Thursday, April 15, 2010

Verschnaufpause

So, geschafft, Würzburg, Frankfurt, Ostern und Konfirmation liegen erfolgreich hinter uns. Endlich habe ich ein kleines bisschen Zeit, zu verschnaufen und Euch von den letzten Wochen zu berichten.
Nachdem ich die Kinder in Würzburg abgeliefert hatte, wo sie die Osterferien verbrachten, bin ich am nächsten Samstag gleich zu einer Stampin'Up!-Schulung nach Frankfurt gereist. Die diversen tollen Ideen, die ich von dort mitgebracht habe, werde ich in meinen nächsten Workshops anbringen.
Karfreitag wurden den ganzen Tag Ostereier bemalt. Normalerweise mache ich das mit meiner Mama und meiner Schwester, aber diesmal hatte ich meine Nachbarin Petra dazugebeten, die gleich Feuer gefangen hat und nun im nächsten Jahr unbedingt wieder mitmachen möchte. Sogar Harald hat sich an der traditionellen Ostereibemalerei beteiligt.


Herausgekommen sind bei mir 40 Eier, einige davon sind im Foto zu sehen. Allerdings hatte ich die schönsten schon verschenkt, bevor ich dazu kam, sie zu fotografieren. Inzwischen sind aber alle Eier aufgegessen. Die letzten Exemplare fanden ihr Ende im Eiersalat, den es zum Frühstück vor der Konfirmation gab.
Nach ostern musste ich mich ganz dringend um die Geschenke für Claras Mitkonfirmanden kümmern. Jeder bekam ein kleines selbstgebundenes Fotoalbum.


Und die Zeit vergeht so schnell, da habe ich gleich noch das Urlaubsalbum für die Reise nach England fertiggestellt, damit ich in 10 wochen, denn länger dauert es nicht mehr, alles parat habe.

Der Schnörkel über dem Schriftfeld ist eigentlich so ein Holzdingsda, welches bei Puppenhäusern über den Fenstern sitzt. Mir fällt nur gerade der Fachbegriff nicht ein. In der Tasche sind lauter Kärtchen, bedruckt mit potentiellen Aktivitäten für den Aufenthalt in London. Diese Kärtchen sollen nicht nur als Inspiration dienen, sondern können gleich als Titel für die jeweiligen Tagebucheeinträge fungieren.

Der Datums-Schriftzug ist aufgerubbelt. Vorher hatte ich noch unter großen Mühen den Schriftzug 'Making Memories Catalogue 2007' abgekratzt, denn der Ordner selbst ist ein recycleter alter Ordner, in dem vorher ein Katalog abgeheftet war.


Die Innengestaltung ist aufgegliedert in die verschiedenen Stationen des Urlaubs. Naja, und dann war da noch die Konfirmation. Clara hatte sich sehr hübsch rausgeputzt und Georg stand ihr in nichts nach.



1 comment:

scrapperia said...

Das England-Album finde ich ja ganz entzückend!!!
Und, biste froh, dass die Konfirmation vorbei ist...? Oder hielt sich die Aufregung in Grenzen? :)