Friday, March 19, 2010

Ein kleines bisschen Zeitdruck

... ist ja nicht unbedingt schlecht, aber im Moment scheint jeder zu meinen, ich habe nichts zu tun. Morgen wollen die Kinder und ich nach Würzburg reisen. Dort habe ich am Sonntag ja einen VHS Kurs. Eigentlich sollte ich heute den Tag nutzen, um Koffer zu packen und sicher zu gehen, dass ich alle Werkzeuge und Materialien für den Kurs dabei habe. Statt dessen muss ich morgens das eine Kind zum Bratschen-Unterricht kutschieren (und dort auch noch eine Stunde rumsitzen, weil es sich nicht lohnen würde, zwischendurch nach Hause zu fahren). Dann kommt mittags der Milchwagen, also muss ich die Milchbottiche waschen. (Okay, das wusste ich schon vorher). Aber der Höhepunkt ist, dass der Bulle, den wir am Montag ja endlich geschlachtet hatten, nachdem der Schlachter den Termin 5x verschoben hatte, nicht, so wie geplant, am Donnerstag zerlegt wurde. Statt dessen habe ich gestern Abend erfahren, dass er erst heute NACHMITTAG auseinandergenommen wird! Und morgen früh um 8 fährt unser Zug. Das heißt also, dass ich gleich noch 7 Kg Zwiebeln schälen werde (für die Rinderwurst) und dann heute abend geschätzte 150 kg Fleisch in Tüten packen und einfrieren muss, damit ich ruhigen Gewissens morgen für 4 Tage verreisen kann. Ein bisschen Fleisch wird zum Glück an diverse Familienmitglieder verteilt. Aber genug zum Einfrieren wird trotzdem übrig sein. Man konnte mir die 'Freude' über diese Nachricht gestern deutlich ansehen. Jedenfalls habe ich direkt mal beschlosssen, dass Harald sich heute ganz allein um den Stall kümmern muss. Schließlich habe ich Mittwoch schon die Kühe ins Bett gebracht, weil Harald in Northeim zusehen wollte, wie Clara beim Musikalischen Abend mitsingt. Dabei hatte ich selbst um 7 einen Termin im Pfarrhaus, wo wir 'Konfirmanden-Mütter' die Kerzen für die Konfirmation gebastelt haben.
Langer Rede kurzer Sinn: Ich brauche Urlaub! (Und da fällt mir gleich ein, dass ich noch mitteilen wollte, dass der Link zur Ferienwohnung z.Zt. nicht geht, weil die Vermieterin die Seite rausgenommen hat, da die Wohnung bis in den Herbst ausgebucht ist.)

I'm not against deadlines sitting in my neck, but today is crazy. The kids and I will travel to Würzburg tomorrow. I'll teach a scrapbooking class there on Sunday and I really should spend the day packing and making sure nothing is left behind. Instead I'll spent the morning outside the home of Clara's viola teacher waiting for her, because it's no use driving home during her lesson. Then I need to peel 14 pounds of onions for the beef sausages that were meant to be already done, but after changing the date for slaughtering the bull, our butcher now also postponed the time of the cutting apart. Instead of yesterday he'll now start this afternoon! That means I'll spent all evening putting maybe 300 pounds of meat in plastik bags and then in the freezer. Oh, btw, our train leaves at 8am tomorrow! Some of the meat will be distributed to different members of the family, but there will be enough left to make me worry about freezer space and time. I do have an half empty freezer that can hold a pig, but there is more meat on a bull...
So to cut a long story short- I need a few days off. (And sorry, the link to the apartment in London is not working right now. The owner took it off the website because it is booked till Autumn already)

Als Clara gestern zur Schule aufgebrochen ist, sah sie noch so aus:

When Clara left for school yesterday, she looked like this: Als sie wieder nach Hause kam, konnte sie uns ein ganz anderes Lächeln zeigen:

When she returend home in the afternoon, her smile looked quite different:

Sie hat jetzt, pünktlich zur Konfirmation, ihre feste Zahnspange bekommen.
She got her new braces right in time for her Confirmation...

Sunday, March 14, 2010

Der 9. Geburtstag

Gestern wurde Georg 9 Jahre alt. Mit Claras neuntem Geburtstag, der übrigens auch ein Samstag war (was aber nicht so sehr verwundert, denn schließlich wurden sie beide auch am selben Wochentag, nämlich einem Dienstag, geboren), konnte der Ausflug an Georgs Geburtstag zwar nicht ganz mithalten. Für eine Flugreise nach Wien fehlt mir im Moment die Zeit und das Geld. Aber immerhin hat es trotsdem allen viele Spaß gemacht. Wir waren nämlich in Hannover im Sealife Center.

Yesterday Georg turned 9 years old. Okay, his birthday couldn't compete with Clara's ninth birthday (wich was on a Saturday, too. But that is not suprising, since they were both born on the same day of the week, a Tuesday). For Clara's ninth birthday we went to Vienna. But right now I neither have time nor money for such a present. So instead we had lots of fun at the Sealife Center in Hanover. Dort gab es natürlich in erster Linie Fische zu sehen...

Mostly it was fish we could watch there...


Fische in allen Lebenslagen...

Fish in all kinds of situations...

Und, da das Sealife Center in einem früheren Leben mal ein Tropengarten war, gab es auch mächtige Grünpflanzen.

And because the Sealife Center used to be a tropical conservatory in a former life, there were huge plants, too.
Clara, Georg und mein Neffe Paul hatten jedenfalls einen tollen Tag. Ich hatte meinen tollen Tag bereits am Freitag, als ich die Geburtstagstorte angefertigt habe. Georg hatte sich ein 'Geschenk' mit blauem 'Papier' und weißer Schleife gewünscht. Nichts leichter als das.

Clara, Georg and my nephew Paul had a great day and I had a great day, too. But mine was the Friday, when I made Georg's cake. he had asked for a 'present' with blue 'wrapping' and a white or yellow bow. Not much of a challenge for me... :o)

Die blaue Buttercreme sorgte auch beim Essen noch für viel Vergnügen, nachdem ich bereits beim Dekorieren Hände hatte wie ein Schlumpf.

The blue buttercreme made sure we had fun eating the cake, while I already had smurf-hands from decorating the cake.

Und ich habe nachgezählt- Inwz. bin ich bei Rezept 65 in meiner selbstgewählten Neujahrsresolution angekommen. Der Haufen in der Kiste scheint aber nicht zu schrumpfen.
Rezept des Tages war Tandoori-Hühnchen mit Couscous. Hier zu sehen, die Zutaten:
And I counted- 65 recipies that I cooked this year so far since making my new year's resolution. But the pile in the box doesn't seem to shrink.
Todays recipe was tandoori chicken with couscous. In the photo- the ingrediences:

So sah es dann fertig auf dem Teller aus. Und ich sage Euch- Das Huhn war scha-ha-ha-ha-ha-rf! Aber das Couscous mit der Zucchini drin war lecker.
And that's what it looked like on the plate. But I can tell you- the chicken was ho-ho-ho-ho-ho-t! But the couscous with courgettes (zucchini) was really yummy.

Thursday, March 04, 2010

Hurra

Nach tagelanger verzweifelter Suche habe ich endlich ein Quartier für die Kinder und mich gefunden. Wir wollen nämlich in den Sommerferien ein paar Besuche in England erledigen. Meine alte Au-Pair-Familie, Georgs Patentante und meine ehemalige Stampin'Up! Downline Daphne wohnen alle in England. Und weil die Zeit immer näher rückt, mussten jetzt Nägel mit Köpfen gemacht werden. Zuerst geht es mit dem Zug über Brüssel und unter dem Kanal durch nach King's Lynn, das liegt in Norfolk, so ca. (und wirklich nur grob geschätzt) 200km nördlich von London. Dort werden wir Familie Miller besuchen. Danach fahren wir weiter Richtung Dorset, wo Daphne uns erwartet. Von dort aus führt uns die Reise nach London. In Lodon werden wir Georgs Patentante Michelle und meine kleine Lucy (die inzw. aber gar nicht mehr so klein ist) treffen. Damals vor fast 15 Jahren war Lucy und ihre große Schwester Blumenkind bei unserer Hochzeit. Siehe Foto->
Finally, after days of desperate search, I found a home for the kids and me. A self-catering apartment in London, where we'll spent part of our summer vacation. In case you didn't know yet- we are going to England to visit lots of friends. First we'll go to King's Lynn in Norfolk, about 150 miles north of London (very rough estimate!) There we'll meet my old our pair 'parents'. Then our journey will lead us to lovely Dorset, where we will be greeted by Daphne, who just moved from Würzburg to the UK a few months ago. And then we'll spend a whole week in wonderful and desperately missed London. In London we will catch up with Georg's godmother Michelle and 'my' little Lucy (who is not little anymore) She and her big sister Catherine were my bridesmaids when we married a long time ago. see photo ->

Ein Quartier in London zu finden war eine echte Herausforderung. leider können wir aus Platzgründen weder bei Lucy noch bei Michelle wohnen. Also musste ich versuchen, etwas preiswertes zu finden, was nicht wie die letzte Absteige ist. Hotels waren da praktisch gleich vom Tisch. Selbst ausserhalb der Innenstadt sind die einfach zu teuer. Kleine Pensionen waren mein erster Gedanke. Nur leider kosten selbst die inzw. ziemlich viel geld. Unter 90 Euro die Nacht war da auch kaum was machbar. Dann dachte ich- Jugendherberge. Die müssten doch günstig sein. Naja, vielleicht, wenn man alleine reist, denn die Betten in den Schlafsäälen werden pro Person berechnet. Aber 3x 30 Euro sind auch 90 Euro. In einem großen Schlafsaal! Ne, das war esdefinitiv auch nicht. Und dann hatte ich es- Eine Ferienwohnung! Nach 4 Fehlversuchen ('schon belegt', 'nur von Samstag-Samstag buchbar', 'Max. 2 Personen, auch wenn wir 3 in ein Doppelbett passen würden') Habe ich sie gefunden. Die Traumferienwohnung. Und wenn Ihr neugierig seid, dann guckt mal HIER. Für eine Woche bezahle ich jetzt ca. 500 Euro. Das ist, denke ich, bei der Lage und den normalen Londonner Preisen sehr annehmbar. Nun, wo ich sie gefunden und gebucht habe, kann ich mich erst einmal entspannt zurücklehen und auf den 26.März warten, denn erst ab dann kann ich die Bahnfahrkarten buchen.

It had been a real challenge to find a suitable place to stay in London. Everything I looked at was eiterh too expensive, already booked out or a dump. So after a few trys to find a hotel or bed&breakfast I figured, the a self-catering apartment would be the best choice. It took a few unsuccessful emails ('booked', 'sorry, no room for 3, even if 2 are kids') till I found the dream apartment. Curious? Look HERE I pay 475 GBP for the week and it is just 10 min from the center of London. And now, that this is found, I can lay back and relax till March 25th, when it is finally possible to book the train tickets. Because we won't travel by plane. We'll take the train via Brussels and through the tunnel to England.