Sunday, January 02, 2011

Lose Enden und gute Vorsätze

Ich hoffe, Ihr habt Euch mit den Geschenken nicht zu sehr auf meine Tipps verlassen. Zum Ende hin wurde die Weihnachtsfeier- und Weihnachtsvorbereitungsdichte immer größer und die Blog-Zeit immer kleiner... Aber das wenigste, was ich für Euch tun kann, ist, Euch für kommendes Weihnachten einen Vorsprung zu gönnen, indem ich die restlichen Links nachreiche. 'Nach Weihnachten' ist schließlich auch wieder 'vor Weihnachten'. Am Ende dieser Blogeintragung folgen die Links.
Natürlich habe ich ein paar gute Ausreden, warum ich so nachlässig mit meinem Blog-Vorhaben geworden bin. Zum einen gab es diverse Geburtstage, Clara hatte 4 Weihnachtsfeiern, zu denen sie kutschiert werden musste, der Georg (gottseidank!) nur eine, Harald verbrachte die Tage von morgens bis abends im Wald und überließ dafür die Stallarbeit mir, Nachbarinnen brauchten plötzlich meine Hilfe bei ihren Weihnachtskarten, meine eigenen Weihnachtskarten mussten auch dringend weg, eine große Lieferung für den Scrapbookshop kam an und 'musste' ausgepackt werden, die Enten für die Weihnachtsbraten bei uns und meinen Schwagern liefen bis zum 4. Advent auch noch lebendig rum, was vor dem Fest noch geändert werden musste (falls Ihr versteht, was ich meine ;o) ) und ausserdem habe ich 99% der Weihnachtsgeschenke selbst gemacht. Da konnte ich nicht Monate im voraus dran arbeiten, denn essbare Sachen sind bekanntermaßen frisch am besten. Wie Ihr sehen könnt, habe ich mich intensiv mit Multitasking beschäftigt. Während eine Hand die Marmelade umrührte, half die andere Professor Layton beim Rätsellösen.

Clara hat im Januar Geburtstag. Damit alle Gäste genügend Zeit haben, sich darauf einzustellen, verteilt sie die Einladungen bereits vor Weihnachten. Jedes Jahr ist bei Clara die Feier das Geschenk. Einmal hatte ich eine Frisörin eingeladen, die den Kindern die Haare hochgesteckt hat, ein anderes Mal hatte ich einen Beamer besorgt und das Wohnzimmer in ein Kino verwandlt. Und einmal hatte ich meinen Papa, der früher Zauberkünstler war, dazu gebracht, die magischen Kräfte noch einmal abzustauben. Diesmal kommt eine Goldschmiedin, um mit Clara und ihren Gästen silberne Ringe zu gestalten (die die Kinder selbstverständlich behalten dürfen). Das passende Schmuckkästchen gab es schon mal mit der Einladung.

Das loseste Ende, welches ich im alten Jahr noch unbedingt 'verknoten' musste, war das Hochzeitsgeschenk für meinen Schwager Martin und seine Frau Carina. Die hatten bereits im August geheiratet und mussten immernoch geduldig auf ihr Geschenk, ein gesticktes Futterhaus mit vielen Vögeln, warten. Am 30.12. hatte ich es dann vollendet und gerahmt:

Und eingewickelt sah es so aus:

Ein weiteres loses Ende war mein guter Voratz vom letzten Jahr. Mit Käsekuchen in der Tasse bildete Rezept Nummer 280 am Silvesterabend den Abschluß. Mehr als 5 unbekannte Rezepte musste die Familie pro Woche im Durchschnitt ertragen. Ca. 1/3 waren richtig lecker, 1/2 war gar nicht schlecht, aber es gab auch einige kulinarische Katastrophen. Zum Beispiel veranlassten mich die mit Zucker/Senfkruste gegrillten Lachsstücke dazu, der Familie zu erlauben, sich was bei der Pizzabude zu bestellen. Nigella Lawson hat in diesem Fall nicht unseren Geschmack getroffen. Wenn ich zurück denke und eines der Highlights nennen soll, dann ist da u.a. der selbstgepöckelte Schweinebraten. Boah, war der lecker!
Für dieses Jahr habe ich mir auch einen guten Vorsatz ausgedacht. Und zwar sind meine beiden 250l Gefriertruhen randvoll. Das muss sich ändern. Darum wird es in diesem Jahr alles das geben, was die Truhen so an Schätzen enthalten. Bis sie leer sind.

Hier sind nun aber noch die versprochenen Links:
Weihnachtspostaufbewahrung (ist auf Norwegisch, aber die Bilder sagen alles)
Das sollte erst mal reichen, um Euch einen Vorsprung für kommendes Weihnachten zu geben.
Dann bleibt mir nur noch, Euch allen ein Gesundes Neues Jahr zu wünschen!
Ramona

3 comments:

Manuela said...

Liebe Ramona
Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein schönes neues Jahr, Gesundheit, Kreativität und Zeit für das was Du gerne tun willst. Du schreibst ja immer so schön und deshalb lese ich l hier ja so gerne. Besonders die Enten! Da habe ich ja noch keine Erfahrungswerte, aber bestimmt ist es so ähnlich wie bei Hühnern und Gänsen, die hatten wir hier schon im Tausch gegen Apfelwein.
Und danke für die vielen Links, da habe ich mir schon mal einige vorgemerkt.
Viele liebe Grüße von Manuela

dapfniedesign said...

Liebe Ramona, ich habe dir einen Award verliehen!
http://wp.me/pyY6H-di

Claire said...

Hello, Ramona,
It is fun to try and decipher all of the German. I think I get the jest of things. What a treat to see all of the ideas you posted throughout the holidays. If only I had the energy to try some!! Happy New Year and please keep in touch.
Love, Claire