Thursday, February 11, 2010

Nachholbedarf

Uiuiui, meinen Blog, und somit auch Euch, meine Blogleser, habe ich ja ziemlich vernachlässigt. Dafür hat sich seit meinem letzten Eintrag so viel Berichtenswertes ereignet, dass ich es in 2 Blogposts aufteilen werde. Hier ist Nummer 1:

Das letzte Wochenende

Ja, ich gebe es zu, ich war mal wieder auf Reisen. Diesmal ging es ins Schwabenland. Passend zu der Schiller-Biografie, die ich nun fast durchgelesen habe. Erster Anlaufpunkt war Waiblingen, im Norden von Stuttgart. Dort besuchte ich eine Freundin, die ich vor 18 Jahren auf einer Sprachreise nach England betreut habe. Inzw. ist sie verheiratet und hat einen tollen kleinen Sohn.
Am nächsten Tag (gestärkt mit einem oberleckeren Fischbrötchen im Bauch!) ging weiter nach Goldberg, im Süden von Stuttgart. Dort wurde ich von Jill erwartet, die mir gleich auf dem Weg vom Bahnhof zu ihrem Haus einen großen Wunsch erfüllte. Wir haben nämlich im SchokoLaden von Ritter Sport Halt gemacht. Oh, wie war das schön. Und ertragreich. Über 4kg Schokolade kamen mit mir nach Hause...

Oh my, I really neglected you, didn't I? I had so much fun the last week, that I didn't take the time to sit on the computer and write my blog. Well, that means, I have very much to tell you now. I'll split it into to seperate post. Here is #1:

Last Weekend

A week ago I took a looong train ride to the very south of Germany- the land of the Swabians. This was a good chance to enhance my current reading experience. I am almost done reading the biography of Friedrich Schiller, who was born and grew up in that area. The first stop was Waiblingen, north of Stuttgart. I stayed with a friend there whom I first met 18 years ago, when I accompanied a group of youths to England. She was one of them. Now she is married and has a great little boy.
The next day I went on to Goldberg, south of Stuttgart. There I was met by Jill and she fullfilled one of my (many) dreams. Instead of taking me right to her house, we took a detour and visited the chocolate factory outlet of Ritter Sport. Wow, so much chocolate! I bought about 9 pounds of various chocolate bars. Yummy!


Da kann doch wirklich keiner wiederstehen, oder???
Hard to resist that much chocolate, right?

Am Samstag brachte mich der Zug dann in das tief verschneite Freudenstadt. Dort habe ich mich (wahrscheinlich vorerst zum letzten Mal) bei meiner Freundin Amy verwöhnen lassen können. Sie wird bald weit weit weg ziehen. Nicht, dass es nicht so schon weit genug wäre. Reichlich 6 Stunden Zugfahrt trennen uns derzeit. Zum Glück kann man die Reise sehr gut für Handarbeiten nutzen, was ich auch reichlich getan habe.

On Saturday, the train took me to Freudenstadt in the Black Forrest. Even though, this time is was more like the White Forrest. So much snow! There I enjoyed the hospitality of my good friend Amy and her family. Most likely for the last time until further notice. Right now they live about 6 hours train ride away. Soon it will be 10 hours flight.... Of course I used the time on the train for some stitching.

In Freudenstadt fand mir zu Ehren ein kleiner Umzug statt. Naja, zugegeben, auch wenn ich nicht angereist wäre, hätte es diese Hexenparade gegeben...
In Freudenstadt there was a parade to honour my arrival. Okay, I admit it- The witches would have had their parade without me, too...


Manche Autofahrer haben es offensichtlich nicht geschafft, das Fahrzeug rechtzeitig vor dem Schnee in Sicherheit zu bringen. Aber vielleicht sind die Besitzer auch verreist.. Na, die werden Augen machen, wenn sie zurückkommen.

The owner of this car seems to be on vacation. He'll be suprised, when he gets back...

No comments: