine drei Vorsätze schaffst!
Liebe Grüße
Nicole

Anonymous said...

Hallo Ramona!

Ich wünsche dir und deiner Familie ein gutes Neues Jahr!

LG Reni