Friday, March 19, 2010

Ein kleines bisschen Zeitdruck

... ist ja nicht unbedingt schlecht, aber im Moment scheint jeder zu meinen, ich habe nichts zu tun. Morgen wollen die Kinder und ich nach Würzburg reisen. Dort habe ich am Sonntag ja einen VHS Kurs. Eigentlich sollte ich heute den Tag nutzen, um Koffer zu packen und sicher zu gehen, dass ich alle Werkzeuge und Materialien für den Kurs dabei habe. Statt dessen muss ich morgens das eine Kind zum Bratschen-Unterricht kutschieren (und dort auch noch eine Stunde rumsitzen, weil es sich nicht lohnen würde, zwischendurch nach Hause zu fahren). Dann kommt mittags der Milchwagen, also muss ich die Milchbottiche waschen. (Okay, das wusste ich schon vorher). Aber der Höhepunkt ist, dass der Bulle, den wir am Montag ja endlich geschlachtet hatten, nachdem der Schlachter den Termin 5x verschoben hatte, nicht, so wie geplant, am Donnerstag zerlegt wurde. Statt dessen habe ich gestern Abend erfahren, dass er erst heute NACHMITTAG auseinandergenommen wird! Und morgen früh um 8 fährt unser Zug. Das heißt also, dass ich gleich noch 7 Kg Zwiebeln schälen werde (für die Rinderwurst) und dann heute abend geschätzte 150 kg Fleisch in Tüten packen und einfrieren muss, damit ich ruhigen Gewissens morgen für 4 Tage verreisen kann. Ein bisschen Fleisch wird zum Glück an diverse Familienmitglieder verteilt. Aber genug zum Einfrieren wird trotzdem übrig sein. Man konnte mir die 'Freude' über diese Nachricht gestern deutlich ansehen. Jedenfalls habe ich direkt mal beschlosssen, dass Harald sich heute ganz allein um den Stall kümmern muss. Schließlich habe ich Mittwoch schon die Kühe ins Bett gebracht, weil Harald in Northeim zusehen wollte, wie Clara beim Musikalischen Abend mitsingt. Dabei hatte ich selbst um 7 einen Termin im Pfarrhaus, wo wir 'Konfirmanden-Mütter' die Kerzen für die Konfirmation gebastelt haben.
Langer Rede kurzer Sinn: Ich brauche Urlaub! (Und da fällt mir gleich ein, dass ich noch mitteilen wollte, dass der Link zur Ferienwohnung z.Zt. nicht geht, weil die Vermieterin die Seite rausgenommen hat, da die Wohnung bis in den Herbst ausgebucht ist.)

I'm not against deadlines sitting in my neck, but today is crazy. The kids and I will travel to Würzburg tomorrow. I'll teach a scrapbooking class there on Sunday and I really should spend the day packing and making sure nothing is left behind. Instead I'll spent the morning outside the home of Clara's viola teacher waiting for her, because it's no use driving home during her lesson. Then I need to peel 14 pounds of onions for the beef sausages that were meant to be already done, but after changing the date for slaughtering the bull, our butcher now also postponed the time of the cutting apart. Instead of yesterday he'll now start this afternoon! That means I'll spent all evening putting maybe 300 pounds of meat in plastik bags and then in the freezer. Oh, btw, our train leaves at 8am tomorrow! Some of the meat will be distributed to different members of the family, but there will be enough left to make me worry about freezer space and time. I do have an half empty freezer that can hold a pig, but there is more meat on a bull...
So to cut a long story short- I need a few days off. (And sorry, the link to the apartment in London is not working right now. The owner took it off the website because it is booked till Autumn already)

Als Clara gestern zur Schule aufgebrochen ist, sah sie noch so aus:

When Clara left for school yesterday, she looked like this: Als sie wieder nach Hause kam, konnte sie uns ein ganz anderes Lächeln zeigen:

When she returend home in the afternoon, her smile looked quite different:

Sie hat jetzt, pünktlich zur Konfirmation, ihre feste Zahnspange bekommen.
She got her new braces right in time for her Confirmation...

No comments: